Jump to content

rtv

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Neutral

Über rtv

  • Rang
    Neuling

Persoenlich

  • Wohnort
    Osnabrück
  • Stellplatz
    -

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T6 Multivan
  • Erstzulassung
    03.2016
  • Fahrgestellnummer
    10xxxx
  • Dachform
    Standarddach
  • Farbe
    Blackberry
  • Getriebe
    6 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R4 2.0L CR 110 KW BMT
  • Zugelassen als
    PKW

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Kleines Update: Da der Urlabu naht, ist es erstmal das Outwell Daytona geworden. Das lässt sich an jeder Seite und der Schleuse öffnen, hat verschließbare Fenster und einen festen Boden. Das Packmaß ist noch vertretbar, das Gewicht hoch. Der Aufbau ist sehr leicht und schnell (<5 Min), aber man benötigt Platz für die unendlich langen Stangen.
  2. rtv

    Küchenschrank 2.0

    @Sherlok Ich plane auch gerade einen Metod-Schrank zu verwenden. Obwohl der recht schwer ist, hat der natürlich noch keine Rückwand. Zudem gibt's den Korpus vor Ort nur in weiß 😕 Warum hast du nicht die mittlere Schublade eine Lochreihe höher gesetzt und von der Front etwas weggenommen; dann hättest du doch auch die richtige Höhe ohne Unterfütterung? Hast du noch irgendwelche Maßnahmen zur Be und Entlüftung der Kühlbox getroffen?
  3. Für eine Solartasche bietet sich noch eine andere "Minimalinvasive" Variante an: du packst Solarregler und Kabel in eine Box (z.B. die Ikea Sammla, die unter die Bank passt) und montierst auf der [Batterie-]Ausgangsseite des Reglers einen Zigarettenanzünder-Stecker. In die Box kannst du dann noch weitere Steckdosen mit Handyladegerät, etc montieren. Dann kannst du je nach Bedarf die Solarbox vorne anstöpseln um die Starterbatterie zu laden, oder hinten für die Bordbatterie. Außerdem kannst du sogar anderen auf dem Campingplatz "Stromhilfe" geben. (Natürlich vorher prüfen, wie die einzelnen Dosen abgesichert sind und ggf. den Ladestrom begrenzen; 5A sollte aber jedes Auto vertragen).
  4. Moin! Ich fahre (mit dem Multivan) im Juli das erste Mal nach Norwegen und habe noch keine Idee, was ich als "Raumerweiterung" benötige. Bisher waren meine Frau und ich hauptsächlich übers Wochenende unterwegs. Wenn's mal mehr als 3 Tage waren, dann bei schönem Wetter und auf einem Campingplatz (oder zumindest in der Nähe). Üblicherweise geht es Klettern oder Bouldern. Windsurfen spielt keine große Rolle - wir brauchen also keine Duschmöglichkeit und nur wenig Platz für nasse Klamotten (denke ich zumindest jetzt). Deshalb haben wir uns meist schattige Plätze gesucht und kein Vorzelt benötigt. Würde man frei stehen (in Norwegen ist die Baumgrenze allgegenwärtig), dann wäre Schatten beim Chillen / Essen wohl die höchste Priorität. Wir sind viel draußen und wenn möglich wird auf dem Cadac Safari Chef gegrillt oder mit dem Primus-Brenner gekocht. Dafür würde ein 50 Euro Tarp in der Kederleiste wohl genügen. Dieses bietet allerdings keinerlei Windschutz und hält höchstens ein kleines Schauer aus. Da oben soll's allerdings bis zu 300 Tage im Jahr regnen... Jetzt habe ich mir viele Vorzelt-Threads angeschaut (dummerweise _nachdem_ ich bei Obelink war) und weiß weniger als vorher. Da wir einen Heckauszug nutzen und die Klappe nachts aufstellen, hielt ich so etwas wie das Vaude Drive Van für sinnvoll. Wir stehen nicht 3 Wochen auf dem selben Platz sondern sind ständig mit dem Auto in verschiedene Gebiete unterwegs. Daraus ergeben sich meiner Meinung nach 2 wichtige Anforderungen: - es muss schnell auf- und abgebaut sein (also keine 8m Stangen durch unzählige Ösen frickeln). - es muss alleine standfähig sein und sich idealerweise auch an die Schiebetür ankoppeln lassen (damit ich mich mit 1,93m auch mal bei Regen im Stehen umziehen kann). Wir fahren ohne Heck- oder Dachbox; das Packmaß spielt also auch eine Rolle. Jetzt habe ich mir das Drive Van ohne Boden angeschaut (mit ist es für 1x Nutzung im Jahr eigentlich zu teuer) und frage mich, wofür es eigentlich genau ist: Als Sonnenschutz und Wohnraum ist es zu dunkel / geschlossen / stickig. Als Heckzelt hat man keinen Mückenschutz. Durch die Lücke unten zieht's bei Wind durch und bei Regen steht man im Schlamm. Bleibt also nur ein Aufbewahrungsraum für Fahrräder (voraussichtlich nicht dabei), ein Schlafplatz für Kinder (nicht vorhanden) oder ein "Kellerraum" zum Aufhängen nasser Klamotten, wenn man von der Tagestour im Regen zurück kommt. Einen Platz für die Kühlbox bei Campingplatzstrom benötige ich ebenfalls nicht, da meine Waeco über ein 120Watt Solarmodul gespeist wird. Die Kombination aus schneller, einfacher Nutzbarkeit und leichtem Wetterschutz hat mich schon Richtung Markise+Seitenwand überlegen lassen. Aber die Nachrüstlösungen für den Multivan gehen meines Wissens nach alle in die Höhe? Das 5x2m Maß des T6 sollte erhalten bleiben, damit wir bei Strandzugängen, Parkhäusern, Fähren, etc flexibel sind. Entgeht mir etwas wichtiges? Wie nutzt ihr das Vorzelt wenn ihr in einer ähnlichen Situation seid? Oder brauche ich etwas anderes?
  5. Harhar - einigen wir uns darauf, dass mit dem Enders keiner verhungern wird Ob Luxusproblem beim Glamping oder elementar wichtig wird jeder anders bewerten. Mal zurück zum Grill: ist es bei euch auch so, dass der rechte Brenner spürbar heißer wird als der Linke?
  6. Zugegeben, ich hätte gestern den Käse vor den Steak drauflegen sollen (mag's gerne etwas goldiger), aber es gibt noch einen feinen Unterschied zwischen Schwein in 10 Min gar bruzeln und Rind in 4 Minuten mit feinem Branding und knuspriger Kruste zu versehen
  7. rtv

    Welcher Grill

    Das hast du richtig gesehen. Die Fettauffangschale (die auch als Windschutz fungiert) kommt nur im Grill- oder Bratmodus zum Einsatz. Man hat zwar immerhin einen Deckel um die Wärme zu behalten, aber wenn es Böen mit geschätzt 5-6 Bft gibt, dann könnte der Safari Chef auch ausgepustet werden.
  8. rtv

    Welcher Grill

    Der Safari Chef 2 ist für zwei Personen wirklich empfehlenswert (hab' hier darüber gebloggt). Bin jetzt "angekommen", nachdem der Enders Explorer doch zu unpraktisch war. Der Cadac Kocher ist dagegen eher etwas für's Vorzelt. Mangels Windschutz wirst du sonst schon bei mäßiger Brise Probleme bekommen. Zudem fehlt der Deckel. Du kannst also keine Steaks oder Fisch bei niedrigen Temperaturen indirekt garen. Zudem ist der Deckel des Safari als großer Topf für Wok, One-Pot-Gerichte oder die Familienportion Chili-Eintopf geeignet, während du für den Cook extra Pfannen und Töpfe einpacken musst. Unterm Strich hättest du also mit dem Cadac Cook deutlich weniger Flexibilität.
  9. Moin Robert, Hitze ist das kleinste Problem - aber abgesehen von Würstchen kann man ohne weiteres die große Fläche über den Brennern kaum Nutzen. Egal ob man ein hübsches Branding der Steaks möchte oder verhindern will, dass Grillkäse festpappt: man grillt hauptsächlich auf den kleinen Randflächen. Eine "Behelfspatina" durch Einfetten bringt auch nicht viel. Will auch nicht sämtliches Grillgut in Öl tränken oder die u.U. gewürzte Oberfläche verbrennen. Also bleiben fast nur Aluschalen, Holzbrettchen oder - ironischerweise - Gussplatten um das volle Potential des Grills zu nutzen. Bin aber für jeglichen Tipp dankbar, der mir die Schlepperei der Gussroste erspart ;-)
  10. Aus deinem Beitrag 39 geht leider nicht hervor, ob du deine Zellen parallel geschaltet hast? Da der Solar-Regler ja bis zu 100 Volt Modulspannung unterstützt und du idealerweise 2 identische, gleich ausgerichtete Zellen hast, könntest du deine Module auch in Reihe schalten. Mit doppelter Spannung (nominell ca. 40 Volt) halbiert sich der Strom, wodurch sich deine Kabelverluste natürlich deutlich reduzieren. Das ist ja der Grund, warum fast alle Autohersteller auf 48-Volt-Bordnetze umsteigen. Meiner Erfahrung nach sind zudem die Übergangswiderstände durch verschiedene Kabelverbindungen, Stecker, etc größer als wenn man ein etwas dünneres, durchgehendes Kabel verwendet. Zudem kann dann weniger Korrodieren oder Brechen.
  11. Hab' eine Mail von Enders bekommen - die Gussroste sind wieder lieferbar: Gussrost links, 6, Urban, 2095 Ersatzteil 15,00 Eur Gussrost rechts, 5, Urban, 2095 Ersatzteil 15,00 Eur Versand 4,75 Eur Mwst. (19%): € 6,60 Gesamtbetrag: € 41,35 Damit ist der Preisvorteil dahin, aber ohne ist der Explorer leider kaum benutzbar.
  12. rtv

    LSH - Welche Leistung wirklich notwendig?

    Nur mal zum Vergleich: bei -5°C reicht selbst die kleine 450 Watt Stufe des Ecomat 2000 Heizlüfters im Multivan (denke der Cali ist noch besser isoliert, solange das Dach zu ist). Bei 750 Watt wird es für den Winterschlafsack schon zu warm.
  13. rtv

    Calidrawer Heckauszug

    Wollte auch vermelden, dass ich sehr zufrieden mit meinem 700er Auszug bin! Habe allerdings noch ein paar Fragen, die ich hier vielleicht überlesen habe: 1. Gibt es eigentlich Kontaktkorrosion durch die Edelstahlschrauben im Alu? Hat hier jemand Langzeiterfahrung? 2. Womit bekommt man die Schienen schön leichtgängig? Habe keine Erfahrung mit Silikonfett, PTFE, Graphitspray, etc in staubigen Umgebungen. Auf einigen Videos sieht es so aus, als könne man den leeren Auszug an einem Finger herausziehen. Großartig verspannt kann er ja nicht sein: die Wanne gibt die Laufrichtung vor und vorne ist ja eh keine Befestigung.
  14. rtv

    Welcher Ecomat 2000?

    Ich kann das (unfreiwillig) aufklären: Der kleine Classic hat wirklich nur 2 Stufen und ist auch bei 450 Watt durchaus deutlich hörbar. Vergleichbar mit einem PC aus dem letzten Jahrtausend. Wer den als "unhörbar" bezeichnet, kann Abends vermutlich schon das Hörgerät ausschalten oder geht mit 2 Promille ins Bett ;-) Das Geräusch kann man gut ausblenden, weil es sehr gleichmäßig ist und lange nicht so nervig wie eine Hecke voller Spatzen um 04:30 Uhr. Hab dennoch den Classic zurück geschickt und mir zähneknirschend den Select gegönnt: mit dem "Plus"-Schalter kann man den Lüfter generell in 3 Stufen regulieren. Dazu gibt's den Leise-Modus und unterschiedliche Geschwindigkeiten auf MAX, in der Kaltluftstellung und wenn das Heizelement abschaltet. Man müsste schon ein Flow-Chart für alle möglichen Zustände anlegen, aber fünf verschiedene Lüftergeschwindigkeiten sind es mindestens. Der leiseste Modus ist immer noch hörbar aber doch deutlich leiser als beim Classic. Vergleichbar laut ist der Select in der "Plus 1" Stufe. Wer unten schläft und auf minimale Lautstärke wert legt, sollte also mindestens den "Plus" kaufen.
  15. Bei mir kein Problem. 193cm, 34-36er Hosenlänge, Drehsitz und nicht mal in der hintersten Sitzposition. Bin aber vorher Sportwagen gefahren; für mich wäre eine "Liegeposition" untragbar - selbst im Bus muss man jederzeit souverän bremsen können. Mein Wunsch wäre eher Keyless-Go oder eine andere Schlüsselposition, damit das Knie mehr Spielraum hat.
×

Important Information

Diese Seite verwendet cookies um Funktionen dieser Webseite besser zu unterstützen.Du kannst die Einstellungen ändern, andernfalls schränkt es die Funktionalität ein.