logo sandy
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

  1. #11


    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    8
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    02/2005

    Modelljahr
    5

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW Nachg. DPF

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von calidreamer Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ja ich meinte die Polsicherung der dritten Batterie (KORROSION)- und das ist auch das Stichwort für eine weitere Eingrenzung eventueller Fehler! Lies Dir doch mal die Beiträge unter "Camperbatterien" von "samuelseidenberg" vom 16. 07.'16 durch, hier besonders #61, #62 sowie #66 und #67! Dort werden sehr aufschlussreich weitere, mögliche Fehlerquellen mit Beseitigung derselben geschildert-vielleicht betrifft das ja auch Deinen Cali?
    Gruß C.
    Danke für den Hinweis. Hatte im Urlaub hundert mal das Board nach passenden Beiträgen durchsucht aber diesen tatsächlich nicht gefunden - dafür viele andere spannende.

    Könnte aber sein, dass ich das Problem gefunden habe und demnächst meine Spühle demontieren darf

    Hatte wie angeraten zunächst das Trennrelais durch gemessen. Dort war alles in Ordnung. Bei laufendem Motor kam hier also noch die richtige Spannung an.

    Dann habe ich umständlich den Überzieher von der Batterie unterm Fahrersitz entfernt und diese durchgemessen. Auch alles ok. Irgendwie kam ich aber dabei auf die Idee mal anstatt direkt an den Polen gegen einen Massepunkt zu testen. Und siehe da, es ergibt einen anderen Wert --> Masseverbindung

    Habe jetzt mal ein Kabel hinten von der Batterie direkt an die Schraube der Batteriehalterung geführt. Damit bekomme ich tatsächlich einen vernünftigen Ladestrom! Scheint also ziemlich sicher am Shunt zu liegen. Zwischen dem Pol der Batterie und dem Massepunkt konnte ich im übrigen 0,12 Ohm messen, würde also bei einem Ladestrom von 10A einem Spannungsabfall von 1,2V entsprechen. Das wäre etwa die Differenz zwischen Camping Batterie und Starter Batterie bei laufendem Motor. Allerdings ist mir trotzdem unklar, warum in der CU nur 12,3 V angezeigt wurden, also noch mal ca. 1 V weniger. Hoffe ich habe nicht noch ein weiteres Problem wie in Fehlersuche CU Spannungsabfall - Seite 7

  2. #12
    Avatar von Andre65
    Registriert seit
    03.02.2014
    Ort
    Nationalpark Unteres Odertal
    Beiträge
    1.374
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Interessen
    basteln und unsere zwei Hunde

    Beruf
    produziere den Brennstoff für euren Cali

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    05.2013

    Modelljahr
    D

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Farbe
    Dark Wood

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Schön, dass du das Problem gefunden hast.
    Das die CU Müll anzeigt, ist eine typische Erscheinung des Masseproblems. Der Shunt selbst ist normalerweise in Ordnung nur eben nicht die Verbindung vom Shunt zur Fahrzeugmasse. Wenn du schon mal Spüle und Kühlbox raus hast, kannst du trotzdem sicherheitshalber einen neuen einbauen. Ich würde auch gleich das Ladegerät dort raus schmeißen und an den neuen Standort bei der 3. Batterie umsetzen.

    Gesendet mit Tapatalk

  3. #13


    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    8
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    02/2005

    Modelljahr
    5

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW Nachg. DPF

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von Andre65 Beitrag anzeigen
    Schön, dass du das Problem gefunden hast.
    Das die CU Müll anzeigt, ist eine typische Erscheinung des Masseproblems. Der Shunt selbst ist normalerweise in Ordnung nur eben nicht die Verbindung vom Shunt zur Fahrzeugmasse. Wenn du schon mal Spüle und Kühlbox raus hast, kannst du trotzdem sicherheitshalber einen neuen einbauen. Ich würde auch gleich das Ladegerät dort raus schmeißen und an den neuen Standort bei der 3. Batterie umsetzen.
    Geht der Shunt tatsächlich auch selbst mal kaputt? Hatte bisher nur an das Kabel gedacht, aber wenn der Shunt selbst anfällig ist würde ich den natürlich gleich mit ersetzen.

    Ladegerät direkt mit umbauen ist eine sehr gute Idee, vor allem weil mir jetzt im Urlaub das Ladegerät gefühlt 100 mal ausgefallen ist. So viel dazu, dass es eigentlich (fast) nur bei den neueren mit Erhaltungsladung der Starter Batterie vorkommt. Hab hier die Anleitung gefunden: Umbau des 5.1 Ladegeräts an die Position - Seite 2 (würde bei meinem Modell wohl auch ohne Demontage des Kühlschranks gehen, ist so aber wohl bequemer).

  4. #14
    Avatar von Andre65
    Registriert seit
    03.02.2014
    Ort
    Nationalpark Unteres Odertal
    Beiträge
    1.374
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Interessen
    basteln und unsere zwei Hunde

    Beruf
    produziere den Brennstoff für euren Cali

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    05.2013

    Modelljahr
    D

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Farbe
    Dark Wood

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Durchbrennen wird der Shunt nicht, ich habe aber von ziemlich ausgeglühten Teilen gelesen. Ich meine, wenn ich schon mal die Kühlbox raus hätte, würde ich nicht an den paar € sparen.
    Der Ausfall des Ladegerätes hat mit dem Wärmestau bei laufender Kühlbox + laufendem Ladegerät zu tun. Ich glaube nicht, dass die Erhaltungsladung da einen entscheidenden Einfluss hat.

    Gesendet mit Tapatalk

  5. #15


    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    8
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    02/2005

    Modelljahr
    5

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW Nachg. DPF

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von Andre65 Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass die Erhaltungsladung da einen entscheidenden Einfluss hat.
    Das dachte ich auch nicht, hatte gestern aber irgendwo beim stöbern gelesen, dass kaum eine Ladegerät ohne Erhaltungsladung wegen Überhitzen ausgefallen sei. Finde den Beitrag aber nicht mehr, war evtl. auch schon älter. Wie auch immer, mein Cali ist ja auf jeden Fall der Beweis des Gegenteils

    Aber vielleicht hat ja auch meine Masseverbindung so viel Hitze produziert

  6. #16
    Avatar von virtulex
    Registriert seit
    10.06.2017
    Ort
    Bodensee (CH)
    Beiträge
    265
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    Audi, Audi, Audi...

    Interessen
    Motorrad, Technik, Natur

    Beruf
    IT in der Pharmaindustrie

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    16.10.2017

    Modelljahr
    I

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Candy-Weiss

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Extras
    DSG, 4M, Diffsperre, DM+, DCC, ACC, LED etc...

    Umbauten
    Geplant: PV-Anlage, Soundsystem (Mosconi-Focal)

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Mal eine Frage an die Profis, irgendwie habe ich keinen Thread gefunden, wo meine Frage so richtig rein passt.

    Mein Cali ist neu, Batterien sind top. Nachts hänge ich ihn an den Strom und am Morgen sind die Camperbatterien voll.
    Ladestrom <0.5A und ca. 13.4V Ladespannung. D.h. das Ladegerät ist bereits im Erhaltungsmodus. Strom abgehängt,
    Camperbatterien entladen mit 0.2A obwohl kein Verbraucher an ist. Kühlschrank aus, Heizung aus, Licht aus, ist wohl
    eine Steuergerät oder CU selbst die ein bisschen Strom zieht. Soweit kein Problem.

    Ich starte, fahr los und die Spannung in der CU bricht auf 12,5V ein. Entladung >20A. Die CU zeigt während der Fahrt
    zwischen -20A und +20A alles an. Keine erkennbare Logik dahinter. Es funktioniert aber alles, eigentlich gibt es keinen
    Grund zur Beanstandung. Aber irgendwie verstehe ich nicht, warum das passiert.

    Kann es sein, dass meine Camperbatterien während der Fahrt die Starterbatterie laden, wenn das Trennrelais die Verbindung
    zwischen den beiden Netzen hergestellt hat, und unterschiedliche Ladeströme je nach Betriebszustand der LM kommen?
    Ich denke da an Rekuperation etc...

    Wenn dem so ist, sollte da nicht eine Diode drin sein, die das verhindert?

    Die Starterbatterie habe ich nicht gemessen, sollte aber auch OK sein, sind ja neu!

    Danke für einen Hinweis.

    Gruss
    virtulex

  7. #17
    Avatar von Andre65
    Registriert seit
    03.02.2014
    Ort
    Nationalpark Unteres Odertal
    Beiträge
    1.374
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Interessen
    basteln und unsere zwei Hunde

    Beruf
    produziere den Brennstoff für euren Cali

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    05.2013

    Modelljahr
    D

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Farbe
    Dark Wood

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von virtulex Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage an die Profis, irgendwie habe ich keinen Thread gefunden, wo meine Frage so richtig rein passt.

    Mein Cali ist neu, Batterien sind top. Nachts hänge ich ihn an den Strom und am Morgen sind die Camperbatterien voll.
    Ladestrom <0.5A und ca. 13.4V Ladespannung. D.h. das Ladegerät ist bereits im Erhaltungsmodus. Strom abgehängt,
    Camperbatterien entladen mit 0.2A obwohl kein Verbraucher an ist. Kühlschrank aus, Heizung aus, Licht aus, ist wohl
    eine Steuergerät oder CU selbst die ein bisschen Strom zieht. Soweit kein Problem.

    Ich starte, fahr los und die Spannung in der CU bricht auf 12,5V ein. Entladung >20A. Die CU zeigt während der Fahrt
    zwischen -20A und +20A alles an. Keine erkennbare Logik dahinter. Es funktioniert aber alles, eigentlich gibt es keinen
    Grund zur Beanstandung. Aber irgendwie verstehe ich nicht, warum das passiert.

    Kann es sein, dass meine Camperbatterien während der Fahrt die Starterbatterie laden, wenn das Trennrelais die Verbindung
    zwischen den beiden Netzen hergestellt hat, und unterschiedliche Ladeströme je nach Betriebszustand der LM kommen?
    Ich denke da an Rekuperation etc...

    Wenn dem so ist, sollte da nicht eine Diode drin sein, die das verhindert?

    Die Starterbatterie habe ich nicht gemessen, sollte aber auch OK sein, sind ja neu!

    Danke für einen Hinweis.

    Gruss
    virtulex
    Laut den Werten im Steuergerät wird die Starterbatterie durch die Lichtmaschine nur zu 80% geladen. Deine Camperbatterien hast du mit dem Landstromladegerät auf 100% aufgeladen. Wenn das Trennrelais schließt, gleichen sich die Spannungen aus. Eine Diode ist da nicht eingebaut.
    Wenn die Batterie die 80% erreicht hat und nicht viel Strom gebraucht wird (Licht, Anhängerbetrieb), geht das Lademanagement auf Erhaltungsladung. Manchmal wird auch kurzzeitig gar nicht geladen, z.B. kurz nach dem Starten. Beim Fahren, im Schubbetrieb wird immer mit voller Leistung geladen.

    Gesendet mit Tapatalk

  8. #18
    Avatar von virtulex
    Registriert seit
    10.06.2017
    Ort
    Bodensee (CH)
    Beiträge
    265
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    Audi, Audi, Audi...

    Interessen
    Motorrad, Technik, Natur

    Beruf
    IT in der Pharmaindustrie

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    16.10.2017

    Modelljahr
    I

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Candy-Weiss

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Extras
    DSG, 4M, Diffsperre, DM+, DCC, ACC, LED etc...

    Umbauten
    Geplant: PV-Anlage, Soundsystem (Mosconi-Focal)

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Danke Rene, das vermute ich eben auch, dass die Camperbatterien die Starterbatterie laden. Fährt man viel Kurzstrecke
    wird die Starterbatterie ohnehin nie richtig voll und die Erhaltungsladung mit 1A reicht eben nicht um die Starterbatterie
    über Nacht voll zu kriegen. Das lässt sich aber prüfen, indem ich die Starterbatterie mal messe oder versuche diese mit
    einem Ladegerät voll zu laden, bevor ich Landstrom anschliesse.

    Eigentlich schade, so verschenkt man einen Teil der wertvollen "Camper Energie".

    Gruss
    Virtulex

  9. #19
    Avatar von piitsch
    Registriert seit
    28.07.2012
    Ort
    Kanton Bern, Schweiz
    Beiträge
    143
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    Peugeot 106 1.1 Ford Mondeo ST 220

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    juli 2012

    Modelljahr
    C

    VIN
    14xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Reflexsilber

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2,0l CR 103KW

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Extras
    Europe, Blumenkohl: Aufstelldach: 1x Neu Lackiert 1x Ausgetauscht RCBR: 1x Ausgetauscht

    Umbauten
    Div. Brandrup, Calicap, Calisail, Spülenabfluss 2014 :-) Heckbeleuchtung, Calibed Roof, Schalter für Frischwasserpumpe, Warmluftumleitung ins Obergeschoss, WWZH mit T100 + Multicontrol,

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Dieses Verhalten ist leider dem Blue Motion Technology mist geschuldet.

    Fahren mit Abblendlicht oder eine eingeschaltete Sitzheizung sollte die Ladespannung erhöhen.


    Gesendet von meinem HTC mit Tapatalk

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.09.2017, 11:49
  2. Solar Laden der Starterbatterie über die 12V Steckdose Küche
    Von bernd bokern im Forum VW California Elektrik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.01.2017, 10:23
  3. Akku laden über Zigarettenanzünderdose?
    Von deuned im Forum T5.2 Bordelektrik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 14:45
  4. Starterbatterie über Trennrelais unter Fahrersitz laden
    Von Mike1982 im Forum VW California Elektrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.07.2013, 12:14
  5. Starterbatterie über Zigarettenanzünder laden
    Von larry im Forum VW California Elektrik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 19:24

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •