Jump to content
ibgmg

Dachhydraulik defekt - es reicht langsam....

Recommended Posts

Am 26.3.2017 um 14:42 schrieb Andre65:

 

Ja, 7H7 069 529 nennt sich Führung, kostet 1,87 und sitzt im oberen Gleiter der vorderen Schere.

 

20170326_132639.jpg

 

Da hat es sicher geklemmt. Also an alle, deren Dach nicht gleichmäßig herunter fährt. Die beweglichen Stellen unbedingt abschmieren, bevor nichts mehr geht!

Deinem Freundlichen kannst du zu dem gelungenen Streich mit Vorankündigung gratulieren. Von wegen "im zulässigen Rahmen". :aua:

Das einzig Positive: deine Dachhydraulik ist wohl in Ordnung.

Hallo André,

 

wo gibt es das GIF am Ende Deines Beitrags? Einfach klasse ;-))

 

LG

 

Dirk

Share this post


Link to post
Posted (edited)
vor 6 Minuten schrieb Autonova:

Hallo André,

 

wo gibt es das GIF am Ende Deines Beitrags? Einfach klasse ;-))

 

LG

 

Dirk

Hallo Dirk,

 

wenn du einen Beitrag schreibst, hast du oben in der Werkzeugleiste einen Smiley. Dahinter verbergen sich hunderte. :peace:

Edited by Andre65

Share this post


Link to post
Posted (edited)
Am 2.3.2019 um 16:48 schrieb ibgmg:

Alles in allem eine schwierige Geburt. Die Reparaturkosten werden insgesamt so um die 3.000,- betragen. Die Kosten werden voll von meiner VVD-Zusatzversicherung übernommen

Hallo,

 

Habe heute ein Infoschreiben zur Kenntnis für meine Unterlagen vom VVD erhalten. Der VVD hat 5.862,- EUR für die Reparatur des Hydraulikdaches an den Händler ausgeglichen :yikes:

 

Das ist schon eine Ansage, wenn das selbst zu zahlen wäre. 

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post

Boah, Herrschaftszeiten - das ist heftig Markus! 😱

 

Viele Grüße Frauke, die momentan noch etwas froher über ihr manuelles Coastdächlein ist...🙄

Share this post


Link to post

Sehr sportlich, vor allem die Kostensteigerung von 3.000 EUR auf 5.862 EUR. Da freut sich die Werkstatt. 🙂

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Hermann_D:

Sehr sportlich, vor allem die Kostensteigerung von 3.000 EUR auf 5.862 EUR. Da freut sich die Werkstatt. 🙂

 

Wahrscheinlich für drei mal ums Auto laufen, zwei mal in die Hände klatschen, Scheibenwasser auffüllen und Öl nachschauen. Macht doch nichts. die Versicherung zahlt's ja. Die holt sich das zwar über die Prämiensteigerungen wieder rein, aber wir haben uns erst mal ''ne goldene Werkstatt-Nase verdient.

 

Markus musste da zwar hin, weil's eine Garantiesache ist. Aber jenseits der Garantiezeit würde ich diese "Kompetenzzentren" meiden wie der Teufel das Weihwasser.

 

Gruß

 

Dirk

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb Autonova:

Markus musste da zwar hin, weil's eine Garantiesache ist. Aber jenseits der Garantiezeit würde ich diese "Kompetenzzentren" meiden wie der Teufel das Weihwasser.

 

 

 

Für eine derart spezielle Reparatur am Cali-Dach kommt ja wohl nur ein Kompetenzzentrum in Frage - alles Andere würde man  hinterher bereuen.

Egal ob Garantiesache oder nicht.

Share this post


Link to post
Posted (edited)
vor 37 Minuten schrieb Autonova:

Wahrscheinlich für drei mal ums Auto laufen, zwei mal in die Hände klatschen, Scheibenwasser auffüllen und Öl nachschauen. Macht doch nichts. die Versicherung zahlt's ja. Die holt sich das zwar über die Prämiensteigerungen wieder rein, aber wir haben uns erst mal ''ne goldene Werkstatt-Nase verdient.

Da liegst du völlig falsch. Eine schwache Einschätzung ohne jegliche Kenntnis der Problematik und offensichtlich ohne Ahnung über hydraulische Dachsysteme.

 

Ich habe die Reparatur in den 2 Wochen begleitet. Ich war 4x vor Ort und habe mir die Probleme und Rückschläge azusführlich im Detail anschauen und besprechen können. Der Aufwand bis wirklich alles optimal wieder lief, da ist natürlich auch der Anspruch des Monteurs entscheidend, mit was er sich da zufriedengibt, war enorm.

 

Ich kann die Kosten schon nachvollziehen. Niemals würde ich den Wagen bei so einer Sache in andere Hände geben.

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post

Servus z´sam!

 

Auch bei mir hat es mit dem Wechsel auf des neue Dachzelt mit großer Frontöffnung geklappt...

Die Mädels finden es SUPER :peace:

 

20190330_073405.jpg

 

Und "Ja", er ist (bei MAHAG NFZ-Zentrum in München) nicht 100% faltenfrei montiert worden. Ging aber aus bekannten Gründen wohl nicht besser und ist uns auch egal...

 

Luftige Grüße,

 

Paul

Share this post


Link to post
Am 2.3.2019 um 16:48 schrieb ibgmg:

Der erneute Tausch der Hydraulikpumpe samt Steuerblock hat nun das gewünschte Ergebnis gebracht. Das Dach läuft sehr ruhig und nahezu perfekt synchron auf und zu.

....bis vor einigen Tagen. Das Dach fängt leider schon wieder an nicht störungsfrei zu laufen. Auf die letzten 20-30cm kommt das Dach stark ins ruckeln und stottern. Ein Vorgang, den ich ähnlich schon bei den vorangegangenen Problemen beim Aufstelldach beobachten konnte. Weiter löst sich die Dachdichtung beim Öffnen des Daches auf der rechten Seite ab, wird also von der Dachschale auf ca. 30cm Länge abgezogen.

 

Eine Mängelanzeige an VWN ist erfolgt. Antwort, vor KW 24 besteht keine Möglichkeit den Fehler zu begutachten.

 

Nächste Woche wollen wir den Brückentag nutzen und wieder einige Tage wegzufahren. Keine guten Vorzeichen und ein sich dauerhaft einstellendes ungutes Gefühl mit dem Fahrzeug über die Stadtgrenzen hinaus auf Tour zu gehen wird uns begleiten.

 

Der Titel meines Threads "... es reicht langsam" wird leider untermauert und lässt mich über weitreichende Konsequenzen zum Thema VW nachdenken.

Share this post


Link to post
vor 19 Minuten schrieb ibgmg:

und lässt mich über weitreichende Konsequenzen zum Thema VW nachdenken.

Das ist gut nachvollziehbar! Was für ein Jammer. So ein schönes Auto, aber kaum ein entspanntes Wochenende möglich...

 

Du hast ja mit deiner doppelten Solaranlage und, wenn ich richtig liege, mit einem dauerhaft montierten Isotop schon einiges an Zusatzgewicht am Dach, geschätzt knapp 20 kg. Eigentlich sollte das unproblematisch sein. Aber könnte es sein, dass es einen Einfluß auf die Problematik hat?

 

Gruß

Mark

 

PS: Wann kommt denn der neue James Cook auf den Markt? 😉

Share this post


Link to post

Nein, das hydraulische Dach ist für Dachlasten bis 50kg zugelassen.

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb ibgmg:

Nein, das hydraulische Dach ist für Dachlasten bis 50kg zugelassen.

Wo hast du das den gelesen ?

 

Grüße Andy

Share this post


Link to post

Das steht in den Technischen Daten zum California. Das Dach darf bis 50kg zGG belastet werden und unterliegt bis zu dieser Grenze auch keiner Nutzungseinschränkung.

 

Quelle: offizielle Technischen Daten zum California

 

VW-Techn.Daten_Dachlast.thumb.JPG.0623f69afd80d840ed2603205bd4d9ab.JPG

 

Quelle: Angebot zu Dachtragsystemen mit Hinweisen zur zul. Dachlast zum hydraul. Aufstelldach MAHAG München.

 

768471349_Dachtrger-Dachlast.thumb.JPG.6e9a7ada3cc1825dcb6b4ebf3653ac02.JPG

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Knox16:

Das ist gut nachvollziehbar! Was für ein Jammer. So ein schönes Auto, aber kaum ein entspanntes Wochenende möglich...

 

Du hast ja mit deiner doppelten Solaranlage und, wenn ich richtig liege, mit einem dauerhaft montierten Isotop schon einiges an Zusatzgewicht am Dach, geschätzt knapp 20 kg. 

Das Isotop hat definitiv keinen Einfluß auf das Dach, ist drunter. Und die Solarpanels wiegen auch nicht so viel. 

Dachboxen und deren Quertraversen zu Befestigung sind leer schon schwerer und sind erlaubt / dafür vorgesehen. 

 

Markus hat einfach nur Pech und wohl offensichtlich ein Montagsauto erwischt! Das Ganze ist umso ärgerlicher, da er so viel an Umbauten gemacht hat, die beim evtl. Verkauf nicht entsprechend honoriert werden. 

Aus deiner Sicht Markus kann ich den Unmut voll verstehen, aber auch wenn es so aussieht, die weitaus meisten sind voll und ganz zufrieden. 

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb SuS:

Das Isotop hat definitiv keinen Einfluß auf das Dach, ist drunter. 

Ach so. Und ist es frei stehend, oder hängt es unten am Dach? Dann hätte es doch einen Einfluss...

 

vor 15 Minuten schrieb SuS:

Und die Solarpanels wiegen auch nicht so viel. 

Laut Angaben im Shop wiegt das Tragblech 6 kg, und Solara gibt 4,2 kg für das Panel an. Selbst bei freistehendem Isotop komme ich da auf gut 20 kg.

 

Die zulässige Dachlast von 50 kg (beim hydraulischen Dach ohen Einschränkung beim Öffnen) ist mir bekannt, und ich stelle sie nicht in Frage.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die dauerhaft höhere Last sich nicht lebensdauerverlängernd auf die offensichtlich etwas anfällige Hydraulik auswirkt.

 

Man kann und darf den Motor ja auch mal bis zum Drehzahlbegrenzer hochdrehen. Wenn man dauernd so hochtourig fährt, dürfte einem der Motor das auch nicht danken.

 

 

Share this post


Link to post
vor 33 Minuten schrieb Knox16:

Ich könnte mir aber vorstellen, dass die dauerhaft höhere Last sich nicht lebensdauerverlängernd auf die offensichtlich etwas anfällige Hydraulik auswirkt.

Sorry, aber wir nutzen das Fahrzeug aus Zeitgründen eher extrem wenig. Die handvoll Dachöffnungen sind nicht der Rede wert. Wenn VW 50kg Dachlast zur uneingeschränkten Nutzung freigibt, müssen sie die Mechanik eben dementsprechend dimensionieren. Ist ja nichts anderes als wenn man 100kg Stützlast und 2.500kg Anhängelast ausnutzen darf.

 

Zwischen der letzten großen Dachreparatur vor gut 8 Wochen und heute liegen vielleicht 5 Dachöffnungen, zur Probe. Das Dach wurde nun 6x repariert, teils mit enormen Aufwand. Die 7. Reparatur kündigt sich an. Das kann es nicht sein und das werde ich auch nichtmehr hinnehmen.

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb ibgmg:

Die handvoll Dachöffnungen sind nicht der Rede wert. Wenn VW 50kg Dachlast zur uneingeschränkten Nutzung freigibt, müssen sie die Mechanik eben dementsprechend dimensionieren.

Volle Zustimmung.

 

vor 5 Minuten schrieb ibgmg:

Zwischen der letzten großen Dachreparatur vor gut 8 Wochen und heute liegen vielleicht 5 Dachöffnungen, zur Probe.

Stimmt auch wieder. das ist gar nichts. War nur so eine Vermutung, wobei es ja auch genug Califahrer gibt, die eine Dachbox nutzen und somit oft noch größere Lasten bewegen.

 

vor 7 Minuten schrieb ibgmg:

Das Dach wurde nun 6x repariert, teils mit enormen Aufwand. Die 7. Reparatur kündigt sich an. Das kann es nicht sein und das werde ich auch nichtmehr hinnehmen.

Wie oben schon gesagt: vollkommen nachvollziehbar!

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Knox16:

Ach so. Und ist es frei stehend, oder hängt es unten am Dach? Dann hätte es doch einen Einfluss...

Ja, das hängt innen an der Dachschale, wiegt fast nichts und wird leicht gespannt auf den letzten 2cm. Hat somit Einfluss =0. Das Spannen des Balgs ist deutlich größer und dafür ist alles ausgelegt.

Share this post


Link to post

Dach darf bis 50kg zGG belastet werden und unterliegt bis zu dieser Grenze auch keiner Nutzungseinschränkung.

 

Hallo,

wo in er Betriebsanleitung (Seite?) , kann das nicht finden  mit der Nutzungseinschränkung.

 

Grüße Andy

 

 

Share this post


Link to post

Obwohl man ja ehrlich mal sagen muss, dass die Fehler bei der Dachhydraulik im Gegensatz zu noch vor 10 Jahren fast gegen Null gesunken ist, finde ich es immer Problematisch wenn die Anlage geöffnet wird.  

 

In der Fertigung liefert der Zulieferer ein geschlossenes perfekt entlüftetes System.  Einmal geöffnet bin ich der Meinung, dass das entlüften der Hydraulikzylinder und der Pumpe nie mehr so perfekt gelingen kann, da man die Zylinder und die Pumpe nicht so wie beim Zulieferer in die richtige Schräge legen kann. 

Weiterhin müssten meiner Meinung nach die Pumpe und die Leitungen nach jedem Schaden gereinigt bzw. gespült werden.  Schadhafte Zylinder/Pumpen hinterlassen doch meistens Späne und oder Schmutz. 

 

Share this post


Link to post
vor 40 Minuten schrieb Tom50354:

In der Fertigung liefert der Zulieferer ein geschlossenes perfekt entlüftetes System.  Einmal geöffnet bin ich der Meinung, dass das entlüften der Hydraulikzylinder und der Pumpe nie mehr so perfekt gelingen kann, da man die Zylinder und die Pumpe nicht so wie beim Zulieferer in die richtige Schräge legen kann. 

Weiterhin müssten meiner Meinung nach die Pumpe und die Leitungen nach jedem Schaden gereinigt bzw. gespült werden.  Schadhafte Zylinder/Pumpen hinterlassen doch meistens Späne und oder Schmutz. 

Das ist ein interessanter Hinweis und heist im Umkehrschluss, eine Reparaur ist nicht möglich. Bei der letzten Reparatur sind ja alle Teile gegen neu ausgetauscht worden.

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Radix:

wo in er Betriebsanleitung (Seite?) , kann das nicht finden  mit der Nutzungseinschränkung.

In der Bedienungsanleitung findest du die Angaben zur max. zul. Dachlast unter dem Stichwort "Dachgebäckträger". Bis zu diesem Gewicht von 50kg für Aufstelldächer gibt es keine Einschränkung.

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten schrieb ibgmg:

Das ist ein interessanter Hinweis und heist im Umkehrschluss, eine Reparaur ist nicht möglich. Bei der letzten Reparatur sind ja alle Teile gegen neu ausgetauscht worden.

Das ist nur meine Meinung...  Das ist das was ist so in der Vergangenheit beobachtet habe!  Wenn einmal offen wurde es selten wieder so wie ab Werk! Aber wenn alle Teile getauscht wurden, wurde bei dir ja vielleicht ein geschlossenes System verbaut?  Schlau wäre das ja dann gewesen.  

 

 

Share this post


Link to post
vor 30 Minuten schrieb Tom50354:

wurde bei dir ja vielleicht ein geschlossenes System verbaut?

Nein. Für jeden Tausch einer Komponente muss ja vorher das Werk zur Freigabe angefragt werden. Der Tausch ist auf Anweisung so Stück für Stück erfolgt.

 

Also zuerst die defekte Hydraulikleitung ersetzt, alles zusammengebaut, entlüftetet und getestet. Dann die Hydraulikpumpe ersetzt, dann die Hydraulikzylinder gegeneinander gewechselt, dann einen neuen Hydraulikzylinder eingebaut (der, der bei der ersten Reparatur nicht erneuert wurde), dann nochmal die Hydraulikzylinder gegeneinander gewechselt, und zum Schluss dann nochmal die Hydraulikpumpe ersetzt.

 

Jeder Vorgang mit dem gesamten Rattenschwanz: Entleeren, Komponenten wechseln, füllen, entlüften, testen, nochmal entlüften, wieder testen.

 

Edited by ibgmg

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.