Jump to content
M4c0b

Auf der Suche nach einem geeigneten Camper...

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben Camper,

 

ich (25 J.) bin derzeit auf der Suche nach meinem ersten Auto und das darf nichts anderes als ein Camper sein. Das halten zwar viele für etwas verrückt und für den Alltag nicht sehr sinnvoll, ich bin jedoch nicht von meinen Plänen abzuhalten. Noch bin ich Student und nutze überwiegend öffentliche Verkehrsmittel oder das Rad und möchte das auch in Zukunft nicht missen. Dennoch soll es gegen Ende meines Studiums nun ein Camper sein mit dem ich mir noch mehr "Freiheiten" zulegen will. Ich glaube ich brauche euch nicht erklären was ich damit meine. ;-)

Nun studiere ich nicht Maschinenbau und meine persönlichen Kenntnisse was Autos betrifft sind nicht gerade riesig, will mich aber auch nicht über den Tisch ziehen lassen und habe einen Freund der Familie (KFZ-Mechaniker) an der Hand der mich beim Kauf unterstützt.

 

Mein Budget liegt vorerst bei 12.000 Euro und darin muss ein kompletter Camper enthalten sein. Ich bin mir bewusst, dass das nicht gerade viel Geld ist, ich erwarte aber auch keinen ausgebauten T6. Abstriche mache ich gerne in der Motorisierung, denn ich bringe Zeit beim Reisen mit.

Ich fasse mal meine Bedürfnisse zusammen: geringes Fahraufkommen im Ruhrgebiet (grüne Plakette!), Hochdach (bevorzugt Klappdach), kleine Küchenzeile (Frisch-,Abwasser + ein paar Schränke), mind. 3 Sitzer (gerne 4- o. 5-Sitzer), Toilettensitz optional, möglichst wenig anfällig.

 

Nun stehe ich aber vor einigen Fragen:

0) Sind meine Vorstellungen utopisch?

1) Lieber einen Kleinbus kaufen und nachrüsten zum Camper oder direkt einen gebrauchten Camper?

2) Für VW dürfte mein Budget recht klein sein, macht es Sinn auf andere Marken zu wechseln, wenn ja welche sind dafür zu empfehlen?

3) Was darf so ein Camper guten Gewissens gelaufen haben ohne Angst haben zu müssen, dass er mir 4 Ecken später direkt liegen bleibt?

4) Habt ihr Tipps und Ideen worauf ich (1,92m) achten sollte und wo ich Abstriche machen kann?

5) kennt ihre jemanden der einen kennt der etwas für meine Vorstellungen gerade anbietet? :-P

 

Ich danke euch schon mal für eure Hilfe.

 

Liebe Grüße,

Patrick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

 

wieso halten dich da viele für verrückt? Du bist halt frühreif, bei den anderen kommt das erst noch :D

 

Also 12k für einen T5 Cali ist, sofern Dir kein Wunder wiederfährt, wohl eher ausgeschlossen! Sollte es doch jemand anbieten würde ich ablehnen weil etwas ganz gewaltig faul an dem Auto sein muss.

 

Ich denke Du hast 2 Möglichkeiten:

 

1. Trapo, Caravelle oder ähnliches kaufen und selbst ausbauen, fehlt dann allerdings das Aufstelldach. Im T5-Board gibt es einige sehr schöne und einfache Ausbauten.

2. Bei den T4 umsehen. Bin gerade mal auf Mobile.de herumgesurfed und habe gleich einen T4 mit Hochdach gesehen. Kein plan was die Kiste taugt aber dafür glatt 12.000 und nur 150.000KM.

 

Was so eine Karre gelaufen haben soll/darf ist schwierig zu beantworten und kommt auch auf die Art an wie das Auto gefahren wurde, nur Langstrecke? Dann sind 150.000 nichts, wurde damit aber nur 1 mal im Jahr Urlaub auf der Schwöbischen Alb gemacht und sonst nur zum Bäcker und wieder zurück gefahren könnte es unangenehm werden. Ich habe noch einen Passat 1.9TDI, der hat 330.000 auf der Uhr und schnurrt wie ein Kätzchen.

 

Würde ich vor der Wahl stehen würde ich eher einen gut erhaltenen T4 einem heruntergerittenen T5, womöglich noch Leasingrückläufer bei dem keine Sau auf das Auto geachtet hat, vorziehen.

 

Schwierig schwierig...

 

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Vorschreiber pupsili hat recht. Schau mal bei T4 und auch bei T3 nach,wegen dem Kultfactor. Da sollte es doch für 12 tonnen was recht vernünftiges geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein (damaliger) T4 California Tour war billiger ;-) war technisch ok und die Innenausstattung absolut top. Mit 77PS war definitiv auch Zeit beim Reisen gefragt. Nichtsdestotrotz hab ich den geliebt. Verkauft dann mit ca 250k Kilometer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schönen Dank für eure Beiträge erstmal.

 

Die Überlegung mit den "Langstreckenfahrzeugen" habe ich auch schon gehabt. Mein Problem bei T4 (T3) ist leider oftmals die grüne Plakette, die im inneren des Ruhrgebiets unverzichtbar ist. Da sind eben noch lange nicht alle T4 so weit, als dass sie dort eine Option für mich darstellen könnten. Es sei denn ihr sagt, soetwas ließe sich kosten günstig nachrüsten?!

 

Aber jetzt habe ich den Beitrag ja auch nicht ganz unbegründet in die Rubrik "andere WoMo außer VW" gestellt. Auch wenn ich dafür vermutlich im falschen Forum bin: Haltet ihr bei meinem Budget einen anderen Untersatz (Ford, Renault, o.a.) für eine bezahlbare gute Alternative?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Einstieg ins Busfieber war ein Renault Trafic. Viel Auto fürs Geld, hätte er eine Klima gehabt hätten wir den wohl heute noch...

 

Gruss

Vagant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

VW T3 Westfalia Umbau Camper 147tkm, 1987, Diesel in Nordrhein-Westfalen - Schmallenberg | Wohnmobile gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen

 

Wär soetwas eine Option? Entweder ich investiere einen Teil des übrigen Geldes in eine gr. Plakette oder ich verzichte darauf und hab ihn in 2 Jahren als Oldtimer auch ohne Plakette fahrbar...?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre doch eine Option.

Kultfaktor hoch drei und die Mädels rennen dir die Bude ein.:liebe:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Patrick,

 

in Kürze zu Deinen Fragen:

 

0) keineswegs, sondern total vernünftig. Wenn schon ein Automobil, dann eins, was mehr kann als nur die Insassen von a) nach b) zu transportieren.

 

1) lieber einen ausgebauten Camper, dort hast Du dann mit Detailoptimierungen und kleineren Reparaturen genug zu tun. Von den Selbstbau-Sparfüchsen gerne vergessen bzw. unterschlagen: Wenn Du heute einen gut erhaltenen VW T4 Campingbus (z.B. Fischer, California, etc.) für sagen wir mal 12.000,- EUR kaufst, dann kannst Du ihn in 3-5 Jahren bei guter Haltung für den gleichen (!) Preis wieder verkaufen. Das gehört zu den Besonderheiten im Kompakt-Campingbus Markt. Speziell bei VW. Ein Spanplatten Eigenausbau ist dagegen nur für Dich interessant und wird kein Käufer entsprechend honorieren bzw. interessieren. Von den inakzeptablen Sicherheitsaspekten mal ganz abgesehen. Standheizung und ähnliche Features fehlen meist dann auch und schränken den Campingbetrieb weiter ein.

 

2) Von mir wirst Du im Californiaboard nur ein Hände weg von alten Vito-Gurken, ausgeleierten Transen oder Nuggies, oder dergleichen hören. Zahle JETZT den VW Aufpreis, und Du bekommst in wenigen Jahren, wenn Du mit der Kohle des 1. Jobs Dich fahrzeugtechnisch verbessern willst, einen ebenfalls ordentlichen Preis für Deinen Verkauf. Die große Basis von VW Campern garantiert übrigens auch eine lebendige und lebende Ersatzteilszene und Versorgung.

 

3) keine Angabe, ab 150.000 - 200.000 Km Laufleistung zählt der Zustand und die Art der Kilometer, wie einige andere auch schon geschrieben haben.

 

4) guter Allgemein- und Pflegezustand von beidem: Basisfahrzeug und Camperausbau. Aber eine neue Wasserpumpe im Camperteil kostet nicht die Welt, beim Fahrzeug wird so etwas schon teurer.

 

5) Probiere doch einmal bei mobile.de und autoscout24 verschiedene Einstellungen durch. Sowohl bei VW T4 PKW als auch im WohnmobilTeil mit VW T4. Z.B. dieses Modell macht einen brauchbaren Eindruck:

http://suchen.mobile.de/wohnwagen-inserat/vw-t4-camper-fischer-ausbau-benzin-grüne-plak-berlin/212114693.html?lang=de&pageNumber=1&action=eyeCatcher&__lp=1&scopeId=MH&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=25200&makeModelVariant1.modelDescription=T4&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Motorhome&segment=Motorhome&fuels=PETROL&minPrice=11000&maxPrice=14000&negativeFeatures=EXPORT

 

Wie bei diesem Tipp würde ich einen der soliden VW T4 Ausbauten MIT BENZINER in Erwägung ziehen. Rechne bitte seriös Deine Jahresfahrleistung in Kosten für Betriebsstoff + Steuer + Wartungskosten um, dann ist der Benziner gar nicht mehr so viel teurer als ein wartungsintensiverer Diesel. Wenn überhaupt. Wenn Du es kannst, mache eine TCO Rechnung (total costs of ownership), da gewinnt der Benziner weiter bei normalem Wartungsverlauf. Die große Fünfzylinder Benziner 2,5ltr. mit 81KW ist für 400.000 - 500.000km und mehr gut, richtige Behandlung vorausgesetzt. Grüne Plakette haben die alle, mehr Fahrspaß als vergleichbare Diesel auch. Damit dürften Deine angegebenen Fahrbedürfnisse gut abgedeckt sein.

 

 

Lass uns Deine Auswahl wissen.

 

 

Schönen Gruß

 

 

Ulrich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Zahlen, Daten, Fakten!

    1 Mitglied hat diesen Beitrag gelesen:
    Jenny 
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.