Jump to content

2ndreality

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    263
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über 2ndreality

  • Rang
    Anwärter

Persoenlich

  • Biografie
    R4, R6, R16, CX, 3x T2, T3, 3xT4,
    aktuell A2, TT, T5.2
  • Wohnort
    Ammerseeregion
  • Interessen
    Fotografie, Motorsport in jedem Maßstab
  • Stellplatz
    -

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T5.2 California
  • Erstzulassung
    04.2015
  • Dachform
    Camper Aufstelldach California Beach
  • Farbe
    Candy-Weiss
  • Getriebe
    6 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R4 2.0 CR 103 KW BMT
  • Zugelassen als
    -
  • Extras
    Beach Edition, Premium, Travel, LSH, 17'', Stabi stark, 230V, 2-1-2
  • Umbauten und Zubehoer
    Festeinbau Seitenschrank mit Waeco CB40, variables MFB, variable Küchenzeile
  1. 2ndreality

    Sonderziele (Personal POI) ins RNS510 importieren

    Danke für die Dokumentation! Ich habe den alten Knochen ja auch, mich an die Pois nach ersten gescheiterten Versuchen, nicht mehr ran gemacht. Ich werde es jetzt nochmals versuchen :-)
  2. 2ndreality

    Möbel für den Beach

    Tolle Arbeit, Stefan. Chapeau!!
  3. Die Basics sollten eigentlich immer dran sein: bestmögliche Bremse, bestmögliches Licht. Wer mal abseits der Waschbetongepflasterten Parzellen-Campingplätze nächtigen will, wird 4Motion schnell schätzen. Unserer hats nicht, aus Erfahrung über drei T4 hinweg, hielten wir Frontantrieb für ausreichend. Eine schwere Fehleinschätzung, denn der T5.2 enttäuscht hier ziemlich. Das Ding ist so schwer, das Pseudo-Diff ein Witz, die Motorkarakteristik im untersten Drehzahlbereich sinnfrei bzw. nicht vorhanden, dass einem vorwärts schon fast jede feuchte Wiese am Hang verwehrt bleibt. Über 4M und die angestrebte Nutzung intensiv nachzudenken, erscheint mir empfehlenswert, erweitert es den Aktionsraum doch erheblich - gerade bei einem Camper nicht unwesentlich. Wenn es die Geldbörse nicht hergibt, kann man auf den ganzen Elektronik Klimbim getrost verzichten. Ein wirklicher Verlust von Essenziellem ist das durch die Bank nicht. Ein Ziel aber nicht anfahren zu können, weil der dafür gekaufte Karren es nicht hergibt, ärgert einem jedes Mal. Edit: guter Beitrag von Fidel!
  4. Hallo, wie Markus schon schrieb, bei eurem Fahrprofil gibt es nur Ärger mit einem Diesel. Kurzstrecke ist grundsätzlich Mist, für einen Diesel aber tödlich.
  5. Hallo, kommt drauf an, ob 3er oder 2er Bank. Mit Zweierbank hat man 2m Liegelänge, bei der Dreierbank sind es glaube ich 1,85m. Bettverlängerung ist immer ein Gestell im Kofferraum mit flacher Matratze, das der Dreierbank ist vom MV und variabel. Hätte ich mir mal vorm bestellen angesehen.. ;-)
  6. Du scheinst ja eine recht gesunde Einstellung zu Autos zu haben. Bleib doch einfach beim T3! Auch käme mir nicht in den Sinn, einen E30 M3 gegen einen T5 Bus zu tauschen. Im Winter was billiges fahren, den T3 schonen. Für Reisen, gerne auch im Winter, mal einen T5/6 Cali leihen - das öffnet die Augen, vor allem für das, was man hat! Der T3 ist doch, abgesehen vom Rost, ein einfaches unproblematisches Auto mit überschaubarem Kabelbaum. Rost scheinst du ja im Griff zu haben. Ich hatte einen 83er 50PS Diesel. Den nagelt dir bei Problemen jeder Schrauber auf der Welt wieder zusammen. Eigentlich die Vorraussetzung für problemloses Reisen abseits der Komfortzone. Mit einem aktuellen Cali irgendwo liegen zu bleiben könnte zum Alptraum werden. Ist das sinnig? Ich traure auch nach drei Jahren immer noch meinem 111kw T4 nach. Fährt nach wie vor hier im Ort, mittlerweile sind am Horizont die erste halbe Mio km zu sehen. Das wird man mit den aktuellen 2l. Nähmaschinen nie erreichen. Umstieg auf T5: Überlegs dir gut!
  7. Für einen Leihwagen finde ich ist das Auto zu teuer. 24tkm Laufleistung gegen 1-2 Tausend Euro Ersparnis ist zu wenig bei dem mitgekauften Risiko möglicher mechanischer Gewalt oder Unwissenheit. Wie viel Kaltstarts mag der Wagen schon haben? Und wie oft war es danach gleich eilig? Malträtierte Kupplung beim rangieren, einparken durch ungeübte Lenker. Die von ibgmb genannten Preis sind bei einer Messe in D zu bekommen. Aber auch so spricht nichts gegen einen Reimport. Der deutsche VW Betrieb erfreut sich später trotz Reimport an deinen Serviceaufträgen. Kleine Anmerkung: Man kann vieles in der Konfig weglassen, Licht und Bremse sind aber sicherheitsrelevant, da finde ich, ist das Beste gerade gut genug. Das eine merkt man, wenn man die erste Nachtfahrt im Regen mit den H4 Funzeln des Beach bestreitet, das andere, wenn man bei hoher Geschwindigkeit zur Notbremsung gezwungen wird. Schön, dass das hier erwähnte Angebot über LED Hauptscheinwerfer und 17" Bremse verfügt (völlig untypisch für einen Leihwagen!)
  8. Das ist jetzt aber nicht die gleiche Heizung;). Gefragt wurde nach einer LSH im T5.1, du hast eine WWZH im T6.
  9. Nimm es einfach hin! Unter den Aluschienen sind Zahnstangen im 12mm Raster, in die die Rastnasen greifen, wenn Bank, Einzelsitz oder Flexboard fixiert werden. Die verursachen das ratternde Geräusch beim verschieben, weil entweder die Rastnasen oder die Führungsplatten daran entlanggleiten. Und keine Sorge, kaputt geht da so schnell nichts.
  10. 2ndreality

    Cali XXL

    Für mich das größte Nogo: Auch dieses riesige, unförmige Etwas kommt mit dem sagenhaften 2l Dieselpupser. Bei dem zu erwartenden Preis ist nicht mal Platz für einen ordentlichen, souveränen Motor.
  11. Hallo, das beste wird sein, sich alle Möglichkeiten live anzusehen. Auf die Frage gibt es wahrscheinlich 5 Antworten mit 6 Meinungen:D. Beim VW Cali ab Werk finde ich die Schlafgegebenheiten im Dach weit schlechter als unten mit 2er Bank ohne Schlafauflage. Custom kenne ich nicht live. Spacecamper hat wirklich tolle Ideen, war uns aber im Detail zu home-made. Also alles vorm Kauf ausgiebig begutachten bzw. testen. Empfehlenswert ist immer, sich einen Cali mal für ein WE zu leihen. In Umkreis Muc z.B. in Markt Schwaben.
  12. 2ndreality

    Cali XXL

    Der Cali (Beach) ist ein wie ein schweizer Taschenmesser - mit ihm geht (fast) alles. Manchmal mühsam, aber es geht. Das ist das unschlagbare an dem Auto. Das sehe ich beim hier vorgestellten Kasten mal gar nicht. Da kann man auch gleich über einen weißen Riesen nachdenken mit noch mehr Komfort, noch mehr Bequemlichkeit. Das schöne am Cali ist, dass man da sein kann, wo diese Dickschiffe nie hin kommen. Zu T4 Zeiten gab es den Cali Exclusiv. War für mich immer uninteressant- zu hoch, zu lang. 5m Länge, 2m Höhe sind sinnvolle Grenzen.
  13. 2ndreality

    Hat jemand einen Tipp für eine Kapp- und Gehrungssäge?

    Festool ist zunächst mal gutes Marketing, aber fraglich ob besser als die Markenkonkurrenz. Kleiner Erfahrungsbericht aus der Werkstatt: eine "blaue" Bosch Stichsäge lässt das Produkt von Festool von der Schnittpräzision alt aussehen, unsere Makita Schrauber haben die Festools überlebt (Motoren abgeraucht). 55er Festool Handkreissägen verlieren ihre Anfangs phantastische Schnittgüte schon mal wegen Schäden der Lagersitze im Gehäuse (mehrmals im Service gewesen), eine kleine 1010er Festool Oberfräse enttäuscht mit unpräzisem, nicht gepantem Fräskorb (Stand der Technik!) und unbrauchbarem Blechanschlag. Einzig unschlagbar halte ich Festool bei den RO Exzenterschleifern fürs Oberflächenfinish. Meine Kapp/Gehrungssäge für unterwegs ist eine Elu TGS aus den frühen 90ern - damals neu gekauft nachdem mein Vater seine TGS aus den 70ern wieder haben wollte:crying:. Beide laufen auch heute noch problemlos, aber im Vergleich zur alten Maschine ist die neuere nicht 100% perfekt. Die mittlerweile vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen waren an der Konstruktion nicht unbehindernd unterzubringen. Darüber hinaus sind die Maschinen robust, unhandlich und schwer. Wie schon hier geschrieben, ging das Elu Maschinen Know-how an Dewalt. Ob der heutige Dewalt TGS Nachfolger noch die ursprüngliche Qualität hat? Für ein paar Schnitte im Hobbybereich würde ich so etwas nicht empfehen. Maschinenhändler haben im Herbst in der Regel Hausmessen, auf denen man sich Maschinen im praktischen Gebrauch vorführen lassen kann, selten allerdings den Billigheimer vom Chinaman.
  14. Servus, du könntest auch einfach die beiden anderen Beine ausklappen und wärst wesentlich flexibler im Bus. Das Handling mit eingehängtem Tisch im Beach ist bescheiden, die Beschläge bruchanfällig. Es lohnt m.M.n. nicht, sich um eine Halteschiene für den Schiebetürtisch zu bemühen. Wenn, dann würde ich gleich einen Comfortline Tisch am Ausbau integrieren.
  15. 2ndreality

    Schrankzeile mit Kühlbox im T5.2 Beach

    Hallo Patrick, ich will jetzt hier nicht Ralfs thread kapern. Nur so viel. Das ganze besteht im Wesentlichen aus 18mm Fichtensperrholz. Das vordere Regal ist ein Provisorium, daher quick and dirty stumpf mit Lamellos verleimt, Rückwand 4mm Pappelsperrholt im Falz liegend verschraubt. Beim grau gebeizten Schrank sind die Sichtecken auf Gehrung mittels Verleimfräser ausgeführt. Der innere Aufbau ist wieder stumpf mit Lamellos verbunden und verleimt. Die Deckplatten sind Ahorn furniert in Vollholzrahmen. Ich muß mal nach den Bildern aus der Bauzeit sehen. Wenn ich Zeit dazu finde, kann ich gerne einen eigenen thread öffnen.
×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.