Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

für die meisten Wohnmobilfahrer uninteressant, für asketische Calinisten vielleicht einen Blick wert: Es gibt jetzt einen Nugget auf längerer Transit-Basis. Quasi in der Küche (!) ist jetzt noch ein Klo eingebaut. Statt einer Dusche soll ein zweites Klappwaschbecken einen Bereich für Körperhygiene simulieren.

Nugget Plus CMT Stuttgart | Westfalia Mobil GmbH

 

Wie gesagt ist das kaum eine Alternative für ausgewachsene Womos. Wer aber keine richtige Nasszelle braucht, für den ist das Teil evt. eine Alternative. Zumal der Transit überarbeitet wird und ein neues, weniger bizarres Armaturenbrett und neue Sitze erhalten soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wie gesagt ist das kaum eine Alternative für ausgewachsene Womos......

 

......und keine für einen California. Diese Klasse ist halt weder das eine noch das andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habs mir gerade angeschaut. Das wär überhaupt nichts für mich.

 

Wie Markus schon sagt: Weder Fisch noch Fleisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe aber auch schon schlimmeres gesehen. Was mir gut da gefällt, ist eine durchgehende Sitzbank hinten und nicht dieser Krampf zu Einzelsitzen. Des gefällt mir auch am Cali (im Gegensatz zu fast allen anderen Konkurrenten): Man kann auch in der Mitte der Bank oder quer sitzen, was bei Einzelsitzen nicht möglich ist.

Die nächsten 10 Jahre habe ich jetzt erst mal den T6, und langfristig hoffe ich immer noch auf den Bau eine California in der Bulli-Langversion - die 40 cm mehr wären genau das, was noch fehlt zwischen völlig Alltagstauglich und trotzdem etwas mehr Platz innen.

Gruß Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon seltsam, dass Westfalia für Bulli-Fans nichts wirklich Überzeugendes mehr liefert. Warum machen sie nicht einfach einen Ausbau, wie es ihn auf T4-Basis gab? Die Dinger werden jetzt zu Fantasiepreisen gehandelt. Die Joker auf T6-Basis stehen stattdessen wie Blei. Manch ein Gebrauchter oder Neuer steht auf mobile schon ein Jahr, trotz Nachlässen von bis zu 20 Prozent. Hier im Forum wurde der Joker nach kurzer Begutachtung auch gleich verworfen und vergessen, aus guten Gründen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soooo hässlich ist der Nugget nun wieder auch nicht, zumindest als Hochdach. Das Aufstelldach sieht schon etwas zusammengefrickelt aus. Die Hochdachversion haben wir bei Nachbarn mit 3 Kindern im Einsatz gesehen. Mir gefällt schon, dass dort 3 Kinder mitfahren können. Klar, Gepäckraum gibt es nicht soooo viel, aber deshalb eher Hochdach...

Eine venünftige Toilette ... irgendwann einmal. .. wird bestimmt zum Bedarf. Mir würde allerdings eine Trocken-Trenntoilette besser gefallen als so ein Chemieklo. Solch ein Teil muss fest installiert sein... Daher fällt dann der Cali raus und der lange Nugget käme ins Spiel. Dort gibt es auch ne Community. Als unsere 3 Kinder noch mitgefahren sind, wäre der Nugget vermutlich zur 1. Wahl geworden. Dessen Konzept finde ich nicht verkehrt, wenngleich er für uns, solange wir berufstätig sind, nun erst einmal keine Alternative zum Cali darstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich finde ich den Nugget klasse, wenn auch optisch nicht so harmonisch wie ein VW Bus. Das HD ab Werk und die Aufteilung mit der Küche hinten finde ich gut. Die Community und Möglichkeiten der Erweiterungen ist sicher nicht so groß wie beim Cali, aber dennoch deutlich besser als beispielsweise beim Marco Polo. Etwas länger kann ich mir im Alltag und in der Stadt noch gut vorstellen, aber in der Breite eher nicht - daher fallen für mich - zumindest aktuell - Kastenwagen als Alltagstauglicher Camper raus.

 

Die Entscheidung zum Cali war aber eine Andere, zum einen waren die Preise als Reimport vergleichbar, aber vor allem ist der Ford halt ein Ford. Mögen Vorurteile sein, aber die meisten älteren (>10 Jahre) Transit´s die man sieht blühen vor sich hin. Allerdings ist der Nugget mittlerweile auch sehr wertstabil. Vor dem Modellwechsel in 2014 wurden die Nuggets für 33k abverkauft, der aktuelle Gebrauchtpreis dürfte sich in ähnlicher Dimension bewegen.

 

Grüße

Stan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schon seltsam, dass Westfalia für Bulli-Fans nichts wirklich Überzeugendes mehr liefert. Warum machen sie nicht einfach einen Ausbau, wie es ihn auf T4-Basis gab? Die Dinger werden jetzt zu Fantasiepreisen gehandelt. Die Joker auf T6-Basis stehen stattdessen wie Blei. Manch ein Gebrauchter oder Neuer steht auf mobile schon ein Jahr, trotz Nachlässen von bis zu 20 Prozent. Hier im Forum wurde der Joker nach kurzer Begutachtung auch gleich verworfen und vergessen, aus guten Gründen...

 

... wie alles Ansichtssache. Nach 7 Jahren Cali, in denen wir viele der hier diskutierten Mängel abgearbeitet hatten und über einem Jahr Club Joker Hochdach haben wir den Wechsel nicht bereut, gerade jetzt im Winter und weil man damit komplett autark ist. Aber Kompromisse muss man immer machen und der Cali ist und bleibt auch ein tolles Gefährt. Nach dem wir den 5.1 gewandelt hatten, sind aber froh, dass wir den 5.2 Biturbo nach 5 Jahren und knapp 100.000 km ohne Auffälligkeiten beim Ölverbrauch und fairem Aufpreis gegen einen gebrauchten CJ HD eintauschen konnten.

 

Ich beobachte den Westfalia Gebrauchtwagenmarkt schon länger. Die Angebote sind bei diesem Modell handverlesen und dass die zum Teil länger im Netz stehen liegt m.E. an der Konfiguration (z.B. fehlende Auflastung) sowie an den Preisvorstellungen.

 

 

Der Vollständigkeit halber hier noch eine Neuigkeit aus dem Hause Westfalia, wenn auch sicher nichts für Calinisten ; )

 

Nissan Michelangelo: Premiere auf der CMT | Westfalia Mobil GmbH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würde ich auch so unterschreiben, gerade wenn man wie wir, einen Schritt mehr in Richtung Wohnmobil gehen möchte und nicht gleich beim Kastenwagen landen möchte sind der Club Joker und sicher zukünftig auch der Nugget Plus eine Alternative. Im Falle des Club Joker hat man auch ganz klar die Großserie verlassen, das erklärt die überschaubare Verfügbarkeit auf dem Markt.

 

Es grüßt der Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich überhaupt nicht verstehe ist, dass bei begrenztem Platzverhältnis eine zweite Waschschüssel verbaut wird. Das braucht es nun wirklich nicht. Erhöht doch Kosten, Gewicht und Fehleranfälligkeit.

Eine Trockentrenntoilette wäre tatsächlich etwas tolles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was ich überhaupt nicht verstehe ist, dass bei begrenztem Platzverhältnis eine zweite Waschschüssel verbaut wird. Das braucht es nun wirklich nicht. Erhöht doch Kosten, Gewicht und Fehleranfälligkeit.

 

Na ja, wieviele Promille Erhöhung sind das jeweils?

 

Man braucht halt immer etwas originelles (nicht unbedingt praktisches), auf das die Medien abfahren können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ralf

Du hast tatsächlich einen! Das habe ich nicht gedacht, der Joker-Fred hier im Forum ist ja nach einigen wenigen Beiträgen vor Jahren schon wieder recht schnell eingeschlafen.

Du bist also zufrieden mit dem Joker? Was waren deine Beweggründe, dieses Auto zu wählen? Für Busfahrer ist die VW-Basis natürlich naheliegend (jedenfalls wenn man keinen Ärger hatte), die Optik und der Fahrkomfort. Minuspunkte sind IMHO der kaum vorhandene Kofferraum und die Listenpreise - für Ü70k gibt es ja auch eine reiche Auswahl an Sprinter-Kastenwägen. Das dürfte der Hauptgrund für die geringe Verbreitung sein.

Wenn es aber für knapp über 60 k einen Lagerwagen gibt, kann man sich die Sache evtl. überlegen. Obwohl es natürlich schon verwundert, wenn so ein Auto über ein Jahr steht, ohne auf Interessenten zu stoßen. Ein Händler in Leipzig hat sogar noch einen Euro5-T6 ohne Zulassung, das wäre dann ein 2016er Modell ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Obwohl es natürlich schon verwundert, wenn so ein Auto über ein Jahr steht, ohne auf Interessenten zu stoßen. Ein Händler in Leipzig hat sogar noch einen Euro5-T6 ohne Zulassung, das wäre dann ein 2016er Modell ?

 

Das Fahrzeug hab ich mir auch mal angeschaut, deren Geschäftspolitik scheint auch speziell. Mein Interesse an dem Fahrzeug wurde ignoriert, lag wohl am Fahrrad mit dem ich auf dem Hof stand :D Das Fahrzeug steht ungewaschen und mit einigen optischen Mängeln in einer Ecke. Die Westfalia Ausbauten basieren ja auf dem T6 Transporter, damit solltest du Recht haben und es scheint einer der ersten Umbauten mit dem neuen Modell zu sein, allerdings dem "alten" Motor. Könnte auch ein Vorteil sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Auferstehung des T4 California Exclusive als Nugget Plus. 🙂

Also mir als ehemaligen CE- Fahrer gefällt ER und wird mal ganz genau angesehen werden.

 

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Auferstehung des T4 California Exclusive als Nugget Plus. 🙂

Also mir als ehemaligen CE- Fahrer gefällt ER und wird mal ganz genau angesehen werden.

 

Hatte der auch nur ein Klappwaschbecken statt einer Dusche? Zumindest gab es eine abgetrennte Nasszelle und ich glaube sogar ein wenig von hinten zugänglichen Kofferraum. Der Fortschritt scheint bei Westfalia eine Schnecke zu sein.

 

@Seltsamkeit

Ein kurzes Telefonat genügte bei mir, um von dem fraglichen Händler den gleichen Eindruck zu bekommen. Es ist schon erstaunlich, was in der Szene für Leute unterwegs sind.

Wahrscheinlich ist es ohnehin keine gute Idee, wegen eines (vermeintlichen?) Schnäppchens quer durch die Republik zu fahren. Es gibt ja gerade in Süddeutschland Westfalia-Händler, die mit Kampfpreisen locken. Da aber mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei (oder gerade?) neuen Autos Nachbesserungsarbeiten nötig sein können, wird man beim örtlichen Händler dann wohl weniger euphorisch empfangen.

Bin auch überrascht, dass man Euro5-Autos immer noch zulassen kann. Klappt ja neuerdings nicht mal bei Euro6.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, der CE hatte auch nur ein Klappwaschbecken und keine Dusche (auch kein Warmwasser) und nur eine kleine Serviceklappe im Heck, um den Fäkalientank raus zu ziehen. Allerdings war der Bereich auf voller Höhe durch eine Schwingtür "abgeschlossen" zum Wohnraum hin.

Im Nugget Plus scheint es nur ein halbhohes Rollo zu sein. Dafür ist aber eine Vollwertige Heckklappe vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@Ralf

Du hast tatsächlich einen! Das habe ich nicht gedacht, der Joker-Fred hier im Forum ist ja nach einigen wenigen Beiträgen vor Jahren schon wieder recht schnell eingeschlafen.

Du bist also zufrieden mit dem Joker? Was waren deine Beweggründe, dieses Auto zu wählen? Für Busfahrer ist die VW-Basis natürlich naheliegend (jedenfalls wenn man keinen Ärger hatte), die Optik und der Fahrkomfort. Minuspunkte sind IMHO der kaum vorhandene Kofferraum und die Listenpreise - für Ü70k gibt es ja auch eine reiche Auswahl an Sprinter-Kastenwägen. Das dürfte der Hauptgrund für die geringe Verbreitung sein.

Wenn es aber für knapp über 60 k einen Lagerwagen gibt, kann man sich die Sache evtl. überlegen. Obwohl es natürlich schon verwundert, wenn so ein Auto über ein Jahr steht, ohne auf Interessenten zu stoßen. Ein Händler in Leipzig hat sogar noch einen Euro5-T6 ohne Zulassung, das wäre dann ein 2016er Modell ?

 

Hallo Misery,

da Du danach gefragt hattest, will ich Dir gerne die Beweggründe nennen. Dazu muss ich allerdings etwas ausholen. Wie so oft im Leben war meine bessere Hälfte die Impulsgeberin. Nach vielen Jahren Camping in verschiedensten Gefährten wollte sie gerne etwas mehr Komfort und insbesondere eine Nasszelle, da auf manchen Raststätten sowie auch Campingplätzen die sanitären Einrichtungen grenzwertig sind und man nachts keine Lust hat über den CP zu laufen (Porta Potti kommt für uns nicht in Frage). Wir hatten auch mal einen großen Karman Missouri auf VW LT. War auch gut, als die Kids noch im Windelalter waren, aber wir merkten schnell, dass sich das Leben eher draußen abspielt und sind dann geschrumpft. Nach Versuchen was zu sparen mit katastrophalen Erfahrungen (Adria 3way auf Trafic) haben wir dann den ersten Cali 5.1 angeschafft und bereits nachdem wir die Mängelliste hier im Forum fast abgehakt hatten (Kabelbrand war dann doch zuviel) gewandelt. Beim 5.2 dann "nur" noch Blumenkohl, AGR, Display ... aber Ihr kennt da ja hier ...

 

Ich hätte den Cali sonst wegen seiner genialen Alltagstauglichkeit (Tiefgarage etc.) auch gerne behalten. Der CJHD war nun ein Kompromiss, da ich einerseits beim Bulli bleiben wollte und ich andererseits wie unsere Tochter immer zu sagen pflegt keine "Handwerkerkiste" (aber natürlich nichts gegen Handwerker ich habe früher selbst einen Handwerksbetrieb viele Jahre geleitet ; ) Einen Sprinter würde ich auch nicht mit einem Bulli vergleichen. Den CJ hatte ich mir schon 2012 auf dem Caravasalon angesehen (O-Ton der begutachtenden VW-Mitarbeiter zu den Westfalia Leuten: "aber das schöne MV Cockpit bekommt ihr nicht, ihr bekommt nur den Trapo ..." ) Mit knapp unter 5 Jahren und unter 100.000 km fanden wir es dann günstig an der Zeit, unseren Cali zu verkaufen und nach einem CJ zu schauen. Eigentlich hatten wir schon bei einem Händler einen Gebrauchten bestellt, der als Mietfahrzeug lief. Nach und nach offenbarte er uns aber immer mehr Mängel, erst Hagelschaden, dann im Innenraum etc., so dass wir die Bestellung dann wieder storniert hatten. Zufällig haben wir dann ein Angebot gesehen, was unserer Wunschkonfiguration in etwa entsprach und waren uns mit dem Händler, welcher unseren Cali zum fairen Preis angekauft hatte innerhalb weniger Stunden handelseinig ohne jeweils die Fahrzeuge gesehen zu haben. Der Vorbesitzer hatte sogar eine SAT-Anlage installiert (wir hätten war lieber eine Solaranlage gehabt, aber nice to have). Das Fahrzeug war erst ein Jahr alt, hatte nur 23.000 km gelaufen und war campingtechnisch kaum benutzt. Für 54 k € inkl. WR und unter Anrechnung von 38 k € für den Cali, war das dann für uns aufgrund einer gerade fälligen Lebensversicherung finanzierbar. Den Neupreis hätten wir dafür niemals gezahlt. Einziges Manko war die fehlende Auflastung, die man bei dem Fahrzeug unbedingt braucht. Es ist mir allerdings gelungen, einen freundlichen TÜV Prüfer (ja solche gibt es ; ) zu finden, der mir den Bulli ohne technische Umbauten über die Summe der Achslasten auf 3.200 kg eingetragen hatte und das für eine kleine Gebühr zzgl. neuer Papiere und Eintragungskosten.

 

Da unsere Kids mit 16 und 18 langsam flügge werden, sind wir meistens eh nur noch zu zweit unterwegs, können unseren Sohn aber durch das Zusatzbett auch mitnehmen. Unsere Tochter nutzt ihn mittlerweile schon selbst mit ihrem Freund. Das Camper-Gen scheint sich wohl vererbt zu haben ;) Wir fühlen uns im CJ sehr wohl. Er ist sehr gemütlich. Die dieselbetriebene Warmwasserheizung ist top und das Dach super isoliert. Duschen kann man auch mal zur Not. Man hat auf kleinstem Raum alles was man braucht, ohne sich eingeengt zu fühlen. Alles hat seinen festen Platz. Das Innendesign ist hell, modern und hochwertig und erinnert nicht wie bei anderen Ausbauern an die Schnäppchenecke von Möbel Boss.

 

Anfangs waren wir wegen dem Stauraum eher skeptisch, aber wir nutzen längst noch nicht alle Schränke. Im sicher kleinen Kofferraum haben wir aber bequeme Stühle und einen Tisch unterbracht und noch etwas anders Zeugs. Wir sind ja auch vom Cali Minimalistencamping zu viert gewohnt (tolle Urlaube, die wir nicht missen möchten). So mit fast 50 ist etwas Komfort aber nett, wobei wir auch nicht wissen, wie lange wir die Turnübungen machen, um ins obere Bett zu gelangen, aber solange man dafür noch fit ist ... Ok, über das Design des CJ lässt sich freilich streiten. Insbesondere das Hochdach hinten ist sehr lieblos gemacht und bei Polyroof um Welten besser gelöst. Ansatzweise sieht man ja beim neuen Nugget Plus HD, das man da langsam was ändern möchte. Der Nugget hat ja eine große Fan-Gemeinde, ist aber auch in der Plusversion nicht unser Ding. Dieses halbe Rollo zur Toilettenabgrenzung naja ... Ist schon beim CJ grenzwertig, aber noch zumutbar. Es sind übrigens einige Cali Fahrer zum CJ gewechselt und im Westfalia Forum. Sicher andere auch, die nicht im Forum sind. 140 PS reichen uns für diese Schrankwand völlig aus, mit der wir ohnehin meist nie über 130 Kmh fahren und wir keinen Bock auf mehr auf den Biturbo mit Ölverbrauchgefahr hatten. Das DSG möchten wir aber nicht mehr missen. Trotz schon damaliger Dieseldiskussion hatten wir uns nochmal für den T5 entschieden. Wir haben ja auch den abklappbaren Fahrradträger auf der AHK, mit dem wir zur Not in die Städte reinradeln in die wir (wenn überhaupt) zukünftig nicht mehr reinkommen oder wir fahren halt woanders hin. Freitag kommt jetzt hoffentlich noch der Surfträger für mein neues Hobby Standup paddeln drauf, was man übrigens auch im Winter betreiben kann. Hört sich zwar merkwürdig an, aber ich habe jetzt so eine aufblasbares Surfrigg (2 kg), womit man auch erstaunlich gut surfen kann (surfen ab 50 ; ) Wir denken noch über eine Solaranlage nach, damit man noch länger autark stehen kann. Da wir beruflich auch Fahrzeuge haben, ist auch der Alltagstauglicher Faktor untergeordnet, wobei sich die Nutzung lediglich aufgrund der Höhe etwas einschränkt und nicht bei der sonstigen Parkplatzsuche. Um die Frage also zu beantworten, sind wir sehr zufrieden mit CJ. Für uns die derzeit beste eierlegende Wollmichsau in dieser Klasse auf dem Markt. Klar, dass man natürlich immer Kompromisse machen muss ... Aber es ist nicht unser Anliegen, hier jemanden zu bekehren, sondern nur weil wir gefragt wurden. Jeder so wie er es mag (oder finanzieren kann ; ), Hauptsache, Camping, Unabhängigkeit und Draußen die Natur geniessen, möglichst viele verschiedene Orte und nette Menschen kennenlernen. Früher ging das allerdings auch mit Käfer und Zelt ; )

 

Dass VW den California XXL rausgebracht hat, lässt ja zumindest theoretisch darauf schließen, dass mal ein Cali XL auf den Markt gebracht wird, eben mit langem Radstand und Nasszelle. Who knows?

 

Euch allen hier ein tolles neues Jahr mit schönen Reisen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass VW den California XXL rausgebracht hat, lässt ja zumindest theoretisch darauf schließen, dass mal ein Cali XL auf den Markt gebracht wird, eben mit langem Radstand und Nasszelle. Who knows?

 

Gerade deshalb wird das VW nicht tun. Wenn überhaupt, wird es einen XXL auf Crafter-Basis und den Cali in bekannter Form geben, aber nicht noch einen Zwitter dazwischen. Bisher ist der XXL aber auch nur eine Studie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ralf.

Vielen Dank für die ausführliche Schilderung.

Wie sich die Motive doch ähneln. Mir würde ein Eimer Wasser über den Kopf als Waschgelegenheit noch genügen, aber die bessere Hälfte spielt da nicht mehr so richtig mit. Die Nasszelle ist auch hier ein Grund, obwohl so viele sagen, dass man sie nicht benutzt. Im CJ nimmt sie wenigstens nicht sehr viel Platz weg, der Wagen wirkt ja trotzdem noch recht geräumig. Eine Abtrennung sollte wirklich vorhanden sein. Wenn, wie im Nugget Plus, einen halben Meter neben dem Spaghetti-Topf buchstäblich die Kacke am Dampfen ist - naja.

 

Es ist doch gut, wenn ihr für euch das richtige Auto gefunden habt. Vielleicht seit ihr trotz VW-Basis auch nicht mehr so oft Gast in der Werkstatt, das wären noch meine größten Bedenken. Bei Westfalia schwankt die Verarbeitungsqualität anscheinend auch. Euer CJ ist anscheinend solide. Ich habe aber auch schon einmal eine Runde in einem Amundsen 540 gedreht - es klapperte wie im billigen Pössl.

Auf jeden Fall macht im T5 das Fahren Spaß, für die vielen rumpeligen Ducatos gilt das ja nur bedingt.

 

Das "Problem" mit der Hochdachoptik am Heck sehe ich auch. Beim kurzen Nugget sieht das ähnlich aus, dort kann man es aber gut kaschieren, wenn man dort oben einen Heckträger anbringt. Vielleicht gibt es den für den XJ auch.

 

Viele Spaß noch mit eurem Joker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.