Jump to content

HeggeW

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über HeggeW

  • Rang
    Neuling

Persoenlich

  • Biografie
    12 Jahre T4 California Coach
  • Stellplatz
    -

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T5.2 California
  • Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline
  • Farbe
    -
  • Getriebe
    5 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R4 2.0 CR 84 KW BMT
  • Zugelassen als
    Wohnmobil
  1. HeggeW

    Kunststoffclip am Aufstelldachgestänge

    Hallo Michael! Das Problem kenn ich! Die Artikelnummer kann ich Dir nicht sagen. Ich habe das beim Freundlichen über eine Explosionszeichnung des Aufstelldaches geklärt. Gruß Holger
  2. Wir haben die Kombi ( carrybike und Ladekannte climair) auch seit nem knappen Jahr problemlos im Einsatz. Allerdings ist mir die von Fiamma beigelegte Aufbauanleitung für die Justage der Füße zu ungenau. Sollen die Füße kraftschlüssig auf der Stoßstange aufliegen? Auf Nachfrage verneinte Fiamma diese Frage für den unbeladenen Zustand. Im beladenen Zustand kann ich allerdings ein tieferes Absinken der Füße nicht beobachten. Daher stellt sich mir die grundsätzliche Frage nach dem Sinn der Füße. Gruß Holger
  3. Wir (2 Erw 2 Kids 10 und 12 Jahren) haben 12 Jahre mit einem T4 Cal Coach gelebt. Seit einem Jahr sind wir auf einen T 5.2 Comfortline umgestiegen. Für unsere Kids und uns ist das Reisen und Übernachten im Bus zu einem Familienritual geworden. Trotz pubertärer Regungen ist klar, dass wir im Sommer wieder drei Wochen mit dem Bus unterwegs sein werden. Wir benutzen den Cali auch als Alltagsauto und quetschen uns damit auch in enge Hamburger Parklücken. Fährt sich entspannter als ein tiefliegender PKW... Die Flexibilität ist hier schon genügend gewürdigt worden. Das große Manko des Calis ist aus meiner Sicht das nur begrenzt Platzangebot zum Verstauen und zum Leben Dieses Manko erfordert beim Reisen mit 4 Personen eine gewisse Routine: Wir beladen den Cali nur soweit, dass bei längeren Reisen Mgl. Wenig auf der Ablage und im Fahrgastraum rumsteht, damit das Bett schnell gemacht ist.
  4. Hallo Heiko! Danke für den Tip. Ist mit dem Spray schon besser geworden! Holger
  5. Hallo Forum! In unserem 8 Monate alten Comfortline hatte sich die untere Führungsschiene der Schiebetüren im Spülenschrank gelöst. Der Freundliche hat dann sehr engagiert die Führungsschiene wieder festgeklebt, allerdings ohne die richtige Positionierung zu testen. Hatte zur Folge, dass die linke Schiebetür nicht mehr bewegt werden konnte. Haben das direkt während des Abholens gemerkt und reklamiert. Mit großen Krafteinsatz wurde die Schiebetür wieder gangbar gemacht. Allerdings geht die Tür im letzten Drittel sehr schwer. Da wir übers Wochenende mit dem Cali unterwegs sein wollten, haben wir den Wagen dann in diesem Zustand mitgenommen. Nach drei Tagen intensiver Nutzung geht die Tür auf den ersten 2/3 schon wieder leicht. Ist das ein bekanntes Problem? In zwei alten Threads konnte man lesen, dass die Führungsschiene im 5.1 nur geclipst war. Ist das im 5.2 auch noch so? Darf die vielleicht gar nicht 100%ig fest sein? Grundsätzlich hat die Werkstatt einen weiteren Reparaturversuch angeboten. Mit der Werkstatt haben wir bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings müssen die dann ja die Schiene erst einmal 'rausreißen...... Viele Grüße Holger
  6. Das sehe ich auch so. Eine alleinige Sicherung durch eine mechanische Blockade der vorderen Türen halte ich auch nicht für ausreichend. Aber das wollte ich auch nicht diskutieren. Dazu gibt es hier im Forum genug Postings. Gruß Holger
  7. Hallo! Betrachtet man jedes mechanische Schloss als eine mögliche diebstahltechnische Schwachstelle, so ist die "Nur-noch-ein-mechanisches-Schloss-Variante" gar nicht so dumm. Viele Diskussion der letzten Jahre erübrigen sich damit. Viele Grüße Holger
  8. Vielen Dank für Info! @JojoM: Das hatte ich auch so erwartet. Damit können wir beruhigter den Bus sichern. @Sebastian: Die Campingbatterien gleichen doch nicht einen zu niedrigen Ladezustand der Starterbatterie aus? Wenn z.B. ein defektes Steuergerät die Starterbatterie leersaugt, ist die leer und auch die ZV geht nicht mehr, oder ist da doch mehr Intelligenz verbaut, als erwartet? Gruß Holger
  9. ...bevor es hier zu Missverständnissen kommt: Mich interessiert nur, ob ich bei leerer Starterbatterie in endlicher Zeit über den Landstrom wieder in eine Zustand gelange, bei der die Zentralverriegelung mittels Funkschlüssel wieder funktioniert. Diese Info sollte für einen potentiellen Dieb unbrauchbar sein. Ich brauche keine Tipps wie man andersartige in den Bus kommt und fände es auch unpassend sie hier zu beschreiben. Gruß Holger
  10. Hallo JoJoM, genau das war/ist der Ursprungsgedanke für das Verzurren der vorderen Türen. Wir praktizieren das auch als Diebstahlschutz. Wenn die ZV aber wegen eine leeren Batterie nicht mehr funktioniert, habe ich mich auch selber ausgeschlossen..... Gruß Holger
  11. Hallo Forum, wenn man bei einem T5.2 BJ 2013 die vorderen Türen mit einem Spanngurt oder ähnlichem verzurrt, hat man keine Chance mehr, den Bus mit dem Schlüssel mechanisch, gewaltfrei zu öffnen, da das Fahrzeug nur noch auf der Fahrerseite ein mechanisches Schloss besitzt. Würde in diesem Zustand die Starterbatterie "leelaufen", könnte man über den Landstromanschluss die Batterie in einem langsamen, tagelangen Prozess (I=1A) wieder laden, wenn sie denn nicht grundsätzlich kaputt ist. Rein theoretisch müßte man die Zentralverriegelung aber schon mit einem geringeren Ladestand wieder aktivieren können, um den Bus zu öffnen. Hat da jemand Erfahrung? Gibt es einen Trick ohne mit dem Hammer durch die Scheibe?
  12. Wir haben beim Zubehörhändler mit den drei Buchstaben zwei Rückenstützen gekauft, siehe Bild im Anhang. Das ist im Anfang ein bischen gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile wollen wir die Teile nicht mehr missen.... Diese Sitzproblematik ist wirklich ärgerlich. Immerhin habe ich ein paar Threads weiter oben gelernt, wieso VWN die Stützen so gebaut hat.... Viele Grüße aus dem windigen Norden! Holger
  13. Hallo ! Ups, da ist wohl was schiefgelaufen...Ein neuer Versuch des Anhängens der Bilddatei. Gruß Holger
  14. Hallo! Ich klinke mich hier mal ein: Während des ca. 10. Schliessvorgangs an unserem drei Wochen alten Cali wurde ein kleines Kunststoffteil zerbrochen. Das Teil ist klammerförmig und sitzt an einem Ende des Scherengestänges, siehe angehängtes Foto. Nachdem wir die Reste des Kleinteils entfernt hatten, funktionierte das Aufstelldach wieder vollkommen nomal. Kennt jemand die Funktion dieses Teils? Mapman hat das Problem auch schon beschrieben. Neues Teil besorgen, aufstecken und wieder alles gut? Viele Grüße und Dank Holger [ATTACH=CONFIG]21251[/ATTACH]
  15. HeggeW

    Erfahrungen Reimport

    Eine Re-Import-Erfahrung aus dem Norden: Wir haben einen T5.2 Comfortline beim Autohaus Kornkoog in Niebül gekauft. Das ist ein deutscher VW-Händler, der dänische PKW re-importiert. Das war vollkommen problemlos und empfehlenswert. Hinsichtlich der Ausstattung: Eine Vorbereitung für die AHK war nicht möglich. Reserverad war dabei, obwohl nicht extra geordert. Ansonsten haben wir keine Unterschiede festgestellt. Viele Grüße Holger
×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.