Jump to content

JoachimS

Members
  • Content Count

    27
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About JoachimS

  • Rank
    Beginner
  1. Wir hatten in ganz jungen Jahren immer nur einen Vw-Bus. Mal mehr, mal weniger kaputt, aber immer schöne, entspannte Urlaube. Gelebt und gekocht wurde meist draußen, geschlafen im Bus. Uns genügte das und alles war gut. Nur die Winterzeit war nicht so dolle. Meist haben wir uns für Kurzurlaube nur ein kleines Häuschen gemietet und das war für uns auch gut. Dann waren wir mal in Essen? und wenige Monate später hatten wir einen Alkoven, viel Platz und ein sehr bequemes Bett. Nur unsere Geheimplätze waren unerreichbar. 2 Jahre ging das gut, aber dann mochte keiner mehr das Womo und wir kauften uns einen Defender. Der brachte uns wirklich überall hin, war aber im Alltag nicht so der Bringer. Dann schlichen wir wieder um den Vw-Bus rum. Das Ende vom Lied? Wir fahren jetzt den 2. T5. Der erste noch ohne Allrad, ein schwerer Fehler. Der 2. mit Allrad und Seikelgepimpe. Jetzt sind wir glücklich und zufrieden. Katzenwäsche oder Solardusche gehen im Sommer immer und erfüllen auch ihren Zweck. Nur ein PortaPorti haben wir immer dabei. Fernsehen? Haben wir nicht mal mehr zu Hause. Läuft eh nur Sch.... bzw. Volksverblödungsprogramm. Nachrichten gibt es auch per Inet und ne Doku auch. Filme sind im Kino auch viel schöner. Aber im Urlaub? Da brauch ich so was nicht. Da bin ich lieber am Grill, Lagerfeuer oder einfach nur am Strand und hör den Wellen zu. Unseren Defender mochte ich, aber den Cali,den liebe ich. Das ist der Unterschied. Vielleicht ändert sich das mit dem Rentnerdasein noch mal, aber bis dahin gilt: Cali und sonst nix. Joachim
  2. Ich fahre wohl als einer der wenigen hier im Forum "richtige Geländereifen" und bei mir steht auch ein "C" im Coc. Ich fahre übrigens Grösse 235/70 R16 und bisher hatte ich keinerlei Beanstandungen beim Tüv. Beim ersten Post war ich was schnell. Dafür sorry. Bei "C"-Reifen richtet sich die Traglast nach dem Luftdruck. Eine höhere oder niedrige Traglast akzeptiert der hiesige Tüv nicht. Heisst aber nicht, daß nur Reifen mit "C" genommen werden dürfen. Die Aussage des Adac ist da was merkelhaft. Joachim
  3. Moin, sorry, diese Auskunft ist falsch. Bei C-Reifen hängt die Traglast vom Luftdruck ab und natürlich von der Maximalgeschwindigkeit ab. ADAC Info - Reifen - Reifenkennzeichnung Joachim
  4. JoachimS

    Interessante Infos zum iPhone......

    Fragt sich nur warum hier so persönlich reagiert wird. Hab die Apfelprodukte sogar gelobt. Niemanden persönlich angegriffen und dann solche Antworten. Kopfschüttel Kritik an Produkten hat nichts mit Götterlästerung zu tun, auch wenn sie von Apple sind. Joachim
  5. JoachimS

    Interessante Infos zum iPhone......

    Ein Telefon aus der Steinzeit. :-) Nokia 6310i oder im ausländischen Niemandsland ein Inmarsat. (Ich reise alleine!) Zu den Bevormundungen wurde ja schon was geschrieben. Die bewusste Nichtunterstützung von Standards kommt noch dazu. Als Krönung obendrauf für alle Applejünger. Na, welches Bs nimmt der Hacker um seine Fähigkeiten zu demonstrieren? Microsnot ist es nicht und von Torvald ist es auch nicht. Bemerkenswert finde ich übrigens, daß niemand die Produktion von den Dingern kritisiert oder drauf eingeht. Aber keine Frage. Keiner Firma ist es bisher so gelungen, dieses Musthave beim Konsumenten zu erzeugen. Das sind alles verdammt gute Produkte, wenn auch die wahren Innovationen derzeit ausbleiben. Joachim
  6. JoachimS

    Interessante Infos zum iPhone......

    Dann kauft mal schön weiter Smartphones von Samsung oder von dem angebissenen Apfel. Die chinesischen Sklavenarbeiter werden es euch bestimmt danken und sicher auch keinen Selbstmord mehr begehen. Zum Apfel noch folgendes: Ich mag keine Insellösungen und auf Bevormundungen stehe ich auch nicht. Joachim
  7. JoachimS

    Erfahrungen mit Luna Freizeitmobile

    Die haben früher selbst ausgebaut. Noch zu MB100 Zeiten. Ich selber habe mal ca 1992 dort einen California gekauft. Zwar etwas zu teuer. Aber sonst alles paletti. Joachim
  8. Danke! Hab ich beinahe vergessen. Joachim
  9. Schade. Muß ich halt selber schauen. Anfragen wegen des Fahrwerks habe ich an Seikel gestellt. Härter ist es auf jeden Fall anders ist so was kaum zu machen. Leergewicht eines 4motion mit 132kw ohne Automatik beträgt 2585kg. Logisch ohne Fahrer. Genaue Ausstattung erfahre ich erst morgen. Kocherreinigung und die nötigen Tips habe ich gefunden. Dafür meinen Dank. Fragen zum Aluwellblech habe ich an verschiedene Ausbauer gestellt. Mal sehen was da kommt. Reiseziel Schottland, Korsika oder andere die ich bereist habe gebe ich meine Infos gerne weiter. Einfach ne pm schicken. Konkret fragen und es gibt konkrete Antworten. Eine Liste mit fast allen Campingplätzen Europas und dem Nahen und Mittleren Osten und den Magrebstaaten habe ich noch anzubieten. Logischerweise auch im Garminformat. Ebenfalls selbsterstellte Garminkarten bzw. auch die entsprechenden Links wo man so was ihm Inet findet. Joachim
  10. Zitat:Aber hier hilft uns VWN aus der Patsche, denn für die Hinterachse gibt es eine mechanische Differentialsperre (für vorne leider sehr aufwendig). Kaum ist diese eingelegt reicht ein Hinterrad aus um uns in Bewegung zu setzen. Vorausgesetzt die Reifenaufstandsfläche von nur einem Reifen ist in der Lage auf dem Untergrund genug Reibwert aufzubauen um das ganze Fahrzeuggewicht auch ohne große dynamische Achslasthöhung weit genug aus der Patsche heraus zu bewegen.Zitat Diese Aussage ist so nicht ganz richtig. Traktion und damit eventuelles Weiterkommen nur mit einem angetriebenen Rad erreiche ich nur mit gleichzeitig gesperrtem Mitten-, Vorderachs- und Hinterachssperrdifferential. Viel wichtiger als Sperren wären im übrigen mehr Verschränkung. Ist aber bei Einzelradaufhängung leider so gut wie nie vorhanden. Außerdem tut die Elektronik auch noch ein wenig gutes Wörtchen mitreden. Zum Allesüberwinder ist der T5 nicht gebaut worden. Joachim
  11. Hallo Caliverrückte, Ich bin im Augenblick in der Anschaffungsphase eines T5 bzw. California. Entschieden habe ich bisher nur 2 Sachen. 1. nur mit 4Motion. 2. Mit Sperre hinten bzw. Seikelfahrwerk. Grund liegt in meinen Urlaubszielen begründet. Bisher gingen meinen Reisen sehr oft Richtung Magrebstaaten bzw. Lybien, Ägypten usw. Auch Jordanien, Syrien habe ich schon bereist. Leider läßt die augenblickliche politische Situation, umständliche und aufwendige Bürokratie ein vernünftiges Reisen nur eingeschränkt zu. Längere Reisen wie früher sind aus beruflichen Gründen überhaupt nicht mehr machbar. Also mußte ich mir neue Ziele suchen. Hotels und 14 Tage nur am Strand liegen ist mir zu langweilig. Möchte immer was von Land sehen, Teile der Geschichte und von ihrer Kultur wenigstens mal ein bischen gesehen haben. Letztes Jahr war ich zum ersten Mal(und nicht zum letzten Mal) in Schottland. Was fand ich? Ein Camperparadies schlechthin. Wenig Reglementierung bz. Übenachtungsplätzen. Wechselhafteres Wetter als hier. Nette Leute und traumhafte Plätze zum übernachten. An diese kommt man allerdings nur mit 4wd, Höherlegung und entsprechenden Reifen. Wer mehr wissen will soll fragen. Ein Kurzurlaub auf Korsika(der letzte mit dem Defender) brachte schöneres Wetter und deutlich mehr Wärme. Im Mai ist es dort wunderschön und nur ganz wenig Touristen. Aber jetzt zur Anschaffung und meinen Fragen. Motor(Eindruck) Probefahrt erfolgte mit altem Multivan 130Ps Braver Motor, keine überschäumende Leistung, Turboloch kaum vorhanden 2. Probefahrt erfolgte mit neuem Cali und 140Ps untenrum sehr verhalten in der Leistungsentfaltung, Könnt ihr die Einschätzung teilen? Oder habe ich mir da was eingebildet? Fragen zum Innenraumkonzept habe ich keine. Der Grundriss hat sich zu unserem Urcalifornia bzw. Joker ja nicht geändert. Leider hat sich die Zuladung sehr verschlechtert. Für mehr als 2 Fliegengewichte(65kg + 49kg) reicht es nicht. Ist sie beim neuen besser geworden(real und nicht auf dem Papier) oder hat sich da nix getan? Möbelbau So ganz traue ich dem Aluwellblech nicht über den Weg. Der Calfiornia klapperte an allen Ecken und Kanten. Beschwerden gab es aber im Forum nur relativ wenig. Hält er auch härtere Beanspruchung auf Dauer aus? Oder besser doch auf Individualausbau setzen? Gab es eine Veränderung im Möbelbau außer der Farbe? Oder wurde der nie geändert? Stromversorgung Wie lange habe ich Strom im Cali? Mich interessiert nur der Sommer. Im Winter bevorzuge ich Campingplätze. Kocher nach kurzem Hinsehen viel meiner Holden die schlechte Reinigungsmöglichkeit auf. Gibt es da irgendwelche Tips? Zum Seikelfahrwerk Wie groß ist der Unterschied beim fahren? Kann so was auch eine Vw-Werkstatt einbauen? Gibt es zufällig in der Umgebung von Köln eine fähige Werkstatt? Erst mal genug Fragen. Ich drohe schon mal mit noch mehr. Einen schönen Sonntag wünscht Joachim
  12. zum Anlass für meine Frage: Was empfiehlt der geballte Sachverstand im Board als Alternative zu normalen Sommerreifen für einfaches Gelände (kein extremes Sand-, Steine und sonstiges kraxeln)? Habe Bridgestone Duravis 215´er 16" drauf und bin mit denen im Alltag sehr zufrieden. Ausser: Auch dieses Jahr gleich mal wieder auf feuchter Wiese richtig festgehangen, so das nur der Traktor noch half. Das wird mir langsam lästig und ich träume schon wieder von meinem verflossenen T3 Syncro...da gabs so nen Sch...nicht. ;(X( Entweder bin ich zu blöd oder die Gleichung "Vorderradantrieb + sehr hohes Gewicht + Sommerreifen + nasse Wiese = Traktor" ist ein mathematisches Naturgesetz? ?( Kann diese Gleichung auch ohne 4motion (was verfluche ich den Tag am Konfigurator "das sparen wir, der T2 kam doch auch überall ohne Allrad durch...";) durch eine andere Bereifung ins wanken gebracht werden? ?( Ich lieb halt die einsamen Plätzchen, die manchmal nicht so gut zugängig sind. =) Gibt es Empfehlungen/Erfahrungen für bestimmte Profile bzw. Größen, die auch im Sommer einen Sinn als Standardreifen machen und trotzdem die Geländetauglichkeit bedingt verbessern??( Erst mal ein Hallo in die Runde der Califreunde und die, die es werden wollen. Im Augenblick bin ich in der Planungsphase mir ein neues Auto zu kaufen. Bisher fahre ich noch einen ausgebauten Defender. Mit dem ich größtenteils zufrieden war und der mich nie so im Stich gelassen hat, daß ich den Weg nach Hause nicht mehr gefunden hat. Mein erstes fast neues Auto war 1989 ein Vw California. Ich trauere ihm immer noch hinter her. Zu den Reifen. Welche sinnvolle Größe kann ich leider/logischerweise nichts sagen. Erfahrungen mit Reifen aber genug. Leidvolle noch und nöcher. Bf´s All Terrain eine allroundtaugliche Variante mit Schwächen beim Bremsen(wie fast alle At´s), bedingte Wintertauglichkeit, langer Lebensdauer, scharfkantige Steine sind nicht so sein Ding(mit dem Mudterrain geht so was viel besser und länger), lauteres Abrollgeräusch auf der Autobahn. Empfehlung wenn es dann doch mal etwas ins Gelände geht. Nasse Wiesen gehen mit ihm ohne Allradantrieb auch nicht! Nächster Reifen wäre der Yokohama A/t-S gar nicht mal übel. Besser auf der Strasse als der Bf, nicht ganz so langlebig und robust, im Gelände etwas schlechter. Bridgestone Dueler H/T 689 noch strassenorietierter, bremmst für so einen Reifen gut. Erstausrüstung bei MB auf dem G seit vielen Jahren, hält nicht so lange wie der Bf Goodrich, nicht so robust. Die eierMilchlegende Wollmilchsau gibt es bei Reifen nicht. Aber es gibt für jeden Einsatzzweck den passenden Reifen! Hoffe ein bischen geholfen zu haben. Wenn nicht einfach noch mal nachfragen. Schließlich müßt ihr mich übezeugen einen California zu kaufen (). Joachim
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.