logo sandy
Seite 1 von 7 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 68

Thema: California Batteriekunde

  1. #1

    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    05.2006

    Modelljahr
    6

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Frescogrün

    Getriebe
    6 Gang 4Motion

    Motor
    R5 2,5l PD 96KW

    California Batteriekunde

    Moin zusammen,

    habe mal ´ne Frage zu den Zusatz- oder Hilfsbatterie im California.
    Es sind neben der Starterbatterie im Motorraum 2 weitere Batterien verbaut.
    Bei mir ist das unter dem Fahrersitz als auch im Heck bei der Gasflasche sind jeweils eine VARTA 000 915 105 CD, 12V 75Ah 420A DIN, 800A EN/SAE/GS verbaut.

    Da mein Fahrzeug längere Zeit steht und sich die Batterien zwangsläufig über die Zeit entladen habe ich mal ein paar grundsätzliche Fragen:

    1. welche Funktion übernimmt die jeweilige Batterie
    a) Batterie unter dem Fahrersitz
    b) Batterie im Heck

    2. Sind das Bleibatterien oder Gelbarterien?!, kann man die im EINGEBAUTEN ZUSTAND mit einem Ladegerät (Batterie-Trainer, Ladestrom 300mA) regelmäßig laden?
    3. Beide Batterien werden ja von der Starterbatterie im Betrieb geladen, wie lange dauert eine volle Ladung, gibt es da einen Durchschnittswert?

    Vielen Dank erst mal, bin für alle Tipps, Links oder Infos zur dauerhaften Batteriepflege während der Wintersaison dankbar✌🏼
    Grüße aus Berlin,
    Lars

  2. #2


    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    05.2006

    Modelljahr
    6

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Frescogrün

    Getriebe
    6 Gang 4Motion

    Motor
    R5 2,5l PD 96KW

    AW: California Batteriekunde

    Nachtrag...
    Habe in einem Beitrag gelesen:
    "Mit Camperbatterien sind beide Batterien gemeint, die unter dem Fahrersitz UND die im Schrank.
    Diese beiden Batterien sind zusammen geschaltet, werden also gleichzeitig geladen und auch entladen. Sie wirken also wie eine große Batterie"

    und

    "Man sollte die Camperbatterien übrigens von Zeit zu Zeit einmal für min. 24h an Landstrom anschließen damit sie auch mal die
    "volle Ladung" erhalten. Das schafft die Lichtmaschine nicht, die ist für die Starterbatterie ausgelegt. Im Alltag hänge ich Cali immer dann an den Landstrom wenn beim normalen Alltagsverkehr so nach 10 Minuten Fahrzeit in der CU ein Ladestrom (der Camperbatterien) von mehr als 8 A angezeigt wird.
    Mit Landstrom erhält die Starterbatterie seit einigen Jahren auch etwas ab, aber eher so eine Art Erhaltungsladung"

    Ist das tatsächlich so, kann man die Zusatzbatterien auch anschließen an den Landstrom laden? Ersetzt diese Ladung die Ladung durch ein Ladegerät?

    Sorry für die vielen, laienhaften Fragen, die für Euch Profis wahrscheinlich das 1x1 sind aber ich habe viel vorher gesucht, gelesen und recherchiert konnte jedoch meine Fragen jedoch nicht beantworten.✌🏼

  3. #3
    Moderator Avatar von pupsili
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    Raum ES
    Beiträge
    2.244
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Interessen
    Fotografie, Mikrokopter, IT, Kiten, Futtern, Kochen, Musik

    Beruf
    PC Heini

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    03/2011

    Modelljahr
    B

    VIN
    01xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Candy-Weiss

    Getriebe
    DSG 7 Gang 4Motion

    Motor
    R4 2,0L CR 132KW

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Extras
    Blumenkohlbereinigt, Climatronic, PDC V/H+Cam, Hinterachsdiff., AHK, Stabi verstärkt Zuziehhilfe, Privacy+Folie RNS510 + DynAudio

    Umbauten
    Seikel Desert HD, Auflastung 3.16t und Motorschutzplatte, Azev R 18", Tom's Heckauszug, CaliCap, CaliCave, Dashcam: Vicovation Marcus 3, Heckbox ala Klaus-TDI, Solaranlage ala pupsili, Markisen-Schmusebeleuchtung

    AW: California Batteriekunde

    Hallo,

    mit den Camperbatterien wird das Licht hinten, die Standheizung, der Kühlschrank, der Wechselrichter und die hinteren Steckdosen betrieben. Wenn Du den Cali an Landstrom anschliesst, werden die Batterien natürlich damit geladen, die Starterbatterie im Motorraum erhält eine reine Erhaltungsladung (~1A), es wird für die Camperbatterien kein extra Ladegerät benötigt!

    Das Laden per Landstrom hat natürlich etwas mehr Power als das Laden per LIMA, funktioniert aber ebenfalls.

    Wobei ich gerade sehe das Du einen 2006er fährst, IMHO gab es die Erhaltungsladung für die Starterbatterie damals noch nicht, die Frage kann einer der "alten Hasen" vermutlich besser beantworten.

    Chris

    Da ich Lactose und Gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als Ausgleich dafür einige Interoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

  4. #4
    Avatar von Andre65
    Registriert seit
    03.02.2014
    Ort
    Nationalpark Unteres Odertal
    Beiträge
    918
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Interessen
    basteln und unsere zwei Hunde

    Beruf
    produziere den Brennstoff für euren Cali

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    05.2013

    Modelljahr
    D

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Dark Wood

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2.0 CR 103 KW BMT

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    AW: California Batteriekunde

    Hallo Lars,

    wenn ich richtig recherchiert habe, sind das AGM-Batterien. Das sollte auch drauf stehen, schau noch mal nach.
    Die beiden Camperbatterien sind parallel geschaltet und sind gemeinsam für die gesamte Campingausstattung zuständig. Das heißt für Luftstandheizung, Kühlbox, Beleuchtung hinten, Steckdosen hinten und eventuell Wechselrichter auf 230V mit der Steckdose an der B-Säule Fahrerseite.
    Beim 2006er hast du wohl noch kein original Ladegerät verbaut. Wenn du auch mal länger als 2 Tage stehen willst, brauchst du eine Möglichkeit die Batterien ohne Lichtmaschine richtig zu laden. Das original-Ladegerät liefert ca. 15A. Du solltest entweder das oder wenigstens eins mit 10A (z.B. CTEK MXS10) fest verbauen. So ein 300mA-Ladegerät reicht höchstens zur Ladeerhaltung.
    Zum Einmotten im Winter steht in der BA, dass die Batterien regelmäßig nachgeladen werden sollten. Darüber, wie man das am besten macht gibt es geteilte Meinungen. Über die Suche findest du da Einiges. Ich denke alle 2-3 Wochen mal nachladen ist okay.

  5. #5
    Administrator Avatar von calimerlin
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    Blaubeuren
    Beiträge
    6.218
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Beruf
    Holzbeinschnitzer

    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    12.2008

    Modelljahr
    9

    VIN
    07xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Shadow Blue

    Getriebe
    6 Gang 4Motion

    Motor
    R5 2,5l PD 96KW DPF ab Werk

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    vierbeinige Alarmanlage

    Umbauten
    Caliground, Kurzbett, Mardergrill u.v.m.

    AW: California Batteriekunde

    Zitat Zitat von loa Beitrag anzeigen

    Ist das tatsächlich so, kann man die Zusatzbatterien auch anschließen an den Landstrom laden? Ersetzt diese Ladung die Ladung durch ein Ladegerät?

    Sorry für die vielen, laienhaften Fragen, die für Euch Profis wahrscheinlich das 1x1 sind aber ich habe viel vorher gesucht, gelesen und recherchiert konnte jedoch meine Fragen jedoch nicht beantworten.✌🏼

    Hallo,

    Ein Ladegerät für die Batterien ist im Cali vorhanden ( befindet sich unterhalb der Kühlbox)
    und lädt bei Landstromsnschluss automatisch die Camperbatterien.
    Den Ladestrom wird in der CU angezeigt.
    Ab ca. Bj. 08 wird auch die Starterbatterie mit 1A mitgeladen.

    Gruss,

    Stephan

    ___________________

    ...my home is my cali...

  6. #6


    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    05.2006

    Modelljahr
    6

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Frescogrün

    Getriebe
    6 Gang 4Motion

    Motor
    R5 2,5l PD 96KW

    AW: California Batteriekunde

    Danke zunächst für Eure Antworten.
    Heißt also, dass ich die Camperbattserien über Landstrom laden kann, mein Cali hat auch schon das Ladegerät unterhalb der Kühlbox verbaut, richtig?
    Mein Problem ist, dass ich über die Camper-Unit keine Werte ablesen kann, da das Display halbseitig (rechts) ausgefallen ist, aber das fällt wohl unter eine andere Rubrik und werde ich gesondert thematisieren.
    Eine Frage noch, kann die defekte CU, (Displaybeleuchtung blinkt und lässt sich nur bei eingeschalteter Zündung wieder ausschalten) die Camperbattserien entladen?
    Grüße, Lars

  7. #7


    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12
    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    05.2006

    Modelljahr
    6

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    Frescogrün

    Getriebe
    6 Gang 4Motion

    Motor
    R5 2,5l PD 96KW

    AW: California Batteriekunde

    Zitat Zitat von Andre65 Beitrag anzeigen
    Hallo Lars,

    wenn ich richtig recherchiert habe, sind das AGM-Batterien. Das sollte auch drauf stehen, schau noch mal nach.
    Die beiden Camperbatterien sind parallel geschaltet und sind gemeinsam für die gesamte Campingausstattung zuständig. Das heißt für Luftstandheizung, Kühlbox, Beleuchtung hinten, Steckdosen hinten und eventuell Wechselrichter auf 230V mit der Steckdose an der B-Säule Fahrerseite.
    Beim 2006er hast du wohl noch kein original Ladegerät verbaut. Wenn du auch mal länger als 2 Tage stehen willst, brauchst du eine Möglichkeit die Batterien ohne Lichtmaschine richtig zu laden. Das original-Ladegerät liefert ca. 15A. Du solltest entweder das oder wenigstens eins mit 10A (z.B. CTEK MXS10) fest verbauen. So ein 300mA-Ladegerät reicht höchstens zur Ladeerhaltung.
    Zum Einmotten im Winter steht in der BA, dass die Batterien regelmäßig nachgeladen werden sollten. Darüber, wie man das am besten macht gibt es geteilte Meinungen. Über die Suche findest du da Einiges. Ich denke alle 2-3 Wochen mal nachladen ist okay.
    Yep, sind von AGM

  8. #8
    Avatar von T2-Fahrer
    Registriert seit
    27.04.2009
    Ort
    Nähe Nürnberg
    Beiträge
    1.155
    stellt Stellplatz?
    NEIN

    Biografie
    Fiat124S, Ford Taunus, Ford Fiesta, VW Käfer Ovali, 2x VW T2b Camper, Audi 100, Passat Kombi, MB E260, Volvo 850 TDI, Volvo V70 D5, T5.1 Cali, T5.2 Cali, Alfa Spider 2000 Fastback, Ford 12mP4, Karmann-Ghia Typ14, Alfa Spider 1300 Junior etc.

    Interessen
    Oldtimer, Wiking Modellautos, Haus und Garten, Camping

    Beruf
    Blechschäden

    Fahrzeug
    T5.2 California

    Erstzulassung
    25.05.2012

    Modelljahr
    C

    VIN
    12xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Getriebe
    DSG 7 Gang Frontantrieb

    Motor
    R4 2,0l CR 103KW

    Zugelassen als
    PKW

    Extras
    AHK, Markise, Metallic, Navi RNS 510, 7-Gang DSG, Parkpilot m. Rückfahrkamera, Side-Assyst-System, Mobiltelefon-Vorbereitung Premium, Multifunktions-Lenkrad Leder, Drei-Zonen-Klimaautomatik, Comfort-Schlafauflage, Safe, verstärkte Stabilisatoren, Reserverad, Außenspiegel klappbar, Privacy-Verglasung

    Umbauten
    Westfalia-Vorzelt von einem T3

    AW: California Batteriekunde

    Hallo Lars,

    Hinweise zu den Batterien und zur Ladung derselben findet man auch in der Betriebsanleitung das Fahrzeugs bzw. in der Extra Betriebsanleitung "California".

    Beide Hefte sollten beim Fahrzeug dabei gewesen sein, ggf. Vorbesitzer fragen.

    Wird das Auto regelmäßig, also im Alltagsbetrieb, genutzt, so werden die Camperbatterien auch immer (über Lichtmaschine) mitgeladen.

    Dein Cali hat unter der Kühlbox ein festeingebautes Ladegerät (glaube Waeco), welches bei 230 Volt-Anschluß über Außensteckdose die beiden Camperbatterien (AGM) lädt.

    AGM ist übrigens eine Bauart und kein Hersteller von Batterien.

    Gruß T2-Fahrer

  9. #9
    Avatar von dedetto
    Registriert seit
    27.04.2009
    Beiträge
    2.521
    stellt Stellplatz?
    JA

    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    Feb.2008

    Modelljahr
    8

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Farbe
    -

    Getriebe
    6 Gang Automatik Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5l PD 96KW DPF ab Werk

    Zugelassen als
    Wohnmobil

    Extras
    so wenig wie möglich.

    Umbauten
    Kurzbett, Kopfstütze, Erkermütze, Bötchen

    AW: California Batteriekunde

    Hallo.

    Wenn du alle 4-8 Wochen einmal den Cali für 24h an 230 V anschließt sollte das passen.
    Dann erden die Camperbatterien mit bester Spannung geladen.
    Ab 2008 wird 1A auch an die Starterbatterie gesendet.

    Das hast du noch nicht.
    Aber wenn du an 230V hängst, hat die Steckdose im Küchenblock auch 230V.
    So könntest du dort einfach ein Ladegerät reinstecken und die Starterbatterie über den Zigarettenanzünder im Armaturenbrett laden. Das sollte funktionieren da es sich ja nur um eine Erhaltungsladung handelt und es ein VW ist der ja den Zigarettenanzünder nicht abschaltet.

    Ich würde es jedenfalls mal so probieren.

    Ein Tipp noch:
    Wenn mal ein Steuergerät hängt und nicht abschaltet ist die Starterbatterie trotz allem nach 2-4 Tagen platt. Zu den typischen Problemstellen gehört da das Radio Delta ... . Viele haben daher ein einfaches billiges Voltmeter, z.B. für den Zigarettenanzünder, und kontrollieren die Spannung am Tag nach dem Abstellen.
    So merkst du schnell wenn da was faul ist. So ein Voltmeter kannst du dann mal vorne im Armaturenbrett (Starterbatterie) und mal am Küchenblock bzw. an der C Säule (Camperbatterien) reinsetzten. Wenn mich nicht alles täuscht hast du so für wenig Geld einen einfachen Überblick ob das mit dem Laden klappt oder du etwas länger oder häufiger laden solltest.
    Schöne Grüße aus Bayern
    .dedetto

  10. #10
    Avatar von wenzi
    Registriert seit
    28.04.2009
    Beiträge
    1.722
    stellt Stellplatz?
    JA

    Biografie
    T4 MV, T5 MV Sondermodell "Twenty", T5.1 California Comfortline

    Fahrzeug
    T5.1 California

    Erstzulassung
    06/2007

    Modelljahr
    8

    VIN
    07xxxx

    Dachform
    Camper Aufstelldach California Comfortline/Trendline

    Getriebe
    6 Gang Frontantrieb

    Motor
    R5 2,5l PD 96KW DPF ab Werk

    Zugelassen als
    PKW

    AW: California Batteriekunde

    Was war denn das mit der falsch herum verbauten Diode? War das eine Diode? Ich kriege das nicht mehr zusammen, obwohl ich persönlich das Dingens gerichtet hatte, ist aber halt auch schon ewig her. Helft mir mal. Jedenfalls, führte das nicht dazu, dass die Camper Batterien die Starterbatterie entladen haben?
    Grüße
    Wenzi

    ________________________________
    Nein, Stil ist nicht das Ende des Besens.

Seite 1 von 7 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.2014, 19:36

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •