Jump to content

GroßerBär

Members
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About GroßerBär

  • Rank
    Newbie

Persoenlich

  • Stellplatz
    -

Fahrzeug

  • Farbe
    -
  • Motor
    -
  • Zugelassen als
    -

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Liebes Forum, ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Heckauszug für meinen Beach (3er-Sitzbank). Während ich zunächst damit geliebäugelt hatte, mir so ein Ding selbst zu basteln (z.B. basierend auf der Anleitung von baue-ich-mir-selbst.de), tendiere ich nun aus Zeitgründen zu einem Kauf. Wichtigstes Kriterium ist dabei die Tiefe des Heckauszugs, die 900 - 1000 mm betragen soll. Die Anzahl der Anbieter, die ich bislang gefunden habe (u.a. mit Hilfe dieses Artikels), ist relativ überschaubar und es gibt lediglich zwei, die eine Auszugstiefe größer 80 cm anbieten und keinen extremen Mondpreis aufrufen: - Bus Boxx München "heckBoxx": Tiefe 75 cm bis 95 cm, max. Beladung 100 kg, Eigengewicht 12 kg, ca. 410 € inkl. Versand (erstaunlicherweise scheint der Preis für alle Längen gleich zu sein) - Calicap "Calidrawer": Tiefe 60 cm bis 100 cm, max. Beladung 150 kg, Eigengewicht 19 kg, ca. 750 € inkl. Versand (für die 100 cm-Variante) Die weiteren gefundenen Anbieter: - Sigrist AG "CaliXtension": Tiefe 63 cm - 102 cm, max. Beladung 150 kg, ca. 1000 € inkl. Versand (für die 102 cm-Variante) - so viel möchte ich ungern ausgeben - CamperX Heckauszug: Tiefe 80 cm, max. Beladung 100 kg, Eigengewicht 15 kg, 520 € inkl. Versand - nicht tief genug - California-Camping.de: Tiefe 80 cm, max. Beladung 120 kg, Eigengewicht 15 kg, 520 € inkl. Versand - nicht tief genug - Calibox Heckauszug: Tiefe 62 cm - 73 cm, 750 € inkl. Versand - nicht tief genug - Calitop: Tiefe 60 cm - 80 cm - nicht tief genug und der Eindruck, der durch die Fotos vermittelt wurde, war nicht der beste Zwischen den zwei verbleibenden Anbietern besteht mit 340 € schon ein massiver Preisunterschied. Daher ein paar Fragen: Das günstigere Modell der Bus Boxx kann zwar 50 kg weniger aufnehmen als der Calidrawer, aber für mich ist fraglich, ob ich wirklich jemals mehr als 100kg drauf packen werde - hat jemand Erfahrungen, wie viel Gewicht eine "haushaltsübliche" Beladung eines Auszugs dieser Größe in etwa ausmacht? Bietet der Calidrawer (außer der höhere Tragkraft) Vorteile ggü. der heckBoxx, die den höhere Preis aus eurer Sicht rechtfertigen (z.B. Handhabung, Stabilität, Material)? Der größte Unterschied scheint zu sein, dass bei der heckBoxx Holz zum Einsatz kommt, während der Calidrawer vollständig aus Metall gefertigt ist. Aber bedeutet das in der Praxis wirklich einen Vorteil für den Calidrawer? Das Eigengewicht z.B. scheint in Summe bei der heckBoxx geringer zu sein. Hat jemand hier die heckBoxx und kann von seinen Erfahrungen damit berichten? Gibt es bzgl. der "weiteren" Anbieter Erfahrungen mit deren Auszügen? Sind euch weitere Anbieter bekannt? Vielen Dank für eure Hilfe und schöne Grüße!
  2. Hallo liebes Forum, ich bin bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Bus, den ich sowohl für Wochenendausflüge und Urlaubsreisen, als auch für den Alltagsgebrauch nutzen möchte. Da ich in der Stadt wohne und ein Schlafdach ein Muss für mich ist, kommen nur Busse mit Aufstelldach in Frage - sprich California o.ä. In Sachen Budget musste ich meine (wohl in ursprünglicher Naivität festgelegte) finanzielle Schmerzgrenze im Laufe der Suche immer weiter nach oben anpassen, aber wesentlich mehr als 45.000 € sollten es auch jetzt immer noch nicht werden. Wie wohl bei den meisten ist der Bus für mich eine (hoffentlich) sehr langfristige Anschaffung, weshalb ich mich aufgrund der aktuellen Diesel-Diskussionen auf nichts unter Euro 6 einlassen möchte und ein gebrauchter nicht allzu viele Kilometer und möglichst wenige Vornutzer haben sollte (ein Mietfahrzeug möchte ich eher ungern übernehmen). Mit einem original Ocean wird es bei diesen Rahmenbedingungen schwierig (gebraucht) bis unmöglich (neu). Eine interessante Alternative zum Original habe ich bei der Fa. Summermobil (Ausbau auf Transporter-Basis) gefunden: Aufstelldach, volle Campingausstattung und inkl. Standheizung und 110kW-Motor preislich nur knapp über dem Limit (ca. 46.700 Euro für ein Ausstellungsfahrzeug mit Standard-Ausbau). Natürlich fehlt im Vergleich zum Original etwas Ausstattung, aber damit kann ich leben. http://www.summermobil.de/bestandsfahrzeuge-neu-einzelansicht/vw-t6-summermobil-neuwagen-edition-ausstellungfahrzeug.html Meine Fragen an euch: 1) Hat jemand Erfahrungen mit Summermobil-Fahrzeugen? Qualität, Funktionalität, Service, etc.? 2) Wie schätzt ihr das Preis-Leistungsverhältnis des Angebots ein? 3) Worüber sollte ich mir aus eurer Sicht bei Ausbauten auf Transporter-Basis im Klaren sein (z.B. in Hinblick auf Wiederverkaufswert)? Was gilt es zu beachten bzw. vorab zu klären? Danke für eure Hilfe und schöne Grüße!
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.