Jump to content

stiptec

Members
  • Content Count

    163
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

43 Neutral

About stiptec

  • Rank
    Routinier

Persoenlich

  • Wohnort
    Mittlere Mosel
  • Stellplatz
    -

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T6 California
  • Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean
  • Farbe
    Indiumgrau Metallic
  • Getriebe
    DSG 7 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R4 2.0L CR 110 KW BMT
  • Zugelassen als
    PKW
  • Extras
    Calicap, Schrankausbau selfmade, Schrankbeleuchtung, Lüfter Seitenfenster, Airscreen Seitenfenster selfmade, Heckauszug selfmade

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Eine Reise ins Brexit-Land ist für uns eine Option im Sommer. Kann jemand die Feststellung, wonach laut Rep.-Leitfaden beim T6 mit H4 oder H7 keine Umstellung mehr erfolgen muss bestätigen? Ich habe leider keinen Zugang zu erWin. Danke! Stefan
  2. Ich danke dir! Das hilft mir sehr weiter! Stefan
  3. Ich habe die Maßnahme vor ca. 2 Monaten durchführen lassen. So weit so gut! Nun ist mir aufgefallen, dass das Dichtgummi vorne im Bereich der "Höcker" nicht mehr ganz bündig an der Karosserie anliegt. Leider habe ich den Zustand vorher nicht dokumentiert und weiß nicht, ob das so im Bereich des Akzeptablen ist. Das untere Bild täuscht etwas, weil da noch Schattenwurf mit im Spiel ist. Kann das einer von euch bewerten bzw. bei dem eigenen Fahrzeug nachschauen, ob die Gummis eng an der Karosserie anliegen?! Besten Dank! Stefan
  4. Ich kann dir diese Lösung empfehlen: (Post 85) Das Charmante daran ist, dass der Auszug gleichzeitig als Sitzerhöhung dient. Das macht die Nutzung des Potti wesentlich komfortabler. Stefan
  5. Die Stopfen lassen sich einfach wieder befestigen, wenn man die schwarzen Kunstoffteile vorher vom Auflageboard abschraubt. Nur so kann die Nut des Gummis vernünftig einrasten. Danach Halterung mit Stopfen wieder anschrauben Seitdem fallen sie bei mir nicht mehr ab. Ein Tipp noch: Die Rückbank vorm Hochklappen der Lehne vom Board wegschieben. Dann werden die Stopfen nicht mehr belastet. Stefan
  6. Und in den eingehängten Sack pinkeln... Never ever! Ohne Porta Potti - niemals! Stefan
  7. Noch eine Ergänzung: In der alten HU-Richtlinie vom 24. Mai 2012 hieß es unter Nr. 8.4 Öl, Hydraulik, Flüssigkeitsverlust: Nachweis der Gasanlagenprüfung fehlt, abgelaufen, falsch = erheblicher Mangel. Mit der neuen HU-Richtlinie hat der Gesetzgeber EU-Recht in nationales Recht umgesetzt. Die bisherige Nummer taucht so nicht mehr auf sondern halt die neue Nummer 6.1.3 Kraftstoff-/Gasanlage (Antrieb und Heizung). Ich interpretiere das deutlich als gesetzliche Änderung, so dass jetzt Flüssiggasanlagen zum Kochen nicht mehr erfasst/geprüft werden. Stefan
  8. Ich habe beruflich viel mit juristischen Fragen zu tun. Deshalb verlasse ich mich ungern auf allgemeine Aussagen und Auskünfte. Ich habe deshalb selbst ein wenig recherchiert mit folgendem Ergebnis. Es gab wohl zur Gasprüfung eine Änderung im Jahr 2018, welche im Verkehrsblatt veröffentlicht wurde. https://www.amz.de/files/smfiledata/7/4/6/8/6/1/155.pdf Die Richtlinie für die Durchführung von Hauptuntersuchungen (HU) und die Beurteilung der dabei festgestellten Mängel an Fahrzeugen nach § 29, Anlagen VIIIund VIIIa StVZO („HU-Richtlinie”) beinhaltet nun die Bestimmung unter 6.1.3 Kraftstoff-/Gasanlage (Antrieb und Heizung), dass die bei der HU der Nachweis der Gasanlagenprüfung zu bringen ist. Die Plakette gibt es unter folgender Bedingung nicht: Zulässigkeit oder Prüfung nach Nummer 7 des DVGW - Arbeitsblatt G 607 "Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen" für Kraftfahrzeuge nicht nachgewiesen Dies bezieht sich aber ausdrücklich auf den Punkt 6.1.3 Kraftstoff-/Gasanlage (Antrieb und Heizung)! Insoweit hätten die Jungs vom KÜS durchaus den richtigen Riecher. Meines Wissens hat der Cali nämlich weder einen Gasantrieb noch eine gasbetriebene Heizung. Im Unrecht wären sie dahingehend, dass demnach auch der Cali mit Wohnmobilzulassung keine Gasprüfung braucht. Stefan
  9. Ich beziehe mich auf die Diskussionen unter folgenden Links: https://www.wohnmobilforum.de/w-t132660.html https://bfg-ev.com/klarstellung-zu-gasanlagenpruefungen-bei-wohnmobilen/ Nur um es klar zu stellen: Mir geht es hier vorrangig nicht darum, die Euros für die Gasprüfung einzusparen sondern um das MÜSSEN auf der Grundlage klarer gesetzlicher Regelungen. Wie auch immer: Die Jungs vom KÜS haben das Thema angesprochen und wollen der Sache nachgehen ... Stefan
  10. Nun ist ei DVGW-Arbeitsblatt aber kein Gesetz. Entscheidend ist vielmehr die StVZO. Ich werde morgen mehr dazu posten..
  11. Mir hat der KÜS-Prüfer bei der HU gesagt, dass seines Erachtens die Gasprüfung bei meinem als PKW angemeldetrn Ocean nicht mehr erforderlich wäre. Er will sich aber noch schlau machen. Ich werde die Gasprüfung jetzt um ein Jahr überziehen und das Resultat seiner Prüfung bei der nächsten HU sehen.
  12. stiptec

    Feldmaßnahme 23Z7

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich habe das update verweigert, weil ich keinerlei Kompensation erhalten sollte. Dann habe ich erst bei bei dem (anderen) Auslieferungshändler das update machen lassen und dafür die Gutscheine erhalten. Die Gutscheine sind nicht für "nichts", sondern für den erhöhten AbBlue-Verbrauch. Da kann man schon sauer sein! Die neue Praxis mit den Gutscheinen wurde mir heute übrigens von VWN (Hotline) bestätigt. Mit dem örtlichen Händler gebe ich dir recht. Ich werde mich wahrscheinlich mit einer Google-Bewertung bei ihm "bedanken". Stiptec
  13. stiptec

    Feldmaßnahme 23Z7

    Das habe ich getan! Aber noch kein Feedback von VWN. Stattdessen habe ich nun noch 7 Gutscheine zum AdBlue Auffüllen. Ich bin weiter stinkesauer ... Und schade, dass da so ein fader Beigeschmack hinsichtlich des Umgangs mit den Kunden bleibt! Stefan
  14. stiptec

    Feldmaßnahme 23Z7

    Nur um es klarzustellen: Auch mir ging es nicht vorrangig um die 100 Euro, sondern um die gleiche und faire Behandlung der Kunden durch VWN. Und diesbezüglich fühle ich mich schon gewaltig irritiert durch VWN und vor allem aber durch den Trierer Händler (zugleich "Kompetenzzentrum"). Ich bin gespannt, ob ich bezüglich meiner Beschwerde bei der Hotline von VWN noch eine Antwort erhalte .... Stefan
  15. stiptec

    Feldmaßnahme 23Z7

    Und hier die Neuigkeiten zu meiner 23Z7-Odyssee: Ich hatte wie gesagt das update bei meinem "Freundlichen" wegen der Weigerung zur Zahlung der 100 € verweigert. Vor einer guten Woche habe ich dann die Hotline von VW Nutzfahrzeuge kontaktiert, den Sachverhalt erläutert und auch eine Vorgangsnummer erhalten. Bis heute habe ich aus Hannover aber noch keine Antwort. Zwischenzeitlich hat mich dann ein freundliches Schreiben meines Verkäufers RÜTZ erreicht, mit dem ich auch von dort auf die Servicemaßnahme einschließlich der 100 € Kompensationszahlung aufmerksam gemacht wurde. Ich war dann gestern bei meinem Auslieferungshändler in Luxemburg und habe die Maßnahme 23Z7 durchführen lassen. Und jetzt kommt's: VW hat wohl vorgestern die Modalitäten für die Kompensation umgestellt. Man erhält jetzt keine 100 € mehr sondern eine Sammlung von 8 Gutscheinen, um bei VAG-Service-Partnern AdBlue gratis nachfüllen zu lassen. Die Darstellung des freundlichen VW-Partners aus Luxemburg klang absolut glaubwürdig. Nichtsdestotrotz ist der Kunde der gear[]te . Bei 13 L AdBlue Tankgröße werden also maximal 8x13 L = 104 Liter erstattet. Das entspricht einem Marktpreis (60 Cent/Liter) von maximal 62,40 €. Nun fährt aber kein Mensch mit einem fast leeren AdBlue Tank zum Händler, mal ganz abgesehen davon, dass ich das bisher meistens "im Vorbeifahren" an Autobahntankstellen erledigt habe. Die Erstattung wird also weitaus geringer ausfallen und vielleicht bei knapp 50 € liegen, wenn man denn die umständliche Fahrt zum VW Händler in Kauf nimmt. Kurz und gut: Ich bin stinksauer auf Volkswagen Nutzfahrzeuge, auf meinen örtlichen "Freundlichen" und die ganze Verwirrung, die mit der Maßnahme 23Z7 gestiftet wurde! Stefan
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.