Jump to content

wildfire1

Members
  • Content Count

    7
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About wildfire1

  • Rank
    Newbie

Persoenlich

  • Wohnort
    Augsburg
  • Stellplatz
    -

Fahrzeug

  • Fahrzeug
    T5.1 Multivan
  • Erstzulassung
    08.04.2004
  • Dachform
    Standarddach
  • Farbe
    Ravennablau
  • Getriebe
    6 Gang Frontantrieb
  • Motor
    R5 2,5L PD 128KW
  • Zugelassen als
    -
  1. wildfire1

    Heckküche auf Basis von Bosch-Profilen

    Hallo Beat, bin zwar nicht Guido, aber, wie du in auf meinen Bildern oben erkennen kannst, sind das Schubladenteile für Küchenschränke, Seitenwände mit Auszugschienen aus Metall, Böden und Rückwand musst du selber machen (lassen) kannst du in der Breite so variieren, dass sie passen. In der Länge gibt es verschiedene Abstufungen. z.B. https://www.kuechenschubladen.de/saegema/index.php Hab zwar nicht dort gekauft, weiss aber nicht mehr, wo das war. Da kannst du erkennen, wie die zusammengebaut werden. Grüße Wolfgang
  2. wildfire1

    Heckküche auf Basis von Bosch-Profilen

    Kann Vollzug melden, hab das Gutachten für die Zulassung zum So-Kfz-WoMo. War bei einem anderen TÜV...ganz woanders ;-) und ich hatte mir einen Termin geben lassen. Es ist wohl extra ein Ingenieur gekommen, der das Gutachten gemacht hat. Er wußte genau was notwendig ist. Nach 20 Minuten hielt ich das Gutachten in Händen. Alle weiteren Kommentare erspare ich mir jetzt . Morgen geh ich zur Zulassungsstelle;)
  3. wildfire1

    Heckküche auf Basis von Bosch-Profilen

    leider ist der Versuch den MV als WoMo anzumelden fehlgeschlagen. De Prüfer meinte, es sei ihm zu dürftig und die Küche sei ja nicht im Fahrzeug sondern unter der Heckklappe und außerdem sei das ja schnell zu entnehmen (obwohl nur mit Werkzeug) und außerdem bräuchte er 1,70m Stehhöhe. Dass das nicht richtig ist, weiß ich, aber er wollte es einfach nicht machen, obwohl ich ihn auf seine Vorschriften hinwies, die er offensichtlich nicht gut kennt. Ich kann also vom TÜV in Ansbach, aus meinen Erfahrungen, nur abraten, obwohl ich vor ziemlich genau einem Jahr für meinen Trapo mit ähnlichem Heckausbau genau dort eine Eintragung erhalten hatte. Der Prüfer von damals war allerdings nicht anwesend. Ich werde es jetzt bei einem anderen TÜV versuchen ;-)...und berichten.
  4. wildfire1

    Heckküche auf Basis von Bosch-Profilen

    @Timmy: Danke für die Blumen. Werde morgen oder übermorgen versuchen den MV als Camper anzumelden. Ich werde berichten. @Pupsili: Danke für den Hinweis
  5. wildfire1

    Heckküche auf Basis von Bosch-Profilen

    Hallo liebe Forumsgemeinde, hatte jetzt schon alles geschrieben, hat vermutlich alles zu lange gedauert, wurde dann abgemeldet und mein ganzer Text war weg. Das ist höchst ärgerlich. Also auf ein Neues: Vor etwa einem Jahr habe ich einen Trapo 5.2 zum Camper mit Heckküche ausgebaut (habe darüber berichtet). Habe das Fahrzeug dann verkauft. Jetzt habe ich mir wieder einen T5 zugelegt, dieses Mal 5.1 Multivan. Wollte den wieder zum Camper ausbauen, aber nicht mehr so viel Zeit investieren. Bin dann auf die Heckküche von KrushYa gestoßen und habe die, mit Erlaubnis von KrushYa, mit kleinen Änderungen nachgebaut. Änderungen: die mittlere (in Fahrtrichtung) hintere Stütze habe ich auf die gleiche Linie wie die äußeren gesetzt. Habe kein Waschbecken (mit Ablauf) sondern eine herausnehmbare Waschschüs*sel verbaut. Das Gestell habe ich etwas anders gelöst, siehe Bilder. Sichtkanten mit 2mm ABS-Umleimer. Die Blenden habe ich aus beschichtetem Pappelsperrholz hergestellt mit 2mm ABS-Umleimern. Das Holz hatte ich noch. Folgendes würde ich bei einem nochmaligen Bau ändern: Böden und Rückseiten der Schubladen würde ich aus Pappelsperrholz herstellen, die Spanplatten sind einfach zu schwer. Eventuell würde ich sogar die kompletten Schubladen selbst herstellen oder Holzfertigschubladen verwenden. Die MB-Schuladen sind aufgrund der Stahlblechwangen doch sehr schwer. Was mir gut gefallen hat ist die Verwendung der Bosch-Alu-Profile, die die schnelle Herstellung eines stabilen Grundgerüstest ermöglichen. Anbei die Bilder meiner Küche, die für sich selbst sprechen sollten. Falls jemand Fragen hat, dann beantworte ich die gerne. Viele Grüße Wolfgang
  6. War gestern beim VW Diagnosezentrum Süddeutschland. Das soll jetzt zu 99% doch der Bremskraftverstärker sein. Zumindest wurde bestätigt, dass alles korrekt zusammengebaut ist und keine Luft im System zu sein scheint. Der BKV soll, aufgrund einer defekten Membran, das Pedal nach unten ziehen. Leider erschließt sich mir die Plausibilität nicht. Wenn die Membran defekt ist (sprich durchlässig), dann kann da doch kein Unterdruck/Differenzdruck aufgebaut werden oder sehe ich das falsch? Auch der Hauptbremszylinder und der ABS-Block sollen nicht die Ursache sein. Da ein neuer BKV kostenintensiv ist, möchte ich mir eine unnötige Reparatur ersparen. Kann jemand die Annahme der Freundlichen erläutern bzw. bestätigen? Wie ein BKV funktioniert ist mir im Wesentlichen klar, allerdings verstehe ich nicht, wie ein defekter BKV für einen langen Pedalweg verantworlich sein kann. Freue mich über jede Antwort
  7. Hallo zusammen, habe folgendes Problem an meinem T5.2 Trapo (wird Camper), 2.0 TDI, 103kW: Beim Tausch der Fahrwerksfedern musste ich die Federbeine ausbauen und hab dabei die Bremssättel demontiert, ohne das System zu öffnen. Nach dem Zusammenbau habe ich jetzt einen zu langen Bremspedalweg. Die Bremswirkung ist jedoch voll da (kann soweit bremsen, dass das ABS öffnet). BKV scheint zu funktionieren. Bremsen korrekt zusammengebaut. Obwohl ich keine Besserung davon erwartet hatte, hab ich die Bremsflüssigkeit wechseln lassen, um die Anlage neu zu entlüften. Hat natürlich nichts gebracht. Ohne BKV ist der Pedaldruck hart. Mit gezogener Handbremse scheint der Pedalweg und -druck korrekt. Die Unterduckleitungen sollten ja i.O. sein, da sonst der BKV nicht arbeiten würde? Kann mir jemand helfen? Wer hat Ideen? Selbst der Freundliche hatte nur die Idee "falsch zusammengebaut", was ich definitiv ausschließe, habe noch zweimal die Sättel abgenommen. Die Beläge laufen leicht und die Kolben gehen rein und raus (vorne).
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.