Jump to content
CaliPilot

1. Polarkreis-Treffen in der Caliboard-Aussenstellle Norrsken Lodge // 18-22.02.2018

Empfohlene Beiträge

Jaja, erst übelstes Anzugmobbing betreiben und dann haben wollen, wa? :D

 

Michelinmännchengrüße

Frauke

 

Hallo Frauke

 

Wenn Du diejenige (auf einem Foto) mit dem roten Himalayan Suit bist, dann kannst Du Dich trösten, denn ich wäre da oben auch so aufgetaucht. ;)

Wie da im Vorfeld von Hardcore, Heizdecken, klirrende Kälte bis Kältetod geschrieben wurde........ pfft!

 

Aber jetzt wird es wirklich "Hardcore" und alle werden nervös und denken sofort neidisch an Deinen Anzug.

Ich freue mich schon auf die Bilder! :sarkasmus:

 

Grüsse

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Angst, wir haben Thermoanzüge und sehr Warme Stiefeln, die zur Verfügung stehen.

Holz keins mitnehmen, wir haben genug und für Euch Gratis. Es steht auch die Lounge mit Cheminee zur verfügung für das Zusammensitzen wenn es extrem kalt werden sollte.

Und zur Not, haben wir Stugas, Hotelzimmer oder die Saunas :D:P

 

Was die Fahrt hier hoch betrifft, so war meine Vorbereitung am 06.02.2017... gar nichts!!! ich bin einfach losgefahren mit meinem T5 Diesel und hatte nie Probleme, auch nach der Ankunft bis ende Winter lief und lief er. Auch die Standheizung hat nie gestreikt. Also macht Euch nicht so grosse sorgen, die VW hat ihr grösstes Testcenter in Salgnäs (5 Stunden südlicher von uns im Landesinneren) und dort ist es zum Teil kälter als hier oben. Somit sind die Fahrzeuge ganz sicher Lapplandtauglich :D

 

Sonnige Grüsse bei -19 Grad :tongue2:

Yasmine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die haben eine WWZH? Meiner nicht! Der arme Motor!

Quatsch. -20°C hatten wir im Dezember auch schon und ich hab den Bus ganz unbedarft und komplikationslos gefahren!

 

Hallo Sybille,

es geht beim Adblue nicht um die WWZH. Der Adblue-Tank hat eine eigene Heizung und auch die Leitungen von dort weg sind beheizt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei allen Adblue-Fahrzeugen so ist. Ansonsten wäre der Nutzungsradius doch deutlich eingeschränkt.

 

Grüße,

Erik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Sybille,

es geht beim Adblue nicht um die WWZH. Der Adblue-Tank hat eine eigene Heizung und auch die Leitungen von dort weg sind beheizt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei allen Adblue-Fahrzeugen so ist. Ansonsten wäre der Nutzungsradius doch deutlich eingeschränkt.

 

Grüße,

Erik

 

Hallo Erik

 

Ist das eine Standheizung? Wenn der Wagen z.B. 2 Nächte steht, dann gefriert das AdBlue nicht ein? Wenn doch, kann ich den Wagen trotzdem noch starten, ohne dass der Sensor denkt: kein AdBlue-Fluss=kein AdBlue?

Sorry für die doofe Frage, aber da ich keine Ahnung habe, wie das ganze AdBlue-System-Dingsbums funktioniert, schwirren mir halt solche Horror-Szenarien durch den Kopf: Alleine in der Eiswüste erfrieren, weil Cali nicht mehr startet! :eek:

 

Noch warme Grüsse

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... schwirren mir halt solche Horror-Szenarien durch den Kopf: Alleine in der Eiswüste erfrieren, weil Cali nicht mehr startet! :eek:

 

Noch warme Grüsse

Nicole

 

Ich glaube mit Erik, Rudolf und Sybille im Team lässt es sich wunderbar in der Eiswüste sterben... :peace:

 

:banane:

 

 

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich glaube mit Erik, Rudolf und Sybille im Team lässt es sich wunderbar in der Eiswüste sterben... :peace:

 

:banane:

 

 

Chris

 

Hallo ihr Frostbeulen,

 

Schockschwerenot, nicht dass wir am Ende noch eine frostsichere T5.1 Suchexpedition starten müssen.:eek:

 

Mit schraubgehubter Luftsuchunterstützung von unserem Lieblings - Paul...helikopter_0003.gif

 

Der Merlin scheidet als Suchhund aber aus, der ist zu alt für solche Abenteuer.:P

 

 

besorgte Grüsse,

 

Stephan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich glaube mit Erik, Rudolf und Sybille im Team lässt es sich wunderbar in der Eiswüste sterben... :peace:

 

:banane:

 

 

Chris

 

Weshalb das? Ich kenne die Dam-/Herrschaften nicht und kann somit nur vermuten:

 

a) Die 3 sind so schön, dass es nichts Schöneres vor dem Tod gibt, als den letzten Blick auf die 3 zu werfen. So wie Venedig sehen und sterben!

 

b) Sie quasseln mich vor dem Gefriertod zu Tode.

 

c) Sie lassen mich nicht lange leiden und erlösen mich bevor Frostbeulen entstehen können. *zack*

 

d) Geteiltes Leid, halbes.....in diesem Fall 1/4 Leid.

 

????????

 

Grüsse

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Erik

 

Ist das eine Standheizung? Wenn der Wagen z.B. 2 Nächte steht, dann gefriert das AdBlue nicht ein? Wenn doch, kann ich den Wagen trotzdem noch starten, ohne dass der Sensor denkt: kein AdBlue-Fluss=kein AdBlue?

Sorry für die doofe Frage, aber da ich keine Ahnung habe, wie das ganze AdBlue-System-Dingsbums funktioniert, schwirren mir halt solche Horror-Szenarien durch den Kopf: Alleine in der Eiswüste erfrieren, weil Cali nicht mehr startet! :eek:

 

Noch warme Grüsse

Nicole

 

WWZH ist nur für Motor und Scheiben vorne. Ist schon klar, dass der AdBlue Tank eine eigene Heizung hat. Aber sicher nicht dauerhaft laufend..... Aus diesem Grund habe ich die gleichen Überlegungen wie Nicole (Danke für's gleichdenken)

 

In der Eiswüste erfrieren wir wegen unserer Luftstandheizung nicht!!!! Zumindest nicht bis der Tank mit Diesel bis -30°C leer ist. Oder vorher die Batterien :eek:

Ich nehm' mal nen Schlitten mit und spann dann die Lockenbären ein...

Muss jetzt Schneeabwehranzüge für die beiden nähen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

Ihr wollt es aber genau wissen ;)

Ich hoffe es findet sich noch jemand mit besseren Kenntnissen. Ich hatte es vor Jahren mal gelesen und noch so in Erinnerung: direkt um die Entnahmestelle und/oder den Sensor wird beheizt und es gibt relativ schnell eine Verflüssigung. Der Tank gefriert von außen nach innen und taut andersrum wieder auf. Ich denke das Beheizen passiert unmittelbar nach Motorstart und nicht vorher im Stand. Ich denke für solche Szenarien gibt es diese Ausnahmen, wo das System kurz auch ohne Adblue funktionieren darf, Stichwort Thermofenster.

Soweit aus meiner Erinnerung raus, ist bestimmt im zugehörigen Selbststudienprogramm von VW genauer erklärt.

 

Grüße,

Erik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hai,

ich hatte in Schweden tagelang bei zweistelligen Minusgraden einen Audi mit adblue rumstehen. Absolut kein Problem. Der fuhr auch ohne adblue. Bei Temperaturen jenseits — 20 gibt es Eis von innen an den Bullischeiben und der Schnee auf dem Dach taut nicht ab. Könnte zu Problemen mit der Mütze führen.

Campinggaz Butan ist auch nicht unbedingt das Gas für diese Temperaturen. Müssen halt Handwärmer in den Gasbehälter.

Haltet Zahnpasta und feuchtes toipapier warm.... das gefriert auch gern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja da ist was drann - allerdings wissen wir auch das Du (im Gegensatz zu den Everest-ExpeditionistInnen) Kohl- und Zwiebelsuppe darin verstoffwechselt hast was die Nadel für den Haben-Faktor zugunsten eines neuen Gerätes ausschlagen lässt :-))

 

Da schließt ja wohl jemand von sich auf andere :D:D

Wollte nicht jemand des Calipiloten richtigen Boardnamen wieder herstellen?;)

 

Schollenfilet-vorbereitende Grüße aus Greetsiel

Frauke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mütze? Wer braucht denn sowas? :P Das ist ein hardcore-Treffen!

Mich interessiert eher das Hydrauliköl des elektrischen Hubdaches.

Wobei ich eher den unteren Schlafplatz plane. Fallen die Hunde Nachts nicht so tief wenn's in meinem Schlafsack zu warm wird und sie austeigen ;)

Und: Bei Yasmine haben wir Strom!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

AdBlue und Diesel sollten kein Problem in Schweden sein.

Nur beim Grillen müsst Ihr aufpassen :D

 

wintercampingschweden1.jpg

Gruß,

Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weihnachten in Sölden (Schneefall und Minustemperaturen) hatte ein Paar ein Wurfzelt vor dem MV aufgebaut.

1. mussten sie es am Abfahrtstag ausgraben und

2. im Trockenraum aufhängen, sonst hätten sie es nicht einpacken können vor Steifigkeit.

Ich schätze, der alle Stoffe frieren ein, wenn es innen warm und außen kalt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin moin Nordlandfahrer,

das wird bestimmt ein tolles Erlebnis für euch. Viele gute Links und Informationen habe ich in den Beiträgen gefunden. Da ich seit über 40 Jahren durch meine Frau mit Finnland verhandelt bin, kann ich noch ein paar Erfahrungen einbringen.

Von Störungen durch Schnee und Eis spricht man im Norden erst, wenn man bei uns von Katastrophen spricht. Strassen (auch wenig befahrene) werden schnell und effektiv geräumt. Häufig bleibt eine festgefahrene Schneedecke, auf der die Einheimischen mit Spiketeifen wie im Sommer fahren. Salz wird nur bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gestreut.

Oft war ich im Winter in Mittelfinnland. Der Wetterbericht hat dann auch für Lappland im Februar in der Regel Nachttemperaturen zwischen -10 und-15° gemeldet. Allerdings waren für Inari oder Utskoki auch schon mal -40° "im Angebot".

In Mittelfinnland haben meine Autos und ich alles erlebt, was ein skandinavischer Winter bieten kann. Viel Schnee und oft -15° und selten bis -35°. Da die Autos meiner Freunde und Verwandten alle mit elektrischen oder Kraftstoff betriebenen Motorheizern ausgerüstet waren hab ich meine Fahrzeuge immer mit elektrischen Heizern nachrüsten lassen. Bei meinem Cali habe ich der Nachheizer so aufrüsten lassen, dass ich ihn starten kann ohne das der Motor laufen muss. Wenn das Gebläse ausgeschaltet ist, wird nur der Motor geheizt. Weiter im Norden findet man überall Steckdosen um die elektrische Motorheizung zu nutzen. Ohne Vorheizung wird Starten bei -30° schwierig. Auch neue, voll geladene Akkus haben dann nur noch unter 50% ihrer Sommerkapazität. Mit dem aufgerüsteten Nachheizer habe ich meinen Cali Motor bei ca. -25° in 20 Minuten warm bekommen. Ein 150W Elektroheizer brauchte bei einem Volvo bei gleicher Temperatur V70 2h um den Block in die Nähe von 0° zu bringen. Die Standheizung hat den Cali auch bei -20° mollig warm bekommen.

Ich bin immer mit ziemlich leerem Tank in Finnland angekommen und habe dort vollgetankt.

Ein Klappspaten und ein gutes Abschleppseil tut manchmal auch gute Dienste.

Die blaue Butan/Propan Flasche liefert unbeheizt (ab 0°) keine Gas mehr zum kochen. Dazu habe ich eine kleine Propangasflasche dabei. Die liefert bis ca. -40° Gas.

Recht bequem kann man im Winter von Travemünde nach Helsinki mit Finnlines fahren. Auf die Fähren kann man abends um ca. 10 Uhr. Ankunft in Helsinki ist am übernächsten Tag um 8 Uhr. Von Helsinki über Lahti, Jyväskylä und Oulu sind es auf der E75 800km bis Övertorneå. Finnlnes fährt auch über Nacht nach Malmö. Von dort sind es 1650km bis Övertorneå, von Göteborg aus 1400km. Stena Lines fährt jeden Tag um 19Uhr ab Kiel und ist am nächsten Morgen um 9Uhr in Göteborg.

Von der Reisezeit her ist die zweite Februarhälfte schon ganz gut. Dann sind die Tage schon wieder so lang wie in Mitteleuropa. Noch besser könnte es Ende März, Anfang April in Lappland sein. Dann sind die Tage sehr viel länger als bei uns.

Viel Spass bei der Reisevorbereitung. Gute Reise und schöne Erlebnisse,

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Klaus,

vielen Dank für de Tipps aus der "Nähe" unseres Zieles!

Für 1 Woche lohnt sich der Aufwand einer Nachheizung leider nicht.

Ebensowenig der Kauf einer Propangasflasche. Ich plane, im Bus auf einem Kartuschenkocher das Wasser zu erhitzen. Da ist es ja durch die Standheizung schön warm, wie Du bestätigst.

Bergegurt und Spaten sind dabei!

Oder wir stellen ein verleihbares "Nordpaket" für im Winter gen Skandinavien reisende Bordmitglieder zusammen :cool:

 

Um die Strassen mach ich mir gar keine Sorgen (sofern man den Rand erkennen kann ;-) ).

Ich fahre lieber auf geschlossener Schneedecke als auf Matsch und/oder Eis.

 

Leider sieht der Wetterbericht im Moment für die nächsten 16 Tage nicht so berauschend aus. Wolkendecke, also kein Nordlicht.

Nehmen wir eben die Wölfe von Gerhard!

 

@Gerhard: Wo war das? Freilebende? Supercool! Du bist ausgestiegen zum fotografieren? :eek:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Klaus,

vielen Dank für de Tipps aus der "Nähe" unseres Zieles!

Für 1 Woche lohnt sich der Aufwand einer Nachheizung leider nicht.

Ebensowenig der Kauf einer Propangasflasche. Ich plane, im Bus auf einem Kartuschenkocher das Wasser zu erhitzen.

 

Besorg dir doch diese Adapter und ein paar Kartuschen Propangas, dann kannst du auch den Kocher im Cali nutzen.

 

Gaskartuschen eine Alternative? - Seite 8

 

Liebe Grüsse

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Binou

Kartuschenbrenner sind eine gute Lösung. In Finnland sind die Strassenränder im Winter durch Peilstäbe für die Schneeräumer markiert. Wird in Nordschweden genauso sein. Nur bei starkem Schneetreiben kann es etwas schwierig werden.

Sicherlich berichtet ihr hier im Board wi es auf der Reise ist, oder war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Besorg dir doch diese Adapter und ein paar Kartuschen Propangas, dann kannst du auch den Kocher im Cali nutzen.

 

Gaskartuschen eine Alternative? - Seite 8

 

Liebe Grüsse

Peter

 

Hallo Peter, danke für den Tip. Habe die Adapter bestellt. Ich denke jetzt sollte alles klappen. Das Set ist ja auch was für den Notfall im Sommerurlaub wenn die Camping Gas Flaschen nicht erhältlich sind.

 

Liebe Grüße Rudolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Coller Plan. Ich setze mich malauf die Liste der interessierten Mitleser. Meine Ausrede: Isch habe gar kein ......! Mein ÜbergangsWoMo kommt wohl erst Mitte Mai. Aber dann .....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, liebe extrem Hardcorer,

hallo Yasmine (schön mal wieder was von dir zu hören und wohin es dich gezogen hat),

 

gute Idee und eine ganz tolle Gegend die Ihr euch ausgesucht habt. Ich käme echt in Versuchung, vielleicht nächstes Jahr... .

Wenn Ihr die 99 von Haparanda hoch fahrt, lohnt sich evtl. ein Stopp in Kukkolaforsen. Sehr schöne Stromschnellen mit Fischfangstegen (U.a. Lachse) und ein nettes kleines Freilichtmuseum (fiskemuseet) mit alten Gebäuden aus der Gegend. In die Gebäude kommt man zwar momentan nur bei Voranmeldung, lohnt sich aber auch als Fotomotiv direkt an den Stromschnellen.

Evtl. sind wir im Sommer dort mal wieder unterwegs, wir setzen Övertorneå mal auf unsere Löffelliste...

 

hej då

 

Wilhelm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was zur hinfahrt, falls es frischen schnee auf der strasse liegt, vorsicht bei den grossen holztransporter, wenn die kommen, kommen die mit 80 - 100 sachen und euch kommt eine weisse wand entgegen, deshalb, abstand halten und geschwindigkeit runter. auch die rentiere stehen gerne auf den strassen da diese zum teil gesalzen werden und sie dies anlockt und meist wenn es am eindunkeln ist und man sieht sie echt schlecht. Die E4 (küstenstrasse Stockholm hoch, ist meist schnee und eisfrei aber das Navi wird euch ab Luleå richtung Överkalix führen über die E10 und die ist zwar die hauptachse Kiruna Luleå (Haupttransportweg), aber meist nicht schwarz geräumt. Ab Överkalix geht es richtung Övertorneå und die ist def. nicht schwarz geräumt, aber bei guter winterbereifung absolut gut zu fahren. Von Överkalix ist es auch nicht mehr weit. Gibt einfach wenn ihr in Luleå seid bescheid und ich bereit was kleines für euch vor.

 

Wenn was wäre, Chris hat meine Nr.

 

Kalte aber sonnige grüsse

 

yasmine

 

PS: unten links temp letzte nacht, gleich oben temp zur zeit. :D

 

IMG_0146.jpg

IMG_0145.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an alle Nordlandfahrer,

 

wow coole Idee und ein tolles Ziel (zum auswandern + zum hinfahren mit dem Cali).

Für sowas bin ich auch immer zu haben, dafür ist der VW schließlich gedacht! Und jetzt auch eine gute Zeit dafür, Sylvester dürfte schon arg dunkel sein, oder ?

 

Diese Saison leider zu kurzfristig, weil Ausrede Umzug - aber nächstes Jahr?! Klar gerne - ein wie Chris sagt echtes Hardcoretreffen macht mit Sicherheit viel Spaß. Und keine Bange vor tiefen Temperaturen, -21°C habe ich auch schon bei Calitrips auf die Nordseite des Arlberg hinbekommen. Wurde hier schon genug dazu gesagt, die Busse packen das!

 

Wer auch immer hochfährt, ganz viel Spaß bei Ysamine & family am Polarkreis !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo, liebe extrem Hardcorer,

hallo Yasmine (schön mal wieder was von dir zu hören und wohin es dich gezogen hat),

 

gute Idee und eine ganz tolle Gegend die Ihr euch ausgesucht habt. Ich käme echt in Versuchung, vielleicht nächstes Jahr... .

Wenn Ihr die 99 von Haparanda hoch fahrt, lohnt sich evtl. ein Stopp in Kukkolaforsen. Sehr schöne Stromschnellen mit Fischfangstegen (U.a. Lachse) und ein nettes kleines Freilichtmuseum (fiskemuseet) mit alten Gebäuden aus der Gegend. In die Gebäude kommt man zwar momentan nur bei Voranmeldung, lohnt sich aber auch als Fotomotiv direkt an den Stromschnellen.

Evtl. sind wir im Sommer dort mal wieder unterwegs, wir setzen Övertorneå mal auf unsere Löffelliste...

 

hej då

 

Wilhelm

 

Hej Wilhelm,

 

Du meinest wahrscheinlich dies hier, oder? Das sind wir letztes Jahr auf unserer verregneten Sommertour langgekommen und haben den so seltenen Sonnenschein genossen...

 

skotPhos.de_Stromschnellen-am-Torne%C3%A4lv_SE.de_Stromschnellen-am-Torne%C3%A4lv_SE.JPG

 

Viele Grüsse, Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herrje, wenn es so weiter geht können wir noch Badehosen einpacken!

 

 

Bildschirmfoto 2018-02-05 um 21.48.18.png

 

 

:schade::dagegen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.