logo sandy
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

  1. #1

    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    8
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    02/2005

    Modelljahr
    5

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW Nachg. DPF

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Seit ich vor ein paar Monaten die beiden Camper Batterien ausgetauscht habe achte ich mal wieder mehr auf die Batterie Anzeige in de CU. Dabei ist mir vor allem aufgefallen, dass der angebliche Ladestrom beim Fahren ziemlich niedrig ist. Ich meine mich zu erinnern, dass ich früher dort meist eine Spannung > 14V und bei sehr leeren Batterien auch einen Strom von ">> 20A" angezeigt bekommen habe.

    In unserem gerade beendeten Urlaub wurden allerdings meist Spannungen zwischen 12,3 V und max. 12,8 V angezeigt, die Stromstärke schwankte zwischen 0,1 und max. 10 A.

    Jetzt wieder zuhause habe ich mal nachgemessen (Messgerät im Urlaub natürlich vergessen).

    1. Messung, Bus stand ca. 24h nach längerer Fahrt

    CU: 12,3 V, 90%, wechselt zwischen 0 - 0,2 A
    3 Batterie (hinten): 12,73 V
    Starter Batterie: 12,56 V (die ist eigentlich auch gar nicht so alt und hätte nach der langen Fahrt eine volle Batterie erwartet)

    2. Messung, Motor läuft

    CU: 12,3 V, 8 - 10 A (nach der Messung der Batterien, also ca. 2 Minuten später immerhin 12,8 V)
    3. Batterie (hinten): 13,24 V (das ist nicht wirklich viel aber immerhin deutlich mehr alsl 12,3 V)
    Starter Batterie: 14,45 V

    3. Messung bei Landstrom muss noch erfolgen, hab im Moment keinen Strom beim Cali. Auf dem letzten Campingplatz hatte ich allerdings relativ vernünftige Werte, 13-14 V (genau weiß ich es nicht mehr) und einen Ladestrom von bis zu ca. 12 A (wenn ich mich richtig erinnere). Dabei ist mir diesmal sehr oft das Ladegerät überhitzt (da muss jetzt wohl mal ein Lüfter verbaut werden).

    Geprüft:

    50 A Pol-Sicherung hinten (ja noch die kleine) und 80 A Sicherung unterm Fahrersitz vorne links sind OK. Trennrelais klackt (zumindest beim ausschalten des Motors habe ich es gehört).
    Shunt ist vermutlich noch nicht getauscht worden, habe aber bisher keine großen Probleme damit (CU Beleuchtung Flackert bei Standheizung Anschalten, andere Lichter wurden durch LED ersetzt und Flackern seit dem nicht mehr).

    ---

    Konkrete Fragen:

    1. Was sollte die CU eigentlich anzeigen? Habe ich das falsch in Erinnerung oder sollte die nicht eigentlich zumindest 13,24 V anzeigen
    2. Woher kommt die Differenz zwischen Starter Batterie und 3. Batterie. Spannungsabfall durch die Kabellänge? So viel? Hatte bisher gedacht es ist keine eigene Ladeelektronik für die Caperbatterien verbaut sondern es wird nur das Trennrelais geschaltet.
    3. Ideen warum die Batterien nicht mehr mit dem richtigen Ladestrom geladen werden?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

  2. #2
    Avatar von T2-Fahrer
    Registriert seit
    27.04.2009
    Ort
    Nähe Nürnberg
    Beiträge
    1.379
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    Fiat124S, Ford Taunus, 2x Ford Fiesta, VW Käfer Ovali, 2x VW T2b Camper, Audi 100, 2x Passat Kombi 35I, MB E260 W124, Volvo 850 TDI, Volvo V70 D5, T5.1 Cali, T5.2 Cali, Alfa Spider 2000 Fastback, Ford 12mP4, Karmann-Ghia Typ14, Alfa Spider 1300 Junior etc.

    Interessen
    Oldtimer, Wiking Modellautos, Haus und Garten, Camping

    Beruf
    Blechschäden

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    15.09.2017

    Modelljahr
    J

    VIN
    02xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Indiumgrau Metallic

    Getriebe
    DSG 7 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 110 KW BMT

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    EDITION, 17" Fahrwerk, AHK, Markise, Metallic, Navi Discover Media Plus, 7-Gang DSG, Parkpilot m. Rückfahrkamera, Mobiltelefon-Vorbereitung Premium, Multifunktions-Lenkrad Leder, Drei-Zonen-Klimaautomatik, Comfort-Schlafauflage, verstärkte Stabilisatoren, Reserverad, Außenspiegel klappbar, Privacy-V

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Hallo,

    wenn ich mir dein Profil ansehe, dann kann da mit der Erstzulassung etwas nicht stimmen: in 2016 gab es keinen T5.1 mit R5 Motor mehr.

    Bitte ändere das mal ab, dann können dir die Experten auch zielgerichtet helfen.

    Gruß T2-Fahrer

  3. #3


    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    8
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    02/2005

    Modelljahr
    5

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW Nachg. DPF

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Ja, mist. Jetzt wollte ich das gester Nacht vorbildlich eintragen und hatte dabei wohl falsche Daten eingegeben. Modelljahr hatte ich jetzt nicht aus der Fahrgestellnummer sondern "errechnet".

    Ich habe also tatsächlich einen T5.1 Cali ohne Erhaltungsladung der Starter Batterie etc.

  4. #4
    Avatar von Andre65
    Registriert seit
    03.02.2014
    Ort
    Nationalpark Unteres Odertal
    Beiträge
    1.374
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Interessen
    basteln und unsere zwei Hunde

    Beruf
    produziere den Brennstoff für euren Cali

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    05.2013

    Modelljahr
    D

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Farbe
    Dark Wood

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von cornzy Beitrag anzeigen
    Seit ich vor ein paar Monaten die beiden Camper Batterien ausgetauscht habe achte ich mal wieder mehr auf die Batterie Anzeige in de CU. Dabei ist mir vor allem aufgefallen, dass der angebliche Ladestrom beim Fahren ziemlich niedrig ist. Ich meine mich zu erinnern, dass ich früher dort meist eine Spannung > 14V und bei sehr leeren Batterien auch einen Strom von ">> 20A" angezeigt bekommen habe.

    In unserem gerade beendeten Urlaub wurden allerdings meist Spannungen zwischen 12,3 V und max. 12,8 V angezeigt, die Stromstärke schwankte zwischen 0,1 und max. 10 A.

    Jetzt wieder zuhause habe ich mal nachgemessen (Messgerät im Urlaub natürlich vergessen).

    1. Messung, Bus stand ca. 24h nach längerer Fahrt

    CU: 12,3 V, 90%, wechselt zwischen 0 - 0,2 A
    3 Batterie (hinten): 12,73 V
    Starter Batterie: 12,56 V (die ist eigentlich auch gar nicht so alt und hätte nach der langen Fahrt eine volle Batterie erwartet)

    2. Messung, Motor läuft

    CU: 12,3 V, 8 - 10 A (nach der Messung der Batterien, also ca. 2 Minuten später immerhin 12,8 V)
    3. Batterie (hinten): 13,24 V (das ist nicht wirklich viel aber immerhin deutlich mehr alsl 12,3 V)
    Starter Batterie: 14,45 V

    3. Messung bei Landstrom muss noch erfolgen, hab im Moment keinen Strom beim Cali. Auf dem letzten Campingplatz hatte ich allerdings relativ vernünftige Werte, 13-14 V (genau weiß ich es nicht mehr) und einen Ladestrom von bis zu ca. 12 A (wenn ich mich richtig erinnere). Dabei ist mir diesmal sehr oft das Ladegerät überhitzt (da muss jetzt wohl mal ein Lüfter verbaut werden).

    Geprüft:

    50 A Pol-Sicherung hinten (ja noch die kleine) und 80 A Sicherung unterm Fahrersitz vorne links sind OK. Trennrelais klackt (zumindest beim ausschalten des Motors habe ich es gehört).
    Shunt ist vermutlich noch nicht getauscht worden, habe aber bisher keine großen Probleme damit (CU Beleuchtung Flackert bei Standheizung Anschalten, andere Lichter wurden durch LED ersetzt und Flackern seit dem nicht mehr).

    ---

    Konkrete Fragen:

    1. Was sollte die CU eigentlich anzeigen? Habe ich das falsch in Erinnerung oder sollte die nicht eigentlich zumindest 13,24 V anzeigen
    2. Woher kommt die Differenz zwischen Starter Batterie und 3. Batterie. Spannungsabfall durch die Kabellänge? So viel? Hatte bisher gedacht es ist keine eigene Ladeelektronik für die Caperbatterien verbaut sondern es wird nur das Trennrelais geschaltet.
    3. Ideen warum die Batterien nicht mehr mit dem richtigen Ladestrom geladen werden?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Zunächst einmal grundsätzlich: Die 2. Batterie unter dem Fahrersitz und die 3. Batterie hinten im Schrank sind ständig miteinander verbunden, müssen daher immer die gleiche Spannung haben. Die Verbindung zur Starterbatterie wird im Stand durch das Trennrelais getrennt. Es ist also normal, dass sich die Spannungen unterscheiden. Du hast im T5.1 noch keine AGM-Batterien, die normalen Nassbatterien sind bei 12,6 V Ruhespannung (nach einer gewissen Zeit ohne Ladung oder Entladung) absolut voll. Deine 12,56 V sind also in Ordnung.

    Was bei dir sehr ungewöhnlich ist, ist dass du unterschiedliche Spannungen bei den Camperbatterien hast. Wie hast du gemessen? Direkt an den Polen oder an anderer Stelle? Wenn die Werte reell sind, gibt es dort anscheinend Übergangswiderstände. Dem solltest du zunächst einmal nachgehen also Batteriepole und alle anderen Verbindungsstellen prüfen und reinigen.
    Weiterhin kannst du mal messen, ob dein Trennrelais einen Übergangswiderstand hat also die Spannung der beiden Dicken Kabel bei laufendem Motor unterschiedlich ist. Oftmals sind die Kontakte verbrannt.
    Ist bei dir schon ein vernünftiger Masseanschluss der Camperbatterien (Caliground) verbaut?

    Die Anzeigen in der CU sollten bei laufendem Motor so sein, wie du gedacht hast. Bei leeren Batterien ">> 20 A", dann "> 20 A", unter 20 A dann genaue Angaben. Bei vollen Batterien ca. 14,4 V, bei leeren natürlich weniger aber > 13 V.

  5. #5

    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Grossraum Hann.
    Beiträge
    328
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    T1-T3,Käfer,div.Kombi's, Transit,etca.

    Interessen
    Fahrradreisen,Bullireisen,Lesen etca.

    Beruf
    gewesener Handwerker

    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    30.04.08

    Modelljahr
    7

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Reflexsilber

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW DPF ab Werk

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    CD-Wechsler unter Beifahrersitz,VW(Votex)Fahrradträger,VW-Markise, etca.

    Umbauten
    2x Calisolaranlage fest a.D. verklebt und fest an hintere Batterie angeschlossen, Caliground,Calicave,Calibed,Calisail,2x VW-Dachträger,Dachbox1mtr.x1mtr.,Beleuchtung innen auf LED umgestellt,AHK nachgerüstet, etca.

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von Andre65 Beitrag anzeigen
    Zunächst einmal grundsätzlich: Die 2. Batterie unter dem Fahrersitz und die 3. Batterie hinten im Schrank sind ständig miteinander verbunden, müssen daher immer die gleiche Spannung haben. Die Verbindung zur Starterbatterie wird im Stand durch das Trennrelais getrennt. Es ist also normal, dass sich die Spannungen unterscheiden. Du hast im T5.1 noch keine AGM-Batterien, die normalen Nassbatterien sind bei 12,6 V Ruhespannung (nach einer gewissen Zeit ohne Ladung oder Entladung) absolut voll. Deine 12,56 V sind also in Ordnung.

    Was bei dir sehr ungewöhnlich ist, ist dass du unterschiedliche Spannungen bei den Camperbatterien hast. Wie hast du gemessen? Direkt an den Polen oder an anderer Stelle? Wenn die Werte reell sind, gibt es dort anscheinend Übergangswiderstände. Dem solltest du zunächst einmal nachgehen also Batteriepole und alle anderen Verbindungsstellen prüfen und reinigen.
    Weiterhin kannst du mal messen, ob dein Trennrelais einen Übergangswiderstand hat also die Spannung der beiden Dicken Kabel bei laufendem Motor unterschiedlich ist. Oftmals sind die Kontakte verbrannt.
    Ist bei dir schon ein vernünftiger Masseanschluss der Camperbatterien (Caliground) verbaut?

    Die Anzeigen in der CU sollten bei laufendem Motor so sein, wie du gedacht hast. Bei leeren Batterien ">> 20 A", dann "> 20 A", unter 20 A dann genaue Angaben. Bei vollen Batterien ca. 14,4 V, bei leeren natürlich weniger aber > 13 V.

    Hallo, da muss ich leise widersprechen, es wurden m. W. auch schon beim 5.1 von Anfang an (seit 2004) als 2. und 3. Batterie nur AGM-Batterien verbaut. Davon unabhängig sind Deine Hinweise richtig! Bei mir waren allerdings bei der 3. Batterie vor ca. einem Jahr ebenfalls unterschiedliche Werte festzustellen-bei der genauen Überprüfung zeigte sich, das zwar die Sicherung i. O., aber grau korrodiert war. Nach Auswechselung war alles wieder i.O.!
    Gruß C.

  6. #6
    Avatar von Andre65
    Registriert seit
    03.02.2014
    Ort
    Nationalpark Unteres Odertal
    Beiträge
    1.374
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Interessen
    basteln und unsere zwei Hunde

    Beruf
    produziere den Brennstoff für euren Cali

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    05.2013

    Modelljahr
    D

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Farbe
    Dark Wood

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0L CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von calidreamer Beitrag anzeigen
    Hallo, da muss ich leise widersprechen, es wurden m. W. auch schon beim 5.1 von Anfang an (seit 2004) als 2. und 3. Batterie nur AGM-Batterien verbaut. Davon unabhängig sind Deine Hinweise richtig! Bei mir waren allerdings bei der 3. Batterie vor ca. einem Jahr ebenfalls unterschiedliche Werte festzustellen-bei der genauen Überprüfung zeigte sich, das zwar die Sicherung i. O., aber grau korrodiert war. Nach Auswechselung war alles wieder i.O.!
    Gruß C.
    Da lasse ich mich gerne belehren. Die Starterbatterie war aber, denke ich, keine AGM und die Ladespannung nicht einstellbar 14,4 V oder liege ich da auch falsch?

  7. #7
    Avatar von virtulex
    Registriert seit
    10.06.2017
    Ort
    Bodensee (CH)
    Beiträge
    265
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    Audi, Audi, Audi...

    Interessen
    Motorrad, Technik, Natur

    Beruf
    IT in der Pharmaindustrie

    Fahrzeug
    T6 California

    Erstzulassung
    16.10.2017

    Modelljahr
    I

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Ocean

    Farbe
    Candy-Weiss

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2.0L CR 150 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Extras
    DSG, 4M, Diffsperre, DM+, DCC, ACC, LED etc...

    Umbauten
    Geplant: PV-Anlage, Soundsystem (Mosconi-Focal)

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Ich würde auch als erstes mal die Kontakte an den Batterien prüfen und säubern. Dabei kannst du auch die Batterien
    einzeln auf Spannung messen, vielleicht auch mit einem anderen Multimeter (ich hatte mal eins, das war so weit daneben,
    dass man nur feststellen konnte, es ist Strom drauf)

    Die Camperbatterien müssten im Normalfall nicht angeschlossen ziemlich die gleiche Spannung haben. Driften die nach
    einiger Zeit in Ruhe arg auseinander, hast du evtl. ein Problem mit einer Batterie, was den kleinen Ladestrom erklären würde.
    Eine korrodierte Polsicherung ist natürlich auch ein heisser Tip!

    Dann würde ich die Masseverbindung (Caliground) prüfen, hier im Forum einige Male beschrieben.

    Im Anschluss die Batterien mit Landstrom ca. 48h laden und wieder messen. Ladespannung mit AGM ca. 14.7V und Nass-
    batterien wie vorgehend beschrieben 14.4V, Ladestrom ist abhängig vom Ladezustand der Batterien, d.h. wenn die Batterien
    rund 50% geladen sind, sollte der Ladestrom schon 20A sein. Werden die Batterien voll, nimmt der Ladestrom langsam wieder
    ab.

    CU und Multimeter sollten eigentlich nicht mehr als +- 0.1V voneinander abweichen. Der Spannungsabfall sollte bei den
    kurzen Kabellängen minimal sein.

    Gruss
    virtulex

  8. #8

    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Grossraum Hann.
    Beiträge
    328
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    T1-T3,Käfer,div.Kombi's, Transit,etca.

    Interessen
    Fahrradreisen,Bullireisen,Lesen etca.

    Beruf
    gewesener Handwerker

    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    30.04.08

    Modelljahr
    7

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Reflexsilber

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW DPF ab Werk

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    CD-Wechsler unter Beifahrersitz,VW(Votex)Fahrradträger,VW-Markise, etca.

    Umbauten
    2x Calisolaranlage fest a.D. verklebt und fest an hintere Batterie angeschlossen, Caliground,Calicave,Calibed,Calisail,2x VW-Dachträger,Dachbox1mtr.x1mtr.,Beleuchtung innen auf LED umgestellt,AHK nachgerüstet, etca.

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Zitat Zitat von Andre65 Beitrag anzeigen
    Da lasse ich mich gerne belehren. Die Starterbatterie war aber, denke ich, keine AGM und die Ladespannung nicht einstellbar 14,4 V oder liege ich da auch falsch?
    Vollkommen richtig!

  9. #9


    Registriert seit
    28.11.2010
    Beiträge
    8
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    02/2005

    Modelljahr
    5

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline oder Trendline

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW Nachg. DPF

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Danke für die vielen Antworten, hier ein paar von mir.

    Bei den Messungen hatte ich immer nur die dritte Batterie (Kofferraum) und die Starter Batterie (Motor) gemessen. Die 2. Batterie unter dem Fahrersitz hatte ich bisher nicht einzeln gemessen, weil man ja nicht gerade einfach ran kommt. Hatte bisher angenommen, dass 2. und 3. Batterie doch hoffentlich gleich sind (werde das aber nochmal prüfen, v.a. wegen korrodierter Kontakte). Die Spannung der Starter Batterie passt mit 12.56 V also (ist keine AGM).

    Die beiden Camping Batterien hatte ich wie gesagt vor ein paar Monaten ausgetauscht. Interessanterweise war davor nur die hintere eine AGM (75A) und die vordere (unter dem Fahrersitz) eine normale Starterbatterie mit 82 Ah. Keine Ahnung ob das VW oder der Vorbesitzer eingebaut hat. Jetzt neu sind zwei 80Ah von Banner drin.

    Caliground wie gesagt noch nicht erneuert, konnte mir bisher auch nicht vorstellen, dass es daran liegt, da sonst ja genügend Strom da ist und auch bei Anschluss mit Landstrom relativ normal geladen wird. Das habe ich gerade auch mal gemessen. Direkt nach Anschluss des Landstroms:

    CU: 13,8V, 15A
    3. Batterie: 13,73 V (ok, Messungenauigkeit)
    Starterbatterie bleibt natürlich bei 12,56 V, hab ja noch keine Erhaltungsladung.

    Nach ein paar Minuten ist die Spannung dann schon bei 13,9V in der CU, hätte einen schnelleren Anstieg der Kennlinie erwartet, ist aber ok.

    @calidreamer: welche Sicherung meinst du? Die Polsicherung hinten hab ich gecheckt, über und unter der Sicherung hat die Batterie die gleiche Spannung (ist natürlich kein sicherer Check aber besser als nichts). Hatte die Kontakte der Pol-Sicherung trotzdem schon mal im Urlaub vorsichtshalber etwas gesäubert/angeschliffen, weil sie auch relativ grau waren. Mit der 80A Sicherung unterm Fahrersitz könnte ich das auch mal machen, mit dem Messgerät hatte sie aber keinen Widerstand.

    @Andre65: Unterschiedliche Spannung der Camper Batterien war wohl ein Missverständnis. Das Trennrelais teste ich trotzdem mal, danke für den Tipp. Hatte das Trennrelais bisher nur ohne laufendem Motor getestet, da hatten die Kontakte wie erwartet die gleichen Werte wie Starter Batterie bzw. wie hinten an der 3. Batterie gemessen. Was ich allerdings seltsam fand (vielleicht hab ich mich aber auch vermessen): Hatte mal den Widerstand zwischen den beiden Kontakten gemessen. In die eine Richtung ging nichts durch, in die andere Richtung aber 0 Ohm. Weiß leider nicht mehr in welche Richtung, kann mir das auch nicht erklären und hatte es bisher auf "Vermessen" geschoben - man kommt ja auch nicht wirklich gut hin.

    Was ich also noch mache:

    * Trennrelais bei laufendem Motor testen
    * Batterie unter dem Fahrersitz direkt messen
    * Kontakte an den Batterien prüfen (vielleicht hab ich beim Wechseln etwas nicht richtig festgeschraubt)
    * Caliground als Ursache ausschließen indem ich mal eine ordentlich Masseverbindung herstelle. Die Stromstärke in der Anzeige wird damit natürlich nicht mehr stimmen aber die Spannung müsste doch weiterhin richtig angezeigt werden. Wo misst die CU eigentlich die Spannung?

    Am meisten wundert mich im Moment die große Differenz zwischen der Anzeige CU und der Spannung an der dritten Batterie bei laufendem Motor. Da die Batterien parallel geschaltet sind kann ich mir das auch nicht durch korrodierte Kontakte, Pol-Sicherungen oder unzureichende Masseverbindungen erklären. Insbesondere weil es ja bei abgestelltem Motor und Landstrom halbwegs passt!

    Wäre es möglich, dass in den unterschiedlichen Zuständen an unterschiedlichen Stellen gemessen wird???

  10. #10

    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Grossraum Hann.
    Beiträge
    328
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    T1-T3,Käfer,div.Kombi's, Transit,etca.

    Interessen
    Fahrradreisen,Bullireisen,Lesen etca.

    Beruf
    gewesener Handwerker

    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    30.04.08

    Modelljahr
    7

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Reflexsilber

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5L PD 128KW DPF ab Werk

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    CD-Wechsler unter Beifahrersitz,VW(Votex)Fahrradträger,VW-Markise, etca.

    Umbauten
    2x Calisolaranlage fest a.D. verklebt und fest an hintere Batterie angeschlossen, Caliground,Calicave,Calibed,Calisail,2x VW-Dachträger,Dachbox1mtr.x1mtr.,Beleuchtung innen auf LED umgestellt,AHK nachgerüstet, etca.

    AW: Laden der Camperbatterien über LiMa und Anzeige in der CU

    Hallo,
    ja ich meinte die Polsicherung der dritten Batterie (KORROSION)- und das ist auch das Stichwort für eine weitere Eingrenzung eventueller Fehler! Lies Dir doch mal die Beiträge unter "Camperbatterien" von "samuelseidenberg" vom 16. 07.'16 durch, hier besonders #61, #62 sowie #66 und #67! Dort werden sehr aufschlussreich weitere, mögliche Fehlerquellen mit Beseitigung derselben geschildert-vielleicht betrifft das ja auch Deinen Cali?
    Gruß C.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.09.2017, 11:49
  2. Solar Laden der Starterbatterie über die 12V Steckdose Küche
    Von bernd bokern im Forum VW California Elektrik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.01.2017, 10:23
  3. Akku laden über Zigarettenanzünderdose?
    Von deuned im Forum T5.2 Bordelektrik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.02.2016, 14:45
  4. Starterbatterie über Trennrelais unter Fahrersitz laden
    Von Mike1982 im Forum VW California Elektrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.07.2013, 12:14
  5. Starterbatterie über Zigarettenanzünder laden
    Von larry im Forum VW California Elektrik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 19:24

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •