Jump to content

ralli99

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    387
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

2 Neutral

Über ralli99

  • Rang
    Anwärter

Persoenlich

  • Biografie
    Käfer 1302, Twingo, 2 x Scenic, Karmann LT3 Missouri, 2 x Adria 3-Way, Cali 5.1, Cali 5.2, Westfalia Club Joker Hochdach auf T5.2 lang, ansonsten Mini Cabrio und Skoda KodiaQ
  • Wohnort
    SÜD-ÖSTliches-NORDrheinWESTfalen
  • Interessen
    Reisen, Sport
  • Beruf
    GF
  • Stellplatz
    JA

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T5.2 sonstiges Wohnmobil
  • Erstzulassung
    09.11.2015
  • Fahrgestellnummer
    07xxxx
  • Dachform
    anderes Hochdach
  • Farbe
    Candy-Weiss
  • Getriebe
    DSG 7 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R4 2,0L CR 103KW
  • Zugelassen als
    Wohnmobil
  • Extras
    Markise, AHK, 2.tes Seitenfenster, großes Heki, Surfträger, Sat-Anlage, SOG etc.

Letzte Besucher des Profils

4.004 Profilaufrufe
  1. ralli99

    Der neue Grand California

    Wenn man nach den ganzen Katastrophenberichten diverser Foren verschiedener Hersteller ginge, weckt dies den Anschein, man könne sich gar nichts mehr kaufen. Es werden ja auch meist nur die Probleme beschrieben, in der Hoffnung, dass man Lösungen erhält, was ja auch ok ist. Gelobt wird da ja selten. Wir haben auch schon einen Cali nach zwei Jahren gewandelt und danach trotzdem wieder einen bestellt. Fahren aktuell einen Westfalia Amundsen und sind sehr zufrieden. Gleiches galt für den Club Joker Hochdach. Klar kann es immer zu Problemen kommen, aber dafür gibt es ja auch eine Garantie.
  2. ralli99

    Der neue Grand California

    Habe mir den Grand California gestern auch mal in Düsseldorf in natura angesehen. Ist wie alles Geschmacksache. Der Crafter ist an sich ein feines Fahrzeug. Die Verarbeitung scheint sehr hochwertig, aber m.E. leider sehr verbaut für solch ein großes Fahrzeug. Wenn man sich dann die Innen-"Größe" der Schrankfächer ansieht auch noch wenig effizient. Wird dadurch alles sehr eng, etwas steril und ungemütlich. Haben andere Ausbauer m.E. derzeit besser gelöst. Aber kann sich ja noch entwickeln ...
  3. ralli99

    ISUP auf dem Dach transportieren

    Hallo SUPler, ich kann den Sherpas auch sehr empfehlen. Konnte noch einen Gebrauchten kaufen. Habe ihn zwar für das Hochdach, aber wie MoR schon geschrieben hat, gibt es bei Westfalia Ausführungen für die Modelle mit Klappdach. Da mir das neue aufblasbare SUP schon zweimal kaputt gegangen ist, obwohl es ein hochwertiges von Naish war, habe ich es mittlerweile in ein Festboard von Fanatic gewandelt. Wenn Ihr die Boards "etwas" sichern wollt, hier noch ein Tipp: Abus Seilsicherung C515 in Kombination ABUS Messing-Zahlenschloss 180IB/50 Marine. Dadurch, dass es seewasserfest ist, kann man damit das Board dann auch am Gewässer gleichzeitig gegen Gelegenheitsdiebe sichern. Ist natürlich klar, dass diese Sicherung nur gegen den kurzfristigen "Mitnahmeeffekt" wirkt. Allen weiterhin viel Spass beim Wassersport & Campen.
  4. ralli99

    Auflastung auf 3,2t

    Schon klar, dass VW das nicht rausrückt. Ich habe die Auflastung über die Summe der Achslasten trotzdem vom TÜV ohne Sondergutachten bekommen. Das war es, was ich mitteilen wollte. Vielleicht hatte ich auch nur Glück und einen netten Prüfer. Der Hinweis war auch nicht auf Dein Gutachten bezogen.
  5. ralli99

    Auflastung auf 3,2t

    Bevor man Geld für ein teures "Sondergutachten" ausgibt, sollte man unbedingt vorher beim TÜV fragen, ob das überhaupt akzeptiert wird. Bei mir war es wie unten beschrieben überhaupt nicht notwendig, da der TÜV-Prüfer das im Kopf ausrechnen konnte ; )
  6. ralli99

    Auflastung auf 3,2t

    Hallo, ich fahre zwar keinen Cali mehr, aber immer noch Bulli wenn auch den mit langem Radstand. Leider hatte der Vorbesitzer das Fahrzeug nicht werkseitig auflasten lassen, was bei der Kiste eigentlich ein Unding ist. Nach längerer Orientierungsphase habe ich dann einen freundlichen TÜV-Prüfer gefunden, welcher mir das Fahrzeug ohne technische Änderung über die Summe der Achslasten auf 3.200 kg aufgelastet hat. Dazu benötigte ich keine Herstellerbescheinigung. Zu warnen sei auch vor Firmen im Internet, die dafür teure Gutachten anbieten. Laut TÜV-Prüfer seien die "das Papier nicht Wert auf dem sie stehen". Man muss jedoch berücksichtigen, dass sich die Anhängelast entsprechend reduziert. Kosten insgesamt 61,40 €. Papiere müssen natürlich neu gemacht werden. Im Motorraum habe ich dann das Typenschild mit einem Aufkleber 3.200 überklebt, wovon der Prüfer ein Foto gemacht hat und fertig! Wir sind dann vor unserem Italien Urlaub mal auf die Waage gefahren. Drei Personen, drei Fahrräder, Gepäck und Proviant und voller Tank ergaben eine Punktlandung von exakt 3.200 kg! Bin froh, dass wir den CJ so günstig aufgelastet konnten. Hier geht es zwar noch aber im Ausland drohen empfindliche Strafen. Wenn unsere Tochter noch mitfährt, können noch das Wasser ablassen ; ) Beim Cali waren wir zu viert auch regelmäßig über 3 to. wenn es in den Urlaub ging. Ich weiss zwar nicht, wie es sich dort verhält, kommt ja u.a. auch auf den Motor und die Felgen an. Aber beim TÜV fragen kostet ja nichts ...
  7. Hallo Misery, da Du danach gefragt hattest, will ich Dir gerne die Beweggründe nennen. Dazu muss ich allerdings etwas ausholen. Wie so oft im Leben war meine bessere Hälfte die Impulsgeberin. Nach vielen Jahren Camping in verschiedensten Gefährten wollte sie gerne etwas mehr Komfort und insbesondere eine Nasszelle, da auf manchen Raststätten sowie auch Campingplätzen die sanitären Einrichtungen grenzwertig sind und man nachts keine Lust hat über den CP zu laufen (Porta Potti kommt für uns nicht in Frage). Wir hatten auch mal einen großen Karman Missouri auf VW LT. War auch gut, als die Kids noch im Windelalter waren, aber wir merkten schnell, dass sich das Leben eher draußen abspielt und sind dann geschrumpft. Nach Versuchen was zu sparen mit katastrophalen Erfahrungen (Adria 3way auf Trafic) haben wir dann den ersten Cali 5.1 angeschafft und bereits nachdem wir die Mängelliste hier im Forum fast abgehakt hatten (Kabelbrand war dann doch zuviel) gewandelt. Beim 5.2 dann "nur" noch Blumenkohl, AGR, Display ... aber Ihr kennt da ja hier ... Ich hätte den Cali sonst wegen seiner genialen Alltagstauglichkeit (Tiefgarage etc.) auch gerne behalten. Der CJHD war nun ein Kompromiss, da ich einerseits beim Bulli bleiben wollte und ich andererseits wie unsere Tochter immer zu sagen pflegt keine "Handwerkerkiste" (aber natürlich nichts gegen Handwerker ich habe früher selbst einen Handwerksbetrieb viele Jahre geleitet ; ) Einen Sprinter würde ich auch nicht mit einem Bulli vergleichen. Den CJ hatte ich mir schon 2012 auf dem Caravasalon angesehen (O-Ton der begutachtenden VW-Mitarbeiter zu den Westfalia Leuten: "aber das schöne MV Cockpit bekommt ihr nicht, ihr bekommt nur den Trapo ..." ) Mit knapp unter 5 Jahren und unter 100.000 km fanden wir es dann günstig an der Zeit, unseren Cali zu verkaufen und nach einem CJ zu schauen. Eigentlich hatten wir schon bei einem Händler einen Gebrauchten bestellt, der als Mietfahrzeug lief. Nach und nach offenbarte er uns aber immer mehr Mängel, erst Hagelschaden, dann im Innenraum etc., so dass wir die Bestellung dann wieder storniert hatten. Zufällig haben wir dann ein Angebot gesehen, was unserer Wunschkonfiguration in etwa entsprach und waren uns mit dem Händler, welcher unseren Cali zum fairen Preis angekauft hatte innerhalb weniger Stunden handelseinig ohne jeweils die Fahrzeuge gesehen zu haben. Der Vorbesitzer hatte sogar eine SAT-Anlage installiert (wir hätten war lieber eine Solaranlage gehabt, aber nice to have). Das Fahrzeug war erst ein Jahr alt, hatte nur 23.000 km gelaufen und war campingtechnisch kaum benutzt. Für 54 k € inkl. WR und unter Anrechnung von 38 k € für den Cali, war das dann für uns aufgrund einer gerade fälligen Lebensversicherung finanzierbar. Den Neupreis hätten wir dafür niemals gezahlt. Einziges Manko war die fehlende Auflastung, die man bei dem Fahrzeug unbedingt braucht. Es ist mir allerdings gelungen, einen freundlichen TÜV Prüfer (ja solche gibt es ; ) zu finden, der mir den Bulli ohne technische Umbauten über die Summe der Achslasten auf 3.200 kg eingetragen hatte und das für eine kleine Gebühr zzgl. neuer Papiere und Eintragungskosten. Da unsere Kids mit 16 und 18 langsam flügge werden, sind wir meistens eh nur noch zu zweit unterwegs, können unseren Sohn aber durch das Zusatzbett auch mitnehmen. Unsere Tochter nutzt ihn mittlerweile schon selbst mit ihrem Freund. Das Camper-Gen scheint sich wohl vererbt zu haben Wir fühlen uns im CJ sehr wohl. Er ist sehr gemütlich. Die dieselbetriebene Warmwasserheizung ist top und das Dach super isoliert. Duschen kann man auch mal zur Not. Man hat auf kleinstem Raum alles was man braucht, ohne sich eingeengt zu fühlen. Alles hat seinen festen Platz. Das Innendesign ist hell, modern und hochwertig und erinnert nicht wie bei anderen Ausbauern an die Schnäppchenecke von Möbel Boss. Anfangs waren wir wegen dem Stauraum eher skeptisch, aber wir nutzen längst noch nicht alle Schränke. Im sicher kleinen Kofferraum haben wir aber bequeme Stühle und einen Tisch unterbracht und noch etwas anders Zeugs. Wir sind ja auch vom Cali Minimalistencamping zu viert gewohnt (tolle Urlaube, die wir nicht missen möchten). So mit fast 50 ist etwas Komfort aber nett, wobei wir auch nicht wissen, wie lange wir die Turnübungen machen, um ins obere Bett zu gelangen, aber solange man dafür noch fit ist ... Ok, über das Design des CJ lässt sich freilich streiten. Insbesondere das Hochdach hinten ist sehr lieblos gemacht und bei Polyroof um Welten besser gelöst. Ansatzweise sieht man ja beim neuen Nugget Plus HD, das man da langsam was ändern möchte. Der Nugget hat ja eine große Fan-Gemeinde, ist aber auch in der Plusversion nicht unser Ding. Dieses halbe Rollo zur Toilettenabgrenzung naja ... Ist schon beim CJ grenzwertig, aber noch zumutbar. Es sind übrigens einige Cali Fahrer zum CJ gewechselt und im Westfalia Forum. Sicher andere auch, die nicht im Forum sind. 140 PS reichen uns für diese Schrankwand völlig aus, mit der wir ohnehin meist nie über 130 Kmh fahren und wir keinen Bock auf mehr auf den Biturbo mit Ölverbrauchgefahr hatten. Das DSG möchten wir aber nicht mehr missen. Trotz schon damaliger Dieseldiskussion hatten wir uns nochmal für den T5 entschieden. Wir haben ja auch den abklappbaren Fahrradträger auf der AHK, mit dem wir zur Not in die Städte reinradeln in die wir (wenn überhaupt) zukünftig nicht mehr reinkommen oder wir fahren halt woanders hin. Freitag kommt jetzt hoffentlich noch der Surfträger für mein neues Hobby Standup paddeln drauf, was man übrigens auch im Winter betreiben kann. Hört sich zwar merkwürdig an, aber ich habe jetzt so eine aufblasbares Surfrigg (2 kg), womit man auch erstaunlich gut surfen kann (surfen ab 50 ; ) Wir denken noch über eine Solaranlage nach, damit man noch länger autark stehen kann. Da wir beruflich auch Fahrzeuge haben, ist auch der Alltagstauglicher Faktor untergeordnet, wobei sich die Nutzung lediglich aufgrund der Höhe etwas einschränkt und nicht bei der sonstigen Parkplatzsuche. Um die Frage also zu beantworten, sind wir sehr zufrieden mit CJ. Für uns die derzeit beste eierlegende Wollmichsau in dieser Klasse auf dem Markt. Klar, dass man natürlich immer Kompromisse machen muss ... Aber es ist nicht unser Anliegen, hier jemanden zu bekehren, sondern nur weil wir gefragt wurden. Jeder so wie er es mag (oder finanzieren kann ; ), Hauptsache, Camping, Unabhängigkeit und Draußen die Natur geniessen, möglichst viele verschiedene Orte und nette Menschen kennenlernen. Früher ging das allerdings auch mit Käfer und Zelt ; ) Dass VW den California XXL rausgebracht hat, lässt ja zumindest theoretisch darauf schließen, dass mal ein Cali XL auf den Markt gebracht wird, eben mit langem Radstand und Nasszelle. Who knows? Euch allen hier ein tolles neues Jahr mit schönen Reisen!
  8. ... wie alles Ansichtssache. Nach 7 Jahren Cali, in denen wir viele der hier diskutierten Mängel abgearbeitet hatten und über einem Jahr Club Joker Hochdach haben wir den Wechsel nicht bereut, gerade jetzt im Winter und weil man damit komplett autark ist. Aber Kompromisse muss man immer machen und der Cali ist und bleibt auch ein tolles Gefährt. Nach dem wir den 5.1 gewandelt hatten, sind aber froh, dass wir den 5.2 Biturbo nach 5 Jahren und knapp 100.000 km ohne Auffälligkeiten beim Ölverbrauch und fairem Aufpreis gegen einen gebrauchten CJ HD eintauschen konnten. Ich beobachte den Westfalia Gebrauchtwagenmarkt schon länger. Die Angebote sind bei diesem Modell handverlesen und dass die zum Teil länger im Netz stehen liegt m.E. an der Konfiguration (z.B. fehlende Auflastung) sowie an den Preisvorstellungen. Der Vollständigkeit halber hier noch eine Neuigkeit aus dem Hause Westfalia, wenn auch sicher nichts für Calinisten ; ) Nissan Michelangelo: Premiere auf der CMT | Westfalia Mobil GmbH
  9. ralli99

    Aktionsangebote bis 8. Januar 2018

    Hi Tom und frohes neues Jahr allen hier, im Westfalia-Forum kam eine Frage nach einer Mütze für den Kepler auf. Ich habe dann Deinen Shop mit Verweis auf die Preisaktion empfohlen. Gibt es schon Erfahrungen, ob die auch auf andere Modell passt oder eine Sonderanfertigung? Die Fahrzeuge sind ja eher selten unterwegs ...
  10. Die Crespos mit der ausfahrbaren Kopfstütze kann ich sehr empfehlen. Sie sind super flach zu verstauen. Haben wir mittlerweile auf im Club Joker, da hinten wenig Staurraum ist. Die gibt es allerdings im Netz auch für unter 100 € inkl. Versand. Allen ein schönes Weihnachtsfest!
  11. ralli99

    T6 Auslieferstop?

    Wir fahren ja einen Westfalia, hatten uns aber trotz Diesel-Diskussion bewusst für einen jungen Gebrauchten, für uns noch finanzierbaren 5.2 Euro 5 entschieden und unseren Cali 5.2 (Bituro) eingetauscht, da er zum Glück kein Ölverlust hatte. Als der neue Club Joker Hochdach auf dem Caravan Salon 2012 glaube ich, vorgestellt wurde, wurde ich zufällig Zeuge eine Diskussion der begutachtenden VW-Mitarbeitern mit den Westfalia Mitarbeitern "nee, das schöne Cockpit bekommt ihr nicht, das bekommt nur der Cali, ihr kriegt nur den Trapo ..." Diese Diesel Diskussion nervt langsam. Wir haben einen Radträger auf der AHK und wo wir zukünftig (wenn überhaupt) irgendwo nicht in die Stadt reinkommen sollten, radeln wir halt rein oder suchen uns einen anderen Urlaubsort. Alternative wäre vielleicht ein T3 mit H-Kennzeichen oder man leitet den Harnstoff aus dem Thetford-Tank in die Abgasrückführung um ; ) Habe neulich gelesen, dass wenn der Vulkan auf Bali einmal spukt, das mit den Emissionen von halb Europa vergleichbar wäre ... Drücke allen T6 Besitzern hier die Daumen, dass sie keine Probleme bekommen werden und wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit.
  12. ralli99

    CarPlay im Test

    Sind jetzt eigentlich die Tempolimits drauf?
  13. ralli99

    Cali XXL

    ? Die bauen den doch auch in 6,84 m bis hin zu 7,39 m! Der neue Crafter Kastenwagen | Volkswagen Nutzfahrzeuge
  14. ralli99

    Cali XXL

    War gestern auch mal kurz auf dem Caravan-Salon und trotz relativ leerer Hallen am Fachbesuchertag war natürlich der Cali XXL, wie hier schon geschrieben wurde, dicht bedrängt. Vor allem vom Wettbewerb. Bei der gewöhnungsbedürftigen Heckansicht kommt natürlich die Frage auf, warum die nicht gleich den langen Radstand genommen haben. Bei den ganzen modernen Features fehlt m.E. eine vernünftige werksseitige Solarlösung, was wohl manchen wichtiger sein könnte, als eine Ambiente-Beleuchtung. Das Bett vorne ist wie ich finde viel zu kurz. Sauna ist ja auch an Board, sieht man ganz gut beim Reporter von Ausfahrt-TV unter dem Glasdach. Klar, dass da noch eine Verschattung kommen muss, ist ja bislang auch nur eine Studie. Surfbrett reinlegen, naja ... Die Fenster sind super, warum bringt man die nicht schon beim Cali? Dort gab es ja nichts neues. Bin vor allem gespannt, ob es wegen der Namensgebung XXL auch noch mal einen Cali XL auf Basis T ... lang mit Hochdach geben wird.
×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.