Jump to content

gregt5

Members
  • Content Count

    1
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About gregt5

  • Rank
    Newbie

Persoenlich

  • Wohnort
    Konstanz
  • Beruf
    Ing.
  • Stellplatz
    -

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T5.1 Multivan
  • Erstzulassung
    2005
  • Dachform
    Standarddach
  • Farbe
    -
  • Getriebe
    6 Gang Automatik Frontantrieb
  • Motor
    R5 2,5L PD 128KW
  • Zugelassen als
    PKW
  • Umbauten und Zubehoer
    AHK
  1. Liebe T5-Fahrer, Ich möchte mich hier kurz vorstellen, da nach einigen Jahren des „passiven“ Mitlesens hier, nun eine größere Sanierung unseres T5 MV ansteht. Wir haben uns 2011 einen gebrauchten T5 Multivan (BJ 2005) als Familienkutsche (3 Kids) zugelegt. Eigentlich wollte ich ja im Gegensatz zu meinen früheren Autos nicht mehr selbst dran rumschrauben, aber nach einigen teuren, jedoch misslungenen Reparaturen seitens einiger VW-"Fach"werkstätten vor Ort musste ich das wieder selbst übernehmen... Einiges habe ich die letzten Jahre schon gemacht und den Bus dabei näher "kennengelernt": Gateskupplungen und Freiläufe, Klimakompressor, Bremsen, Glühkerzen, kleine Inspektionen und ein paar Mal Reparaturen an den el. Schiebetüren. Werkzeug, sowie Zugriff auf Literatur, VCDS, Boschtester und manchmal Hebebühne sind vorhanden . Ich möchte nun unseren Bus, der jetzt ca. 155 tkm drauf hat, fit für unseren nächsten großen Urlaub machen. Und natürlich soll er auch darüber hinaus noch möglichst lange halten. Ein akutes Problem ist das Fahrwerk. Es stuckert und rumpelt und hoppelt, dass man nicht mehr von Fahrkomfort sprechen kann. Der war leider noch nie besonders gut, da der Erstbesitzer das Sportfahrwerk (1BV) inkl. 17“ Fahrwerk geordert hat. Irgendwann hat er rote Dämpfer (Koni?) eingebaut. Diese zerfallen zusehends und haben vermutlich keinerlei Wirkung mehr. Und uns schüttelt es die Zahnplomben raus… Nach vielem Lesen hier im Forum habe ich mich entschieden, das Fahrwerk zurückzurüsten. Hauptanliegen für meine Frau und mich (und die Kids) ist der Fahrkomfort. Erhöhte Seitenneigung oder Schwanken sollte dank Sportfahrwerk-Stabis und unserer recht defensiven Fahrweise kein Problem sein. Der Bus (-4cm) soll hierzu auf das Standardfahrwerk K4H+ 1BA (-2cm) oder evtl. gar auf TraPo-Niveau (0 cm) umgerüstet werden. Das wäre m.E. dann mit K4H+1BJ zu erreichen, oder? Könnte aber evtl. schon zu hart sein, wegen Verstärkung/Schlechtwege-Ausführung. Zurzeit sind diese Federn verbaut, was auch zu allen mir vorliegenden Unterlagen passt: Gewichtsklasse und Federn VA: Kl.3, 0JC (1251-1350kg), 3x gelb + 1x blau, Nr. 7H5 411 105 F, Federlänge ca. 295 mm Gewichtsklasse und Federn HA: Kl.3, 0YC (1015-1049kg), 4x rosa, Nr. 7H5 511 115 L, Federlänge ca. 260 mm Der MV hat als gewichtiges Standardzubehör zwei zusätzliche Einzelsitze und einen Tisch. Ich habe noch Reserverad inkl. Halterung und die AHK nachgerüstet. Wir bewegen den MV meist fast leer oder zu max. 2/3 beladen. Fast leer beim Einkaufen u.ä., nur die 3er Bank in der Mitte mit max. drei kleinen Kids, Einzelsitze und Tisch ausgebaut. Hinten drin nur der Einkauf. Maximal Einkäufe im Gartencenter oder Baumarkt o.ä. Max. 2/3 beladen ist der Bus bei der Fahrt in den Urlaub als Zugwagen für unseren Wohnwagen. 2/3 beladen deswegen, da die Kids auch hier auf der 3er Bank in der Mitte recht weit vorne sitzen (0,5x (90+110kg)), dahinter das Gepäck (ca. 220kg), was trotz Anhängelast (75 kg?) IMHO aber leichter sein sollte(ca. 395kg) als z.B. 5 Erwachsene inkl. Sitze und Tisch und etwas Gepäck hinten drin (400+110+90+20 = 620kg). Soweit ich die Forenbeiträge, Exceltabellen und Etka richtig verstanden habe, muss ich die Dämpfer und Federn passend zu unserem Achsengewicht (nicht Gewichtsklassen) für das Standard MV-Fahrwerk rausfinden. Ich habe mir dazu eine große Exceltabelle erstellt und das mal versucht: VA: Das Achsengewicht (1251-1350kg) der Gewichtsklasse 0JC beim K4H+1BV/2MD überstreicht beim K4H+1BA ca. zwei Gewichtsklassen (0JD: 1251-1300kg, 0JE: 1301-1360kg). Ich nehme hier mal die größere Klasse 0JE, da VA mit 2,5 TDI und 2 Erwachsenen immer „voll beladen“. Da sollte diese Feder passen: 1x grau 1x grün, 7E0 411 105 C, Federlänge ca. 360 mm. HA: Das Achsengewicht (1015-1049kg) der Gewichtsklasse 0YC beim K4H+1BJ/1BV/2MD entspricht beim K4H+1BA der Gewichtsklasse 0YB (1015-1049kg). Da sollte diese Feder passen: 1x grün, 7H0 511 115 AH, Federlänge ca. 260 mm. Alternativ bei (dauerhaft) geringerer Zuladung könnte man hier evtl. auf die Gewichtsklasse 0YA gehen, die HA-Feder wäre dann 4x gelb (7H0 511 115 AG). Jetzt brauche ich noch passende Stoßdämpfer: VA: Original K4H+1BV: 7H5 413 031 K (gekürzt/rebound, alte Nr.), neue Nr. 7E5 413 031 D (vermutlich, da bei mir rote Konis ohne Bezeichnung). Bei K4H+1BA wäre das dann, natürlich in Verbindung mit den längeren Standardfedern: 7H0 413 031 N (alte Nr.), neue Nr. 7E5 413 031 A. HA: Original K4H+1BV: 7H5 513 029 D, Kennfarbe grün (vermutlich, da bei mir rote Konis ohne Bezeichnung). Bei K4H+1BA wäre das dann: 7H5 513 029 C, Kennfarbe gelb. Aufgrund der Preise bei VW tendiere ich zu OEM. Bei den Federn zu Spidan, bei den Dämpfern zu Sachs, Bilstein (B4) oder evtl. Meyle. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Fahrwerksexperten hier drüber schauen und ein kurzes Feedback geben könnten, ob ich richtig liege. Viele Grüße, Gregor P.S. Hab das auch im TX-Board gepostet aber leider noch kein Feedback bekommen...
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.