Jump to content

abg-surfer

Members
  • Content Count

    58
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

15 Neutral

About abg-surfer

  • Rank
    Junior

Persoenlich

  • Interessen
    Cali, SUP, Surfen, Radeln, Fotografie, schwimmen
  • Beruf
    Werkzeugmacher, Maschienenbau, Verkaufsleiter
  • Stellplatz
    JA

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T6 California
  • Erstzulassung
    2019
  • Dachform
    Camper Aufstelldach California Coast
  • Farbe
    Candy-Weiss
  • Getriebe
    6 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R4 2.0L CR 110 KW BMT
  • Zugelassen als
    PKW
  • Extras
    Luftstandheizung, AZV abnehmbar, Cilmatronic, MFLR, Stabi´s verstärkt, PDC, 17-Zoll-FW mit Stahlrädern, Sitzheizung, Markise, Tempomat, Privicy, Zuziehhilfen, Vorbereitung 5. Sitz
  • Umbauten und Zubehoer
    vorgesehen: Bear-Look, Heckauszug, Außendusche, Seitenstreifen, Ladekantenschutz, Schonbezüge und was sonst noch notwendig werden wird

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. abg-surfer

    Modellpflege

    Das Thema Elektromobilität bei einem Cali beschäftigt mich auch schon ein paar Tage. MEINE Meinung dazu: Schnellladestationen benötigen ja auch ordentliche Leitungsquerschnitte, die fast niergends wirklich zur Verfüg stehen. In unserem Autohaus haben wir auch die Anforderungen erhalten und stehen mit Energieversorgern im Gespräch, wie wir diese Stationen "befeuern" können. Mit "normaler" Strominfrastruktur schon sehr schwierig. Wie soll das kurzfristig flächendeckend ausgerollt werden, um zumindest in Ballungsgebieten jeden E-Mobilisten und nicht Eigenheimbesitzer eine Lademöglichkeit zur Verfügung zu stellen? Und nun stellt sich die Frage, wie schnell soll das auf Campingplätzen umsetzbar sein? Dann hätten wir das hinlänglich bekannte Reichweitenproblem. Wenn ich mit den derzeit im "Test" befindlichen Autos kaum 300-400 km (wenn im Winter überhaupt) schaffe, würde es bedeuten, das ich auf den Weg zur Ostsee mindestens einen Ladestopp einlegen muß. Da muß ich ja schon wieder was "PLANEN" und verliere noch ein Stück Individualität und Unabhängigkeit. Ich weiß, das ist ein sehr kontroverses Thema. Mich würde aber Eure Meinung interessieren, wie lange können wir noch unseren bösen Verbrennungs-Cali fahren, ohne am Ende bei einem irgendwann anstehenden Wiederverkauf Sack und Seele einzubüsen - bei einem der derzeit wertstabilsten Auto. Ahmen. 🙂
  2. abg-surfer

    Gasanschluss

    Grüße! Frage gleich mal zum Thema: In meinem neuen Cali war freundlicherweise schon vom Händler eine Gasflasche (907) eingebaut und angeschlossen. Was gehört zum werkseitigen Lieferumfang? Auch das Ventil, welches auf die Flasche geschraubt wird? Danke!
  3. abg-surfer

    Modellpflege

    Muß jetzt ich auch mal "notgedrungen" an das Thema ranhängen. Stehe auch durch einige, unglückliche Umstände wieder vor der Entscheidung, mir noch einmal meinen Cali neu bestellen zu müssen/dürfen. Lieferzeit derzeit anvisiert 4 Monate. Könnte also optimistisch bis Juli funktionieren. In der Phase "tangieren" einen ja natürlich auch die Überlegungen den derzeit Aktuellen bestellen und diesen Sommer noch nutzen können oder das Jahr abharken, bei den Ersten mit zu sein, die dann, wenn er überhaupt erst mal bestellbar wäre, den 6.1 zu bestellen. Eckpunkte persönlicher Natur dazu: Bin nicht unbedingt der Maenstreamer, der alles Neue zuerst haben muß Fahre das Auto auf Saison als reines Feizeitfahrzeug. Brauche wirklich von den Assi-Systemen ACC a.G. DSG, Lichtassi,. Kein Spurhalte-, Einpark-, Trailer, Schießmichtot-Assi-System. Hätte derzeit EURO 6d-temp. Ab September 2019 gibt es wohl dann die nächste "Stufe" bei der Abgasnorm. Was bringt das für einen Vorteil. Beim T 6.1 schreibt man ja "Die NEUEN" Motoren brauchen mehr Luft, daher der größere Frontgrill. Hä? Waren in der Vergangenheit (von T5 auf T6) gleich alle Ausstattungen / -linien, Motoren, Getriebe verfügbar? Wie groß könnte eine Preiserhöhung zum 6.1 ausfallen? Wie stark schlägt sich ein Facelift/Modellwechsel im Cali-Segment auf den Wiederverkauf der "alten" T6 nieder? Klar sieht das Armaturenbrett moderner aus. Virtuelles Cockpit gibt es wohl beim Multi erst ab Highline Serie. Wäre vieleicht ein schickes Gimmeck, aber wer braucht es, wenn ich da mit vollem Herzen einen Vorschreiber hier folge (virtueller Tacho/DZM geigelt analoges Instrument vor). Ihr merkt, ich neige eher dazu den "alten" zu bestellen und Ruhe zu haben (Kinderkrankheiten wird es sicher geben). VG Jörg
  4. abg-surfer

    Fahrradträger: Klappe oder Kupplung?

    Danke erst mal. Klar, mit dem "sich rechnen" ist es immer so eine Sache. Bin ja selbst gelernter Werkzeugmacher und hätte bei uns im Autohaus auch die Möglichkeit, selbst Hand an zu legen. Könnte dann auch das Teil übers Haus sicher güpnstiger ordern. Frage zum Verständnis, an die, die schon eine AZV verbaut haben: Aus was genau besteht die VORBEREITUNG ab Werk? Weil die müßte ich ja dann bestellen (um die glaube 270,00 gegenüber knapp 1.000,00 für die abnehmbare) Bestellt wird dann eine Halterung, Kugelkopf und Elektrosatz? Die erwähnte BOSAL ist abnehmbar oder klappbar? Abnehmbar würde mir schon reichen, da ja günstiger. Nach Einbau Eintragung beim TÜV sicher noch notwendig (auch noch mal Kosten)?
  5. abg-surfer

    Fahrradträger: Klappe oder Kupplung?

    Danke, den werde ich mir mal anschauen und dann meinen verkaufen. Mal noch eine ganz andere Frage in dem Zusammenhang: Macht es einengrößeren, finanzielle Unterschied nur ab Werk die AZV-Vorbereitung zu bestellen und dann eine abnehmbare nachzurüsten aus dem freien Handel (Rameder o.ä.)?
  6. abg-surfer

    Fahrradträger: Klappe oder Kupplung?

    Hallo, danke für den Tipp. Hatte ich auch schon gelesen, aber ich habe einen Thule EuroWay G2 922. Der hat keine Seile. Muß mich mal weiter einlesen, welche Träge 100% funktionieren und mir dann einen neuen kaufen. Kupplungsträger ist bestimmt die beste Variante.
  7. abg-surfer

    Fahrradträger: Klappe oder Kupplung?

    Das ist eine ganz interessante Frage, an die ich noch garnicht gedacht habe. Danke für den Hinweis. 👍 Mal sehen was die Nutzer sagen. Danke auch an die beiden "Vorschreiber" für das Statement.
  8. Es gibt ein langes Thema zum Thema Fahrradträger auf AHZ, sowie Diskusionen alter / neuer Träger an Heckklappe. Mal eine Grundsatzfrage: Mit welchen System habt ihr welche Erfahrungen? Hintergrund: Haben meinen mit werksseitiger, abnehmbarer AZV geordert und gehofft, das mein Thule EuroWay G2 922 passt. Natürlich geht die Klappe nicht vorbei 😡. Sehe auch kaum Cali´s mit Kupplungsträger. Nun stellt sich mir die Frage: Neuen Träger kaufen, wo es funktioniert oder doch lieber den Träger für die Heckklappe und damit auch die Kamera nutzen zu können. Die Dämpfer der Heckklappe tragen wohl mit Rädern die Klappe so, das sie oben bleibt (?). Maximal haben wir 2(3) Räder a 10 kg zu transportieren. Geplant hatte ich, da die Parkpiepser ja mit Kupplungsträger nicht funktionieren, mir welche an den Träger zu montieren, welche mit sep. Empfangsteil im Zigarettenanzünder arbeiten. Mal schauen, ob die Antworten einen Erfahrungstrend wiederspiegeln? Danke!
  9. Hallo Gemeinde, gestern habe ich meinen T6 California 110 kw Schalter als Neuwagen beim Reimporteur nun endlich in Empfang nehmen dürfen. Habe Ihn dann ca. 500 km via Kurzzeitkennzeichen (da erst Zulassung im April geplant) und "vernüftiger" Fahrweise (80-130 km) ins Heimatlager überführt. Heute nun die erste Besichtigungsrunde des neuen "Männerspielzeuges" und dabei auch mal den Öleinfüllverschluß am Motor geöffnet. Riesen Schreck (siehe Foto im Anhang): Im Stutzen und am Deckel ein weißer, cremeartiger Belag mit kleinen Wassertröpfchen auf den Deckel. Aus ganz grauer Vorzeit weiß ich noch, das dies ein Zeichen für Wasseransammlung im Öl darstellt, oft durch defekte Zylinderkopfdichtung. Im Kühlmittelbehälter sind aber keine "Fettaugen" festzustellen. Zwischen den Fingern fühlt sich der Belag wie Creme an. Übergabe inspektion ist alles ordnungsgemäß gemacht wurden und Garantie ist ja auch voll vorhanden. Ist das normal oder lauert hier schon nach 500 km die erste Baustelle? Danke für Eure Unterstützung. Gruß Jörg
  10. abg-surfer

    Euroboxen grau oder transparent?

    Ich danke Euch für Eure Empfehlungen und Tipps. Werde das "gute Stück" wahrscheinlich nächste Woche abholen, wenn alles klappt. Danach wird der Auszug in Angriff genommen. Habe ja einen Coast geordert. Ist da die Länge des möglichen Auszuges schon definiert? Ist ja sicher abhängig von der Position der 2er-Bank und dies wird doch begrenzt vom noch möglichen Zugang in den linken, unteren Schrank, oder? Nur mal aus Neugierde schon gefragt. Danke. Gruß Jörg
  11. Ich komme ja nun langsam in den "Bereich", mich mit dem Bau eines Heckauszuges zu beschäftigen. Euroboxen darauf sind scheinbar die beste und flexibelste Lösung. Die meisten Foto zeigen immer die grauen Plastikboxen. Es gibt ja aber auch transparente, welche einen besseren Überblick über den Inhalt schon von außen erlauben. Da es sich dabei ja ber um anderes Material handelt mal die banale Frage an Euch: Sind die grauen Plastik (PVC)-Boxen stabiler? Bei OBI im Online-Shop werden auch solche variablen Trenneinleger offeriert. Nutzt ihr die, bzw. taugen die was? Die Dinger werden ja wie alles in tausenden Shops und Baumärkten angeboten. Hat sich eine Bezugsquelle als Favorit bei Euch herauskristalisiert? Danke!!
  12. Sorry, bin derzeit beruflich sehr eingespannt, habe aber heute wieder mal etwas Zeit. Danke für die letzten Beiträge. Zum Grillen mit Pfanne oder doch Cadac Safari Chef 2: Beim Cadac denke ich, ist die Standfestigkeit und der Windschutz (ohne noch mit Blechen zu hantieren) ein wichtiger Punkt. Dem gegenüber ist natürlich das sauber machen bestimmt nicht zu unterschätzen. Die Pfanne ist fix gesäubert bei der "Flaschenlösung". Flasche habe ich bei beiden Varianten eingeplant. Nimmt der Cadac gegenüber dem "Aufschraubgrill" merklich mehr Platz weg? Indirekt grillen habe ich bisher mit meinem Weber zu Hause auch nie wirklich richtig zelebriert, so dass der Aspekt am Ende auch beim Cadac zu vernachlässigen sein wird. An der Stelle mal eine noch völlig andere Frage im Zuge der Anschaffung von unserer Basisausrüstung - Thema STROM: Wie stellen die von Euch, die im Winter den Cali nicht nutzen die Erhaltungsladung sicher? Erhaltungsladegerät an Bordbatterie? Oder führt ihr Strom ganz normal über die Außensteckdose zu? Was für ein Adapter kommt mit dem Cali ab Werk mit (abgewinkelten will ich sowieso kaufen)? CEE auf Schukostecker? Wir werden viel in Deutschland unterwegs sein (anfangs). Sollte ich eine 10/25-Meter-Verlängerung als reine CEE beidseitig wählen oder ist es sinvoller Schuko - Schuko, Adapter am Cali und dann wahrscheinlich noch an der Säule? Was ist auf den CP am meisten vertreten an den Säulen (CEE oder Schuko)? Danke Euch! 👍
  13. Weißt Du noch wo Du diese Pfanne her hast? Finde Deine Überlegung echt interessant. Aber hab nur noch nichts ähnliches gefunden. Meist mit festen, langen Griff.
  14. Genauso sehr ich das auch.
  15. Danke für den Link 👍. (Der 2. Link zum Kugelhahn und Adapter klappt irgendwie gerade auch nicht) Gibt es bei dem Sack "Geruchs-/Geschmacksprobleme"? Bin da vor Tagen mal über Einträge gestolpert, die darauf verwiesen, dass das Wasser wohl nach Plastik richen/schmecken würde. Vom Volumen wäre das ja zum Befüllen des Bordtank auf dem CP genau die richtige Größe. Vorausgesetzt er lässt sich zügig befüllen und leeren.
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.