Jump to content

T68

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Neutral

Über T68

  • Rang
    Neuling

Persoenlich

  • Biografie
    Golf II D, IV TDI, VI TDI, VII TDI + Polo TSI
  • Wohnort
    Raum Ffm
  • Stellplatz
    NEIN

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T6 California
  • Erstzulassung
    03.2018
  • Dachform
    Camper Aufstelldach California Coast
  • Farbe
    Candy-Weiss
  • Getriebe
    DSG 7 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R4 2,0L OTTO TSI 150KW
  • Zugelassen als
    PKW
  • Extras
    DSG, ACC, Kamera, Sitzheizung, Climatronic, LSH, Licht Camper Plus, elektr. Zuziehilfen Schiebetür und Heck, AHK, 17" Fahrwerk, Markise

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Martin, die letzten hatte ich im Baumarkt gekauft, findest Du aber auch online unter dem Begriff "Elastikpuffer transparent" und werden an Türanschläge z.B. in Küchen etc. verwendet. Viele Grüße Robert
  2. Hallo Gerd, mir fallen drei mögliche Ursachen ein, die ich erlebt habe: 1. Filzband am Stützfuß oben sollte dran sein (Bild 1) 2. Kleiner Gummipuffer auf der Plattenunterseite; hier liegt der angeklappte Fuß an (Bild 2) 3. Wie ono99 schreibt, muss der Tisch wirklich einrasten; er lässt sich dann nicht mehr in Richtung Sitzbank drücken Dann sollte Ruhe sein. Viele Grüße Robert
  3. Hallo Hans, vielleicht meinst Du das Thema: Klappernde Rücksitzbank im T6 Ocean ibgmg antwortete auf sT6efans Thema in: T6 Diskussionen, Infos und Lösungen ...EinFilzgleiter stellt absolute Ruhe sicher. 4. Dezember 2017 Filzgleiter an der dort gezeigten Stelle haben bei mir geholfen, ich habe allerdings größere und dickere Filzauflagen genommen und zugeschnitten. Testen kann man das vorab mit einem Stück Stoff o.ä., das man zusammenlegt und beim Reinschieben der Schublade mit reinschiebt. Wenn beide Schubladen nicht mehr aneinanderstoßen ist Ruhe. Bei mir klappert allerdings nachwievor die Bettverlängerung in den hinteren Auflagepunkten und die Rückbanklehne. Den Rest habe ich ruhig bekommen. Bis jetzt. Viele Grüße Robert
  4. Hallo hpk, da hast Du natürlich Recht mit den unterschiedlichen Nutzungsstilen. Aber Thema war ja die Alternativen wie Sonnensegel etc., und da sehe ich die Vorteile eindeutig bei der Markise. Über die unterschiedlichen Vor- und Nachteilen der Markise selbst und die Gründen für´s Abbauen und Dranlassen wird ausführlich an anderen Stellen diskutiert. Das Problem und der Umgang mit Waschstraßen kommt da auch vor.
  5. Dass man hier im Forum viel lernen kann, weiß ich inzwischen sogar als Neuling. Aber dass es SO viel ist, hätte ich dann doch nicht gedacht. Und vor allem, dass man letztlich einen Hohlraum von so unterschiedlichen Perspektiven aus betrachten kann, ist der Hit. Und mir ist jetzt klar, dass ich das Geld für das PP umsonst ausgegeben habe (zumal noch unbenutzt...) Viele Grüße Robert
  6. Hallo zusammen, ich hatte im Herbst die Original-Markise abmontiert, wegen Schonung und weil ich eh keine Großtour im Winter mache (gibt ein eigenes Markisen-Thema hierzu an anderer Stelle). War aber falsch gedacht. Habe jetzt die Markise schon wieder dran, weil sie im Alltag alleine schon als Regenvordach prima zu verwenden ist. Zum Beispiel auch nur 30cm ausgefahren, kann man die Schiebetür bei Regen offen lassen etc. Und im Sommer ist das Ding sowieso dauernd in Benutzung, ein Sonnensegel o.ä. ist da kein praktikabler Ersatz. Es sei denn, man steht irgendwo länger ohne Umbau. Viele Grüße Robert
  7. Vielen Dank für die schnellen Antworten und Hinweise, das hilft mit weiter! Viele Grüße Robert
  8. Hallo zusammen, ich habe mich aufgrund der Hinweise hier im Forum nach nun 12.000km für einen vorgezogenen ersten Ölwechsel entschieden (zusammen mit der Erledigung diverser kleinerer Garantiearbeiten und Updates). Gibt es für den TSI eine Empfehlung bzw. Erfahrungen in Sachen Öl-typ / Marke? Oder einen Hinweis auf ein entsprechendes Thema, weil ich mit der Suchfunktion nicht fündig wurde. Vielen Dank und viele Grüße, Robert
  9. Vielen Dank für die interessanten und informativen Winterberichte! Vor allem die Sicht der Neueinsteiger ist für uns als ebenfalls Cali-Anfänger hilfreich. Da stecken viele gute Tipps drin, die wir in Kürze gut nutzen können. Viele Grüße Robert ⛄⛄⛄
  10. Hallo Alba, da stehst Du vor einem Y-Weg: gehst Du rechts, vermisst du Links; gehst Du links, vermisst Du rechts. Wir hatten uns auch Budgetgrenzen gesetzt und setzen müssen. Aber die Bestellung hat erst Spaß gemacht, als wir eine sehr gute Vorstellung hatten, was wir wirklich wollen und wie wir den Cali nutzen. Und dann hat´s richtig Spaß gemacht. Die Konfiguration hat in wenigen Punkten was mit sinnvoll zu tun, sondern ist ist nur zu bewerten für die ganz eigenen individuellen Ziele. Das Forum hier ist klasse und gibt Anregungen und Tips in Hülle und Fülle. Aber das Definieren der eigenen Ziele kann einem nicht abgenommen werden. So wie sich Deine Entscheidungsfindung liest, scheint mir die Wahrscheinlichkeit eines Fehlkaufs sehr hoch. Und sie wird auch nicht geringer durch noch mehr durchgespielte Varianten. Erst wenn Du weißt, dass der Beach Deine Bedürfnisse am besten trifft (oder Du schlicht und einfach hin und weg bist von dem Konzept), dann macht das Entscheiden Spaß. Ohne Ohhh Mann. Ganz persönlich: Das Fahren und Leben in dem Ding ist für uns der Hit... (das nur, um es Dir nicht einfacher zu machen 😉) Gibt es hier im Forum eine Art Checkliste nicht für Konfiguration, sondern um die Nutzungsformen und -Schwerpunkte abzufragen? Viele Grüße Robert
  11. Hallo Carl, wir haben seit 10 Monaten einen Coast und die Konfigurationsüberlegungen sind noch gut in Erinnerung. Sinnvoll (wie auch bei Dir) ausgestattet sind Coast und Ocean annähernd gleich. Ich hatte im Vorfeld das elektrische und manuelle Dach ausführlich verglichen und das manuelle Betätigen geht mit den richtigen Tricks genauso schnell und völlig problemlos, ist weniger komplex und billiger auch im Unterhalt. Würden wir wieder so entscheiden. Was wir nachrüsten werden bei irgendeiner Gelegenheit ist das Dämmglas mit Blick auf die geringeren Windgeräusche. Im Forum wird es fast durchgehend empfohlen und ich konnte es bei einer Testfahrt inzwischen auch erleben. Das Doppelglas gab es für den Coast vor 10 Monaten nicht, haben es bislang aber auch nicht vermisst; Kondenswasser hält sich in engen Grenzen. Wir mögen es hell im Innenraum und die Innenbeleuchtung Comfort Plus passt prima, ergibt eine gut regelbare und angenehme Stimmung, gerade jetzt bei trübem Wetter und langen Nächten. LED hatten wir uns gespart, würden wir jetzt dazu nehmen. Man kommt klar mit dem H7 Licht. Mit LED ist es eine andere Welt, wenn auch teuer. Ob Ocean oder Coast: Genießen auf höchstem Niveau (und Konfigurationsarbeit, den man früher nicht brauchte und nicht hatte...) Viel Spaß bei der Entscheidung und viele Grüße, Robert
  12. Hallo zusammen, wir haben im Frühjahr vom Golf VII auf T6 gewechselt. Wir sind seit Jahren bei der HUK (öffentl. Dienst) mit Autos und noch einigen anderen Verträgen. Bei der telefonischen Verhandlung und im ersten schriftlichen Angebot wurden die 1000/500€ wegen Diebstahlstatistik als unabdingbar bezeichnet. Nach unserer Ankündigung dann zu wechseln, auch mit den anderen Verträgen, wurde der Vorgang an die nächst höhere Leitung verwiesen mit dem Hinweis, dass die Chancen gering seinen. Tags darauf hatten wir aber ein Angebot mit 300/150€ wie zuvor beim Golf. Hart bleiben in der Verhandlung bringt also was. In den zurückliegenden Jahren waren wir bislang mit allen Abwicklungen mit der HUK sehr zufrieden und es wäre uns nicht leicht gefallen zu wechseln. (Der Wechsel vom Golf zum Bus ist uns hingegen sehr leicht gefallen und einfach super....) Viele Grüße Robert
  13. Vielen Dank für den prima Hinweis! Viele Grüße Robert
×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.